TSV Blasbach – SV Hermannstein 7:0  (4:0)

 

Durch die Blasbacher Überlegenheit kam nie Derby Stimmung auf

 

Obwohl bei Blasbach mit Emre Geyik und Niklas Schäfer der erste Sturm fehlte, hatten die Gäste, die in den letzten Wochen überzeugt hatten, nicht den Hauch einer Chance.

 

Von Anfang an ließ der TSV Ball und Gegner laufen und attackierte früh, so dass die Führung nur eine Frage der Zeit war.

 

Schon in der 5. Min hatte Patrick Debus die Führung auf dem Fuß, als sich Niklas Tiegs rechts gut durchspielte, seinen überlegten Rückpass verfehlte Basti Schäfer, so dass Klausi frei zum Schuss kam, aber nur das Außennetz traf.

 

Fünf Minuten später die Führung. Traumpass von Lucas Habicht auf Niklas Tiegs und der ließ dem Gästetorwart keine Chance. 1:0.

 

In der 14. Min wurde dem SVH dann der Zahn gezogen. Basti Schäfer schickte Gani Türkeköle in die Gasse, der legte zurück auf Patrick Debus und diesmal hatte er keine Mühe, das 2:0 zu erzielen.

 

In der 18. Min wieder ein toller Spielzug, diesmal wurde Habicht rechts freigespielt, seine Hereingabe verpasste erst Basti Schäfer und danach Patrick Debus das Tor.

 

Chrisi Schäfer hatte in der 34. Min die Gelegenheit zu erhöhen, doch völlig frei stehend köpfte er drüber.

 

Doch eine Minute später das 3:0. Gani Türkeköle spielte wieder einer seiner gescheiten Pässe in die Schnittstelle und Kay Rauber blieb cool und verwandelte sicher. Bereits in der nächsten Minute hätte Kay sein Torkonto aufstocken können, doch frei stehend verzog er.

 

Einzige Gelegenheit der Gäste vor der Pause, als Markus Kaiser in abseitsverdächtiger Position über den herausstürmenden Keeper Stamm, aber auch über das Tor schoss.

 

Doch das wars vorerst von den Gästen, Klausi vergab in der 42. Min wiederum völlig frei stehend.

 

Doch der Fleißige wurde dann doch noch belohnt, eine Minute vor der Pause setzte er sich energisch durch und hämmerte den Ball zur 4:0 Pausenführung ins Netz.

 

Direkt nach der Pause wehrte Hermannstein einen Blasbacher Angriff zu kurz ab und Niklas Tiegs donnerte den Ball aus 16 Metern, noch leicht abgefälscht , zum 5:0 ins Tor.

 

Jetzt ließ Blasbach Ball und Gegner laufen, ohne die letzte Konzentration zu behalten. Symptomatisch Daniel Ludwig, der wieder stark spielte aber auch einige Bälle unkonzentriert verzog.

 

Glück für die Gäste in der 64. Min, als ein Abwehrspieler den Torschuss in Torwartmanier vor der Linie abwehrte, der Schiedsrichter auch auf Elfmeter entschied, aber die Situation anders bewertete, so dass es nur Gelb gab.

 

Der omnipräsente Lucas Habicht nutze die Gelegenheit zum 6:0.

 

Von den vielen Chancen in der Schlussphase, die vergeben wurden, unterschied sich nur der Versuch von Sebastian Schäfer in der 73. Min, als er nach einem Torwartfehler zum 7:0 abstaubte.

 

Bei etwas mehr Konzentration hätte es auch zweistellig ausgehen können, aber Debycharakter hatte dies ungleiche Duell in keiner Sekunde.

 

Jetzt ist das Feld bereitet für das Endspiel am 29.Mai auf der Lemp. Super Jungs.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Lucas Habicht, Dominik Depalma, Erik Schäfer, Kay Rauber, Gani Türkeköle, Chrisi Schäfer, Niklas Tiegs, Basti Schäfer, Daniel Ludwig, Patrick Debus, Tobias Best, Alex Rudi, Thorsten Hoffmann