TSV Blasbach – SF Katzenfurt  4:1  (1:0)

 

Bei eisigem Wind kein Spiel, das die Zuschauer erwärmte- Joker Klausi traf doppelt

 

Nicht nur an der Zeitumstellung war es zu sehen, dass es in die Winterperiode ging, Hausfotograf Klaus Stein musste krankheitsbedingt ersetzt werden, Manni Brandtner sprang gewohnt routiniert ein.

 

Bruno Heinrich war wieder auf Ballsuche in den Büschen und wurde engagiert von Fabian Kreisz unterstützt, Torjäger Emre Geyik hatte eine Putzaufgabe angenommen und fehlte deshalb. Es war wieder Hartplatzzeit in Blasbach.

 

Die Gäste waren nur darauf aus, den Ball möglichst weit und fest aus dem gefährdeten Bereich wegzuschlagen, der stürmische Wind machte es Blasbach schwer, ein geordnetes Spiel aufzuziehen. Da darüber hinaus auch noch das Feuer und die Aggressivität fehlten, wurde es kein Spiel, das die Zuschauer begeisterte.

 

Erster zaghafter Versuch in der 8. Min, als Niklas Tiegs eine Ecke von Namensvetter Schäfer auf den Torwart zirkelte. In der 15. Min flankte Niklas Tiegs auf Lukas Köhler, dessen Kopfball ging aber drüber.

 

Bastian Schäfers Schuss aus 20 Metern in der 21. Min war eher schon ein Ausdruck der Hilflosigkeit, mit Kombinationen zum Erfolg zu kommen.

 

Einzige Gelegenheit der Gäste in der ersten Hälfte ein gefährliches Spiel von Kay Rauber im eigenen Strafraum, doch Katzenfurt schoss den Freistoß haushoch drüber.

 

Im Gegenzug in der 25. Min die Blasbacher Führung. Ein Einwurf von links erreichte Marcel Schlicht in halblinker Position, und anscheinend etwas selbstbewusster nach einer Ansprache von zu Hause jagte er den Ball zum 1:0 ins lange Eck. Gut gemacht.

 

Doch auch dieses Tor gab nicht die Sicherheit, guten Kombinationsfußball zu spielen.

 

In der 41. Min hatten die Gäste Glück, als Bastian Schäfers Flankenball abgefälscht wurde und dadurch nur ganz knapp am langen Pfosten vorbeistrich.

 

Letzte Gelegenheit vor dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichters Yüksel Yigit in der 45. Min für Niklas Schäfer, doch sein Freistoß senkte sich auf das Lattenkreuz.

 

Nach der Pause kam Patrick Debus für den glücklosen Lukas Köhler und machte gleich Betrieb, doch er scheiterte in der 46. Min am Torwart.

 

Besser ging es nach 52. Minuten, als ein langer Ball von Marcel Schlicht Torwart und Verteidiger so irritierte, dass sie diesen durchrutschen ließen und Joker Debus hatte keine Mühe, zum 2:0 ins leere Tor zu schießen.

 

Fünf Minuten später die Entscheidung, als erneut Patrick Debus freigespielt wurde, sich energisch im Zweikampf behauptete und zum 3:0 vollendete.

 

In der 69. Min hatte „Torjäger“ Depalma Pech, als sein Kopfball nach Freistoß von Niklas Schäfer auf der Linie geklärt wurde.

 

Besser gelang es in der 75. Min, als zunächst Niklas Tiegs einen hohen Ball auf die Latte setzte, die erneute Flanke von Daniel Ludwig fand Niklas Schäfer, der zunächst am Torwart scheiterte, den Nachschuss dann aber zum 4:0 ins Tor bugsierte.

 

Schönheitsfehler in der 80. Min, als die ansonsten sichere Abwehr um Kay Rauber und Dominik Depalma schon im Feierabend Modus schien, Jan Stamm gegen Marcel Schäfer zu spät kam und den Gästen der Ehrentreffer zum 4:1 gelang.

 

Glück für die Gäste in der 87. Min, als nach einer Ecke der Ball auf der Linie gerettet wurde, als Lucas Habichts Kopfball in der 90. Min über das Tor ging, war die letzte Chance eines schwachen Spiels vertan.

 

Nächste Woche in Hermannstein wartet ein anderes Kaliber, da muss die Mannschaft sich deutlich steigern.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Kay Rauber Dominik Depalma, Tobias Best, Erik Schäfer, Niklas Tiegs, Marcel Schlicht, Mario Rauber, Niklas Schäfer, Bastian schäfer, Lukas Köhler, Patrick Debus, Lucas Habicht, Daniel Ludwig