SG Nauborn/Laufdorf – TSV Blasbach 1:1  (0:0)

 

Ein Punkt des Willens und der Moral

 

Wieder fehlte mit Marcel Schlicht ein wichtiger Spieler verletzt, für ihn kreiste nach längerer Abwesenheit der Habicht im defensiven Mittelfeld.

 

Mit guter Raumaufteilung und schnellen Kontern versuchte der TSV zum Erfolg zu kommen.

 

Bereits in der 3. Min die erste Gelegenheit, Emre Geyik setzte sich gekonnt durch, doch drei Versuche des Nachschusses wurden geblockt.

 

In der 5. Min hatten die zahlreichen Blasbacher Fans den Torschrei auf den Lippen, als Patrick Debus sich gegen mehrere Verteidiger durchsetzte, Niklas Tiegs bediente, der aber den Ball über den Keeper, aber auch über das Tor lupfte. Gerade ihm hätte man ein Erfolgserlebnis gegönnt, damit er wieder zur alten Sicherheit zurückkehrt.

 

Auch in der 11. Min hätte die Führung fallen können, diesmal überlief Niklas Schäfer die Deckung der Gastgeber, aber anstatt des Querpasses auf den mitgelaufenen Klausi zog er selbst aus spitzem Winkel ab und traf nur das Außennetz.

 

Doch jetzt schien das Pulver verschossen. Das Spiel plätscherte dahin, Nauborn/Laufdorf wurde stärker, hatte nur zwei Gelegenheiten zur Führung.

 

Die Erste war hochkarätig, als ein Angreifer nach einem unnötigen Fehlpass von Chrisi Schäfer mit einer Körpertäuschung die Abwehr schlecht aussehen ließ, aber aus 16 Metern nur die Latte traf.

 

Die Zweite in der 39. Min,, als nach einer Ecke wieder ein Spieler am Strafraum frei stand und den Ball nur knapp vorbei schoss.

 

Nach der Pause weiter wenige Höhepunkte, die erste Gelegenheit in der 65. Min, als Niklas Tiegs mal das Tempo hochhielt, Marco Maibach bediente, der spielte einen Gegner aus, schoss aber am langen Eck vorbei.

 

Die Beine wurden schwerer, die Spieler machten nun häufiger einfache Fehler, die meist im Spielaufbau den Gegner zu Kontern einluden. Eine logische Konsequenz aus den vielen angeschlagenen Spielern im Kader.

 

So auch in der 77. Min, als erneut gegen die großen Gastgeber eine unnötige Ecke verursacht wurde, aus einer unklaren Abwehraktion entsprang letztendlich das 1:0 für die Gastgeber.

 

Jetzt schienen wir uns erneut um den Lohn gebracht zu haben.

 

Doch die Moral und der Glaube, auch jetzt noch etwas holen zu können, zeigten sich in Person von Niklas Schäfer in der 81. Min, als er unwiderstehlich davon zog und aus kurzer Distanz diesmal den umjubelten Ausgleich erzielte.

 

Letztlich ein verdienter Punkt, der ein Beleg für die Weiterentwicklung der Mannschaft unter Jürgen Schuster ist. Am Ostermontag kann die Mannschaft den Sahneklecks auf diese englische Woche setzen.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Kay Rauber, Chrisi Schäfer, Erik Schäfer, Mario Rauber, Dominik Depalma, Lucas Habicht, Niklas Tiegs, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Patrick Debus, Lucas Failing, Marco Maibach, Ralf Hofmann