SG Hohenahr II – TSV Blasbach  2:5  (0:2)

Alle Spieltagsbilder auch hier >>>

Den Schlußpunkt setzte Lucas Habiçht mit dem Elfmeter zum 2:5.

 

Gut begonnen und gut aufgehört – dazwischen den Gegner aufgebaut

 

Ohne Torjäger Geyik startete die Mannschaft mit der klaren Vorgabe, den ersten Sieg einzufahren.

 

Mit einer an diesem Tag überragenden Abwehrleistung von Jan Stamm, Dominic Depalma und Kay Rauber wurde die Basis für eine gute erste Halbzeit gelegt, gutes Pressing vorne und Ballsicherheit hinten stellten die Weichen, um das Spiel zu dominieren.

 

Gleich die erste Gelegenheit wurde genutzt. In der 12.min setzte sich Basti Schäfer gegen seinen Abwehrspieler durch, zog aus 16 m ab und der Ball landete zum 0:1 im kurzen Eck.

 

Das gab Sicherheit.

 

Und gerade mal fünf Minuten später erkämpfte sich Tobi Best den Ball, zog einfach mal aus 20 m ab und der Ball senkte sich über den Torwart der Gastgeber zum 0:2 ins Netz.

 

Mit sicheren Ballstafetten in der Abwehr nahm unser Team das Tempo aus dem Spiel und setzte immer wieder gute Konter. In der 30.min startete Niklas Schäfer einen Tempolauf auf der linken Seite, doch anstatt seinem Bruder den Ball zurückzulegen zog er ab, der Keeper war aber auf dem Posten.

 

Basti Schäfers Versuch in der 31.min war zu schwach, sein Sololauf in der 40.min dagegen sehenswert, Pech dass er am Torwart scheiterte und sich obendrein noch verletzte und ausgewechselt werden musste.

 

Jetzt fehlte für die zweite Hälfte das Tempoelement nach vorne, die Ballsicherheit hinten sorgte trotzdem noch für Ruhe. In der 66.min fasste sich Niklas Schäfer aus 16 m ein Herz, doch der Torwart parierte gut. Doch aus der hieraus entstehenden Ecke fiel das 0:3, Dominic Depalma erzielte per Kopf seinen ersten Treffer für den TSV.

 

Die Entscheidung verpasste Niklas Tiegs in der 70.min, als er nach toller Vorarbeit von Niklas Schäfer aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig traf.

 

Jetzt merkte man vielen Spielern die körperlichen Defizite an, viele Fehlpässe, mangelndes Zweikampfverhalten und Schlafmützigkeit luden die Gastgeber zum Comeback ein. Und die nahmen dankend an.

 

So in der 75.min, als eine Unaufmerksamkeit auf der linken Abwehrseite einen Stürmer frei spielte, sein Querpass erreichte Tim Griebel vor Erik Schäfer und es stand 1:3.

 

Jetzt wachten die Gastgeber in dem Maße auf wie unsere Spieler einschliefen, Folge der 2:3 Anschlusstreffer in der 85.min von Niklas Schneider aus kurzer Distanz durch die Beine von Jan Stamm.

 

Dass letztendlich die Mannschaft für die über weite Strecken gute Leistung belohnt wurde lag am schnellen 2:4, wieder vorbereitet vom bärenstarken Niklas Schäfer, Daniel Ludwig brauchte nur noch einzuschieben.

 

Den Schlusspunkt zum 2:5 setzte Lucas Habicht mit einem Strafstoß, nachdem erneut Niklas Schäfer beim Weg alleine auf das Tor im Strafraum gefoult wurde, der Schiedsrichter entschied hier nicht auf Rot für den Abwehrspieler.

 

Fazit, mit dem Ausscheiden von Basti Schäfer fehlte das Tempo nach vorne, trotzdem  wurde das Ziel, drei Punkte zu holen erreicht, doch der Mannschaft muss klar sein, dass einige Spieler die kommenden Wochen nutzen müssen, ihre körperlichen Defizite aufzuholen.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Kay Rauber, Dominic Depalma, Roman Kaczmarczyk, Chrisi Schäfer, Niklas Tiegs, Marcel Schlicht, Niklas Schäfer, Basti Schäfer, Lukas Köhler, Tobi Best, Daniel Ludwig, Lucas Habicht, Erik Schäfer