TSV Altenkirchen – TSV Blasbach 2:6 (2:2)

Alle Spieltagsbilder auch hier >>>

 

Nach 30 min Betriebsausflugsatmosphäre zurück in den Wettkampf Modus gefunden 

Erste und Zweite Mannschaft waren angesichts der feststehenden Meisterschaft zusammen mit den Fans im Reisebus nach Altenkirchen gefahren, und so lief auch die erste halbe Stunde dieses Spieles. 

Unkonzentriert und schläfrig, trotz der tropischen Temperaturen sollte es keine Ausrede geben. Und die Gastgeber bestraften diese lasche Einstellung sofort. 

Bereits in der 2. Min pennte Tobi Best, gut dass Jan Stamm im kurzen Eck auf der Hut war. Erster Abschluss des TSV Blasbach in der 5. Und 7. Min, doch noch ohne Druck und Genauigkeit. 

In der 10. Min verschenkte Basti Schäfer leichtfertig einen Ball im Mittelfeld, Kevin Dillmann kommt am Strafraum frei zum Schuss, für Jan Stamm unhaltbar schlug der Ball zum 1:0 ein. Doch auch das war noch kein Wachmacher. 

12. min, Mario Rauber reklamierte Abseits was der arrogante Schiedsrichter nicht sah und David Potiska erhöhte auf 2:0. 

Es dauerte bis zur 36. Min, dass der TSV, in dieser Phase nur vom Captain Niklas Schäfer und Emre Geyik gepuscht, zum Anschlusstreffer kam. Emre steckte durch auf Patrick Debus, der hatte im zweiten Versuch Glück, dass sein Schuss aus der Drehung zum 2:1 den Keeper überwand. 

Jetzt gab Blasbach Gas. 37. Min, Lukas Köhlers Schuss aus 16 m stellte den Keeper von Altenkirchen vor große Probleme. 

40. min, nach einer Ecke von rechts verpassten zunächst Debus per Kopf und dann Geyik am langen Pfosten den Ausgleich. 

Den vorzubereiten war erneut dem Captain vorbehalten, Schäfer tankte sich in unnachahmlicher Weise durch, spielte quer auf Emre Geyik und der Ausgleich war hergestellt, 2:2. 

Direkt nach der Pause stellte Blasbach den Schalter auf grün. Niklas Schäfer setzte sich am rechten Strafraumeck durch und hämmerte den Ball ins Altenkirchener Tor, 2:3. 

Jetzt war der Widerstand der Gastgeber gebrochen und Patrick Debus erzielte in der 53. Min, nachdem er sich gegen zwei Abwehrspieler durchgesetzt hatte, das 2:4. 

Der Rest war Schaulaufen, in der 63. Min scheiterte erst Debus am gut reagierenden Keeper, doch gegen Niklas Schäfers Schuss aus 16 m gab es keine Abwehrmöglichkeit. 2:5. 

In der 75. Min ein großer Moment, Captain Chrissi Schäfer feiert nach langer Verletzungspause sein Comeback, und konnte gleich mit den Kollegen das 2:6 durch Patrick Debus bejubeln. 

Großen Applaus erhielt Jan Stamm bei seiner Auswechslung kurz vor Schluss, ein Dank der Mannschaft für seine Bereitschaft, die Runde noch zu Ende zu spielen. 

Schlussendlich trotz schon länger feststehender Meisterschaft ein guter Abschluss, der nach der halbstündigen Schaffenspause eines Meisters würdig war. 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Kay Rauber, Niklas Tiegs, Tobias Best, Lukas Köhler, Marcel Schlicht, Mario Rauber, Bastian Schäfer, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Patrick Debus, Chrissi Schäfer, Giuliano Scotto di Perrotolo