TSV Blasbach – SV Kölschhausen 1:0  (0:0)

 

Arbeitssieg mit zehn Mann gegen starke Gäste

 

Einen Vorgeschmack auf kommenden Sonntag bekam die Mannschaft im Heimspiel gegen Kölschhausen, die von Anfang an aggressiv und körperbetont dagegenhielten.

 

Der beruflich verhinderte Jan Stamm wurde von Giuliano Scotto de Perrotolo gut vertreten, Emre Geyik gab nach langer Verletzungspause sein Saisondebut.

 

Und bereits in der 1. Min hätte er dem Spiel seinen Stempel aufdrücken können. Einen abgewehrten Ball nahm er knapp hinter der Mittellinie direkt, der etwas zu weit vor dem Tor stehende Keeper hatte Glück, dass der Ball vom Lattenkreuz zurückprallte.

 

Diesmal war von Anfang an Tempo im Spiel, auch in der 4. Min hätte es im Gästetor klingeln können, als Basti Schäfer von Emre auf die Reise geschickt wurde, er aber den mitgelaufenen Lukas Köhler nicht sah und knapp die lange Ecke verfehlte.

 

In der 8. Min die erste Gelegenheit der Gäste, als eine zu kurze Faustabwehr des Blasbacher Keepers einen Gästespieler erreichte, der aus 16 m knapp verzog.

 

In der 22. Min war der Gästekeeper der Retter, als er Basti Schäfers Schuss, nach Pass von Geyik, glänzend aus der Ecke fischte.

 

Chancen nur für den TSV, so in der 28. und 31.min, beide Male durch Emre Geyik, zuerst war sein Rückzieher nach einem Einwurf zu schwach, dann scheiterte er aus kurzer Distanz und spitzem Winkel am Torwart.

 

Einzige Chance der Gäste in der 40. Min, als ein Freistoß aus 16 Metern das lange Eck knapp verfehlte.

 

Direkt nach Wiederanpfiff ließ der Torwart von Kölschhausen einen Freistoß von Lukas Köhler abprallen, doch Dominik Depalma spielte beim Nachsetzen Foul.

 

In der 57. Min der nächste Rückschlag, Marcel Schlicht holte sich unnötig im Mittelfeld nach erneutem Foul die Gelb-rote Karte ab, von nun an ging es zu zehnt weiter.

 

Pech, dass der nicht immer sichere Schiedsrichter in der 61. Min das Foul an Niklas Tiegs im Gästestrafraum nicht richtig bewertete und der Elfmeterpfiff ausblieb.

 

Beim anschließenden Eckball hatte Depalma Pech, als sein Kopfball knapp am Tor vorbei ging.

 

Größte Chance bis dahin in der 64. Min, als Niklas Tiegs Basti Schäfer bediente, der schon der Torwart umkurvt hatte, dann aber am langen Eck vorbeischoss. Das hätte die Führung sein müssen.

 

Auch Niklas Tiegs hätte in der 72. Min treffen können, nach langem Abschlag des Keepers und Verlängerung per Kopf war er am 16-er frei, schoss aber den Ball am Tor vorbei.

 

Glanzparade von Keeper Grebeldinger in der 76. Min, als er Schäfers Freistoß aus 35 Metern aus der Ecke fischte.

 

In der 80. Min endlich der längst überfällige Führungstreffer, als erneut Niklas Tiegs auf der linken Seite das Laufduell gewann, seine Hereingabe von Köhler umkämpft wurde, der Abpraller Basti Schäfer am Elfmeterpunkt vor die Füße fiel und der entschlossen den Ball ins Tor wuchtete. 1:0.

 

Die Gäste mussten jetzt aufmachen, mehr als zwei Freistoßgelegenheiten, die beide vorbei gingen, kamen dabei aber nicht heraus.

 

Alles in allem ein verdienter Arbeitssieg mit zehn Mann, dem aber die spielerische Ruhe und eine gute Passquote fehlte, dafür war die Mannschaft kämpferisch wieder da, man kann ja nicht alles auf einmal verlangen.

 

Jetzt kann man erhobenen Hauptes zum Spitzenspiel nach Naunheim fahren.

 

Eingesetzte Spieler: Giuliano Scotto di Perrotolo, Roman Kaczmarczyk, Benjamin Stamm, Dominik Depalma, Marcel Schlicht, Niklas Tiegs, Alexander Rudi, Sebastian Schäfer, Emre Geyik, Kay Rauber, Lukas Köhler, Daniel Ludwig, Erik Schäfer, Tomasz Hora.

 

 

Alle Bilder vom Spiel auch hier >>>