TUS Naunheim II  -  TSV Blasbach 1:1  (0:1)

Alle Spieltagsbilder auch hier >>>

 

Trotz fünf Gruppenligaspielern beim TUS  hätte Blasbach gewinnen können

 

Wieder alle Mann an Bord, aber ohne den beruflich verhinderten Trainer war unser Team von Anfang an hoch konzentriert und motiviert. Mit einer bärenstarken Defensive, hier sei stellvertretend die tolle Leistung von Erik Schäfer erwähnt, hielt man die spielerisch stärkeren Gastgeber, die mit fünf Spielern aus dem Gruppenligakader aufgelaufen war, lange in Schach, so dass kaum Torchancen gegen den TSV entstanden.

 

Zudem ein hoch engagierter Niklas Tiegs im Mittelfeld und Niklas Schäfer auf der Außenbahn, der bei größerer Abgeklärtheit im Abschluss, das Spiel alleine hätte entscheiden können.

 

Die Gastgeber hatten nach 4 Minuten die erste Gelegenheit, doch der Schuss ging deutlich drüber.

 

In der 13. Min die Blasbacher Führung. Wieder war es Niklas Schäfer, der den Unterschied ausmachte. Nach einem Solo schien der Ball schon verloren, kam aber erneut zu ihm zurück und aus 16 Metern versenkte er den Ball zum 0:1.

 

Jetzt konnte man das Konzept, aus einer sicheren Deckung mit schnellen Kontern zu agieren, gut umsetzen. In der 26. Min war Patrick Debus nicht wach genug, als der Torwart über den Ball schlug, um daraus Kapital zu schlagen.

 

Naunheim versuchte sein Glück über die schnellen Außen, fand aber immer wieder in der körperlichen Gegenwehr des TSV seinen Meister. Einzige gute Gelegenheit nach 31. Min, als sich ein Spieler außen durchsetzte, sein Schuss aber parallel zur Torlinie verpuffte.

 

In der 45. Min hätte Niklas Schäfer die Weichen auf Sieg stellen können, doch nachdem er von Niklas Tiegs auf die Reise geschickt wurde scheiterte er letztlich am Torwart.

 

Nach der Pause eine Schrecksekunde in der 49. Min, als Jan Stamm nach einer Ecke gegen den Naunheimer Spieler zu spät kam, der Kopfball aber zum Glück über das Tor flog.

 

In der 55. Min die nächste große Gelegenheit zur Führung, als wieder Niklas Schäfer auf und avon war, aber anstatt selbst abzuschließen versuchte er, einen Mitspieler zu bedienen, Chance vertan.

 

Doch zu dieser Phase fehlte die Entlastung, so war es nicht verwunderlich, dass Naunheim in der 57. Min zum Ausgleich gelang. Nach einem Freistoß von der Außenbahn stand die Abwehr nicht gut, Jan Stamm konnte den Kopfball zwar noch abwehren, gegen den zweiten Ball hatte er aber keine Chance mehr und es stand 1:1.

 

Bemerkenswert, dass wir sowohl Ordnung als auch Ruhe behielten und weiter erfolgreich konterten.

 

So donnerte Basti Schäfer einen abgewehrten Ball aus 20 Metern, noch leicht abgefälscht, knapp am Tor vorbei.

 

Größte Tat von Keeper Jan Stamm in der 83. Min, als er einen Freistoß aus 18 Metern unter Einsatz seiner ganzen Körperlänge aus der Ecke fischte.

 

Keine zwei Minuten später Niklas Schäfer zum dritten, wieder setzte er sich im Laufduell durch, wieder stand er frei vor dem Keeper, doch auch hier flog der Ball nicht über den Keeper, auch beim Nachschuss traf er den Ball nicht, das hätte der Sieg sein müssen. Leicht gelupft…Aber er wird sicher daraus lernen.

 

Noch zwei Chancen für den TSV blieben ungenutzt, für den letzten Aufreger sorgte der ansonsten gute Schiedsrichter, als ein vergebener Freistoß für Naunheim in der letzten Minute wiederholt werden musste, da der Ball freigegeben wurde, obwohl noch Naunheimer Betreuer auf dem Platz waren.

 

So endete das Spitzenspiel 1:1, obwohl Naunheim sich wie erwartet mit fünf Spielern der Gruppenliga Mannschaft verstärkt hatte, zeigte Blasbach, mit 14 Spielern der Ersten B-Liga Mannschaft seine Leistungsfähigkeit und Klasse und die Gastgeber hätten sich bei besserer Chancenausnutzung bei den Kontern über einen Sieg des TSV nicht beklagen können.

 

Sehr gut Jungs, weiter so.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Kay Rauber, Dominik Depalma, Erik Schäfer, Roman Kaczmarcyk, Niklas Tiegs, Marcel Schlicht, Bastian Schäfer, Niklas Schäfer, Emre Geyik, Patrick Debus, Lucas Habicht, Lukas Köhler, Alex Rudi.