SV Kölschhausen – TSV Blasbach 1:0  (0:0)

Alle Spieltagsbilder auch hier >>>

Eine Niederlage von der Sorte unnötig- Vier Alutreffer und Köhlers Platzverweis

Bei herrlichem Frühlingswetter hat der ein oder andere die Zeitumstellung noch nicht ganz verkraftet, denn sonst hätten die Gastgeber nicht bereits in der 3.Minute die riesige Gelegenheit zur Führung gehabt.

Depalma schoss Daniel Ludwig an, von dessen Rücken landete die Kugel bei einem Angreifer, der den Keeper Stamm umkurvte um letztlich nur den Pfosten zu treffen.

 

Doch nach diesem Wachmacher übernahm Blasbach das Kommando und dominierte das Spiel. Die Gastgeber versuchten ihr Heil mit starker körperlicher Präsenz und langen Bällen.

 

Was uns fehlte war die letzte Genauigkeit im Abschluss.

So bereits in der 6.min, als Emre Geyik anstatt selbst abzuschließen quer auf Lukas Köhler legte, der aber knapp den Ball verpasste.

 

Bis zur 25. Min passierte nicht viel, dann setzte sich Niklas Schäfer außen durch, doch seinen Rückpass traf Geyik nicht richtig.

 

In der 27. Min wurde Köhler frei gespielt, doch der Schiri, der viele Dinge falsch einschätzte, pfiff Abseits. In der gleichen Minute war es erneut Geyik, der freistehend abzog, aber einen Gegner anschoss.

 

Bei der folgenden Ecke verpasste Kay Rauber die Führung nur knapp. Einzige weitere Gelegenheit der Gastgeber in der 36. Min, doch Jan Stamm war auf dem Pfosten.

 

Im direkten Gegenzug setzte sich Niklas Schäfer gegen zwei Verteidiger durch, sein Schuss von der Strafraumgrenze knallte an die Latte, Bruder Basti donnerte den Nachschuss aus angeblicher Abseitsposition direkt auf den Keeper. Auch wenig später traf ein Kopfball nur die Latte.

 

In der 43. Min war es erneut Basti Schäfer, der mit Köhler gegen einen Abwehrspieler anlief aber den richtigen Moment zum Abspiel verpasste und mit der Spitze nur ein Schüsschen zustande brachte.

 

Nach der Pause das gleiche Bild, Blasbach dominierte , Kölschhausen hielt körperlich dagegen. Bis Lukas Köhler in der 55. Min einen Aussetzer hatte, den der Schiri mit rot bestrafte. Die vorangegangene Aktion hatte er wie manches andere aber nicht gesehen. Ein Bärendienst von Lukas Köhler, denn jetzt konnte weder die geplante Einwechslung von Klausi stattfinden noch das System beibehalten werden.

 

Trotzdem lobenswert, dass Blasbach auch mit zehn Mann bis auf eine kurze Phase nach dem Platzverweis dominant blieb. In diesen zehn Minuten rettete Jan Stamm erneut mit einer großen Parade das Remis.

 

In der 70. Min hätte die Führung für Blasbach eigentlich fallen müssen, doch der vorbildliche Kapitän Niklas Schäfer verzog, nach gutem Pass von Emre Geyik, am langen Eck vorbei.

 

Und eine Minute später waren sich Schäfer und Patrick Debus nicht einig, wer den Ball ins Tor schießt, letztlich verschenkte Schäfchen diese Gelegenheit.

In der 76. Min war Klausi auf und davon, wurde gefoult, doch auch hier gab es nicht den korrekten Elfmeter sondern Freistoß an der Strafraumgrenze.

Dann wie aus heiterem Himmel der Nackenschlag, ein Abwehrspieler verlor einen Zweikampf im Strafraum und es hieß 1:0.

 

Jetzt warf Blasbach alles nach vorne, doch das Glück hatten wir uns vielleicht nicht verdient.

So donnerte Emre Geyik in der 89. Min nach Flanke von Basti Schäfer den Ball an die Latte, in der vierten Minute der Nachspielzeit hätte Patrick Debus freistehend per Kopf zumindest den Punkt retten können, doch auch er scheiterte am Aluminium.

 

Fazit, spielerische Dominanz ohne letzte Konzentration und Glück beim Abschluss, hinten einen Bock und mittendrin ein Ausraster, das Ergebnis, die erste Saisonniederlage.

 

Jetzt muss die Mannschaft zeigen, dass sie die Klasse und den Willen hat, dies schnell wieder zurechtzubiegen.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Kay Rauber, Dominic Depalma, Tobias Best, Daniel Ludwig,Niklas Tiegs, Marcel Schlicht, Basti Schäfer, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Lukas Köhler, Lucas Failing, Patrick Debus.