TSV Blasbach – SpVgg Lemp 0:3  (0:2)

 

Rehabilitiert , aber wegen individueller Fehler nicht belohnt

 

Wieder musste der Trainer die Mannschaft umbauen, mit Erik Schäfer, Dominic Depalma, Lucas Habicht, Mario Rauber und vor allem Kay Rauber fehlten wichtige Spieler.

 

Doch die Mannschaft war willig, sich zumindest von der Einstellung her zu rehabilitieren.

 

Die erste Gelegenheit hatten die Gäste in der 2. Min, als die Abstimmung noch nicht passte, der Stürmer aber aus 15 Metern drüber schoss.

 

In der 13. Min hatten die zahlreichen Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, als Niklas Schäfer einen Freistoß von rechts brachte, Niklas Tiegs per Kopf verlängerte, aber nur die Latte traf.

 

Torchancen Mangelware, in der 25. Min konnte Blasbach tief durchatmen, als wieder ein Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum segelte, ein Stürmer aber mit dem Kopf zum Ball ging und zwei einschussbereiten Mitspielern die Chance zum Tor nahm.

 

Auf der Gegenseite hatte Marcel Schlicht die Schusschance in der 28. Min, doch der Ball ging drüber.

 

Dann in der 38. Min aus dem Nichts das 0:1. Nach einem langen Ball ließ sich Daniel Ludwig im Strafraum düpieren, den Ball von Christian Neuhaus fälschte ein Verteidiger unhaltbar für Jan Stamm ab. Ein Rückschlag.

 

Als alle auf den Pausenpfiff warteten, die Vorentscheidung. Wieder ein individueller Fehler, als Blasbachs Keeper sich nach einem Freistoß von der Mittellinie nicht entschloss, herauszulaufen, der Verteidiger Gegenspieler Neuhaus im Rücken entwischen ließ und der mühelos zum 0:2 aus 5 Metern einnickte.

 

Jetzt waren die Köpfe wieder unten, doch positiv, dass die Mannschaft auch in Hälfte zwei feldüberlegen war.

 

In der 55. Minute war Niklas Tiegs in hohem Tempo Richtung Tor unterwegs, doch das schwache Schiedsrichtergespann um Herrn Coenen aus Weilmünster pfiff nicht.

 

Ein Wort zum Gespann, das Geld hätte man sich sparen können, denn der Schiri überstimmte  selbst bei Einwürfen  seine freilich auch jugendlichen Linienrichter, für was waren die dabei?

 

In der 68. Min die Entscheidung, zuerst köpfte Norman Burk an den Pfosten, den Ball griff sich der Blasbacher Keeper nicht energisch und erneut Burk hatte keine Mühe zum 0:3 einzuschieben.

 

Lobenswert, dass die Mannschaft noch auf das Ehrentor spielte, doch wenn man kein Glück hat….

 

So in der 75. Min, als Alex Rudi eine Ecke über das Tor köpfte, in der 85. Min machte es Sebastian Schäfer mit einer Direktabnahme nach Ecke seines Bruders nicht besser, und Pech hatte Basti Schäfer erneut Pech, als er dem Libero den Ball abluchste aber auch hier das Ziel knapp verfehlte.

 

Schlussendlich hatte die Mannschaft mehr verdient, macht aber Hoffnung, wenn alle wie versprochen nächstes Jahr mitmachen, um die positive Entwicklung unter Trainer Schuster fortzusetzen und das Projekt Wiederaufstieg gemeinsam angehen.

 

Nach dieser teilweise tollen Rückrunde hat sie das Zeug dazu.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Chrisi Schäfer, Thorsten Hoffmann, Daniel Ludwig, Buzo, Marcel Schlicht, Niklas Tiegs, Emre Geyik, Basti Schäfer, Niklas Schäfer, Patrick Debus, Alex Rudi, Lucas Failing, Marco Maibach.