TSV Blasbach – SG Waldsolms II  6:1  (5:0)

 

Erste Halbzeit ohne Fehl und Tadel – „Klausi“ mit Hattrick

 

Sonst musste der Trainer auf Spieler verzichten, diesmal ersetzte der Vorsitzende den urlaubenden Trainer. Und die Mannschaft machte es richtig gut.

 

Von Anfang an nahm das Team die Zweikämpfe auf dem für die Gäste ungewohnten Hartplatz an und darüber hinaus wurde auch noch gut kombiniert.

 

Bereits nach fünf Minuten die erste gefährliche Situation, als nach einer Ecke ein Verteidiger den Ball auf der Linie an die Hand bekam, der Schiri bewertete es aber anders.

 

Besonders gefährlich waren die Blasbacher Standards, doch zuvor versuchte Niklas Schäfer einen Schuss vom Strafraum aufs kurze Eck, der Torwart war aber zur Stelle.

 

In der 10. Min war es Torjäger Geyik, der wiederum nach Eckball per Kopf drüber zog.

 

Es dauerte bis zur 20. Min, bis sich der TSV endlich belohnte. Zuerst war Patrick Debus (Klausi) frei vor dem Torwart, aber er scheiterte, die nachfolgende Ecke platziert Niklas Schäfer scharf auf Niklas Tiegs, und der bedankte sich für seine zentrale Rolle mit dem 1:0.

 

In der 29. Min wieder ein Eckball, Niklas Schäfer verlängert auf den langen Pfosten wo Emre Geyik in Torjägermanier zum 2:0 einköpfte.

 

Jetzt hatte der TSV einen Lauf und Klausi war kaum zu stoppen.

 

In der 33. Min spielte sich Niklas Tiegs durch mehrere Abwehrspieler und fand Patrick Debus und Klausi vollendete zum 3:0.

 

Zwei Minuten später erkämpfte sich Emre Geyik den Ball, flankte direkt nach innen, der Torwart verlor gegen Klausi den Ball und der nahm das Geschenk an, 4:0.

 

Den lupenreinen Hattrick machte Debus in Minute 37 klar, als er einen gut getimten Pass nur noch einzuschieben brauchte. 5:0.

 

Das war ein Feuerwerk in Hälfte eins, nach der Pause verloren wir etwas den Faden. Doch Chancen hatten wir nach wie vor genug. In der 53. Min war Niklas Schäfer halblinks völlig frei, jagte aber den Ball volley am Tor vorbei und verletzte sich auch noch unnötiger weise.

 

Ähnlich Szene in der 57. Min von Niklas Tiegs auf halbrechts, er aber blieb unverletzt.

 

In der nächsten Minute lief Klausi alleine aufs Tor zu, doch anstatt den mitgelaufenen Kay Rauber anzuspielen oder einfach ins Tor zu schießen verstolperte er den Ball.

 

Der Anschlusstreffer der Gäste fiel wie aus dem Nichts, die rechte Abwehrseite war blank und Matthias Eidam lief von links fast bis ins Tor. 5:1.

 

Aber viel mehr hatten die Gäste nicht zu bieten. Lediglich einmal musste Torhüter Stamm sich in der 70. Min lang machen, als er den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehte.

 

Den Schlusspunkt setzten die Gäste, aber unfreiwillig ins eigene Tor zum Endstand von 6:1 in der 80. Min.

 

Eine in der ersten Hälfte überzeugende Vorstellung, herausragend Dominik Depalma, auch Niklas Tiegs war der Spaß sichtlich anzusehen, wieder zentral ins Spiel eingebunden zu werden.

Ein besonderer Dank gebührt Pascal Hörbel, der sich, da auch Uwe Hörbel im Urlaub weilt, sich um alles Notwendige kümmerte.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Andreas Gützlaff, Buzo, Dominik Depalma, Chrisi Schäfer, Niklas Tiegs, Kay Rauber, Mario Rauber, Emre Geyik, Patrick Debus, Niklas Schäfer, Ralf Hofmann, Alex Rudi, Tobias Best.