FC Amedspor Wetzlar - TSV Blasbach II 3:0 (2:0)

Zur Bildergalerie auf das Foto klicken


Der Traum von Europa ist früh geplatzt

 

Zum diesjährigen Pokalspiel durfte unsere Zweite Mannschaft antreten, die im Vergleich zum letzten Jahr ein deutlich verjüngtes Gesicht zeigte. Ein paar Neuzugänge aus der A-Jugend des SC Waldgirmes durften auch gleich von Beginn an ran.

Auf dem Rasenplatz, man könnte ihn auch als etwas besseren Kartoffelacker bezeichnen, in Nauborn zeigten die „Gastgeber“ gleich zu Beginn, wer hier der Favorit ist.

Zwei Großchancen in den ersten fünf Minute wurden kläglich vergeben.

 

Auf der Gegenseite konnte Patrick „Klausi“ Debus, der meist allein auf weiter Flur war und den einen oder anderen Meter abspulte, zumindest mal einen Eckball rausholen. Das war aber erstmal das höchste der Gefühle, was offensiv für den TSV drin war.

Nachdem man hinten noch unbeschadet davon kam, wurde es vorne doch mal knapp, als ein Distanzschuss von Jan Speiser nur knapp über das Tor rauschte.

 

In der 31. Minute kam aber was kommen musste und Amedspor ging verdient in Führung.

Von rechts konnte ungestört geflankt werden und in der Mitte war der Angreifer völlig frei und konnte den Ball aus fünf Metern ohne Probleme zum 1:0 im Tor unterbringen.

 

Knapp fünf Minuten später eine ähnliche Situation auf der linken Seite. Wieder kam die Flanke und diesmal konnte ungestört zum 2:0 eingeköpft werden.

Kurz darauf musste Lucas Failing im Tor stark reagieren und den nächsten Gegentreffer verhindern.

 

In der zweiten Halbzeit hatte der TSV den besseren Start.

Klausi steckte den Ball gut durch auf Alex Rudi, der mit seiner Geschwindigkeit auf und davon war. Der Abwehrspieler gab sich auch keine große Mühe, überhaupt hinterher zu kommen. Leider versprang der Ball im Strafraum und die Chance war dahin. Nennen wir es Platzfehler.

In der 55. Minute verlängerte David Böhm den Ball auf Klausi, der aus der Drehung den Abschluss suchte, allerdings zu zentral auf den Torhüter schoss.

 

In der 70. Minute konnte Amedspor noch per Elfmeter auf 3:0 erhöhen.

Neben einigen Paraden von Failing verhinderte auch Jannik Beppler mit einer Rettungsaktion auf der Linie weitere Gegentore.

 

Eine Großchance für den TSV hatte noch der insgesamt sehr auffällige und engagierte Yannik Rauber.

Nach einem langen Sprint über die linke Seite vorbei an seinem Gegenspieler fehlte am Ende vielleicht etwas die Kraft und die Konzentration für einen sauberen Abschluss ins lange Eck. So scheiterte er im kurzen Eck am Torhüter.

 

Am Ende konnte man mit den drei Gegentoren gut leben, vorne hätte man durchaus ein eigenes verdient gehabt. Letztlich ist man aber verdient aus dem Pokal ausgeschieden und kann sich am Sonntag voll auf die neue C-Liga konzentrieren.

 

eingesetzte Spieler: Lucas Failing, Giuliano Scotto Di Perrotolo, Lukas Kundt, Jannik Beppler, Thorsten Hoffmann, Jan Speiser, Yannik Rauber, Jan Niklas Heinz, Alexander Rudi, David Böhm, Patrick Debus, Ralf Hofmann, Sascha Thönnessen, André Schütz