TSV Blasbach – FSV Bergausen 7:1  (2:0)

Alle Spieltagsbilder auch hier >>>

 

Wenn alle klaren Chancen genutzt worden wären….Dreierpack von Niklas Schäfer 

Erste Umstellung schon vor Spielbeginn, Torhüter Jan Stamm meldete sich mit Geburtstermin kurzfristig ab, Giuliano war angeschlagen, so ging Lucas Failing ins Tor. 

Und unser Team spielte von Anfang an so, als wollten sie Berghausen vom Platz fegen.

1. Min, der starke Emre Geyik schickte Niklas Schäfer auf die Reise, seinen klugen Querpass erwischte Patrick Debus vor dem Verteidiger, 1:0.

Drei Minuten später ein toller Konter über die rechte Seite, Basti Schäfer ging alleine davon und machte es diesmal richtig, 2:0. 

Zu diesem Zeitpunkt schien das Match schon entschieden, Welle auf Welle rollte gen Berghäuser Tor, was lediglich fehlte war die Konzentration beim Abschluss. 

8.min, Rückpass Schäfer auf Emre Geyik, Direktabnahme, aber vorbei. 13. Min, Ecke von rechts, Emre Geyik köpft in die Mitte, aber Patrick Debus schaufelte die Kugel über das Tor. 

17. min, wieder der nie zu bremsende Niklas Schäfer, diesmal überlief er drei Abwehrspieler, Pech, dass der Ball kurz vor dem Schuss aufsprang und er ihn somit über das Tor jagte. Berghausen fiel nur durch theatralische Faller auf, und der merkwürdig pfeifende Schiedsrichter Holger Walter aus Bad Endbach fiel neben einigen Fehlentscheidungen dadurch auf, dass er beim ersten Kommentar von außen mit Spielabbruch drohte. Mit solch lächerlicher Verhaltensweise schafft man kein Vertrauen zwischen den handelnden Personen. 

Weiter drückte der TSV, ohne sich zu belohnen, so wie in der 19. Min, als Marcel Schäfer aus 16 Metern nur die Latte traf. In der 21. Min verfehlte Emre Geyik nach einem verlängerten Einwurf aus der Drehung das Tor nur knapp. Nach 29. Min ein wahres Trommelfeuer, mehrere Versuche im Sekundentakt wurden geblockt, bis Basti Schäfer drüber schoss. 

In der 42. Min die nächste hundertprozentige Gelegenheit, doch anstatt den frei stehenden Geyik quer zu bedienen versuchte es Basti Schäfer selbst, vergab aber. Letztes Zeichen des TSV vor der Pause durch Niklas Schäfer, doch sein Schuss wurde vom Gästekeeper gehalten. 

Nach der Pause ließ der TSV es etwas ruhiger angehen, doch Chancen wurden weiter erarbeitet und vergeben. So wie in der 50. Min, als Niklas Schäfer mit Freistoß seinen Bruder bediente, dessen Schuss aber dem Torwart auf die Handschuhe flog. In der 53. Min die nächste klare Gelegenheit für Blasbach, doch zuerst scheiterte Niklas Schäfer am Torwart, dann schoss Bruder Basti den Abpraller über das leere Tor. 

Wie aus dem Nichts der Anschlusstrefferin der 62. min, Unkonzentriertheit an der Torauslinie, die gute Hereingabe musste Gökhan Olkay nur noch einschießen.2:1. 

Wer jetzt glaubte, dass es noch einmal spannend werden könnte, wurde spätestens zwei Minuten später enttäuscht. Zuerst war wieder Basti Schäfer alleine unterwegs in Richtung Tor, vergab aber, den Nachschuss setzte Marcel Schlicht auf die Latte. Doch dann setzte sich Niklas Schäfer erneut leichtfüßig durch und versenkte zum 3:1 ins kurze Eck. In der 67. Min war es erneut Schäfer, der mit seinem zweiten Tor, diesmal in die lange Ecke, wieder alles zurechtrückte. 4:1. 

Jetzt war alles gelaufen, der Schiri fand Spaß daran, einmal zu zeigen, dass er das Sagen hat, und schickte den Chef ohne ersichtlichen Grund hinter die Barriere. Peinlich, wenn man so etwas für sein Ego braucht. Und damit auch Sigrun Schneider zufrieden war, wurde das hier erwähnt. 

Einzige Gelegenheit der Gäste in der 70. Min, als ein geschlenzter Ball das Lattenkreuz touchierte. In der 76. Min die unendliche Geschichte von Basti, der sich wieder gut durchsetzte, aber am Torwart scheiterte. Doch nach der anschließenden Ecke von Alex Rudi köpfte Emre Geyik zum 5:1 ein. 

Marcel Schlicht erhöhte in der 83.min mit einem feinen Außenristschuss auf 6:1, und Toptorjäger Niklas Schäfer war es vorbehalten, nach einem Traumpass von Emre Geyik den Endstand von 7:1 zu erzielen. 

Die Älteren konnten sich noch an Zeiten erinnern, als beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten, heute hatte Berghausen nicht die Spur einer Chance, nur die Art und Weise, wie der Schiri mit den Verantwortlichen umging, gab dem Sieg einen faden Nachgeschmack. 

Jetzt fehlt noch ein Sieg zur Meisterschaft! 

Eingesetzte Spieler: Lucas Failing, Kay Rauber, Niklas Tiegs, Tobias Best, Mario Rauber, Marcel Schlicht, Lukas Köhler, Basti Schäfer, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Patrick Debus, Daniel Ludwig, Alex Rudi, Lucas Kundt.