TSV Blasbach – RSV Büblingshausen II  5:0  (2:0)

 

Emre Geyik mit legendärem Fünferpack Matchwinner    

Auf knüppelhartem Rotascheplatz und teilweise sehr kaltem Wind präsentierten sich die Gäste in der Anfangsphase sehr aggressiv, technisch gut und engagiert. 

Bereits in der 1. Min wurde ein hoher Flankenball zu kurz abgewehrt, doch der Nachschuss des Büblingshäuser Spielers ging weit drüber. 

Erste Blasbacher Gelegenheit in der 5.min, als zunächst ein scharf geschossener Eckball abgewehrt wurde, Niklas Schäfer den Nachschuss aber verzog. 

In der 9.min zeigte der TSV mal wieder seine spielerischen Möglichkeiten. Niklas Schäfer setzte Bruder Basti mit tollem Diagonalpass ein, der direkt weiter auf Torjäger Emre Geyik der ebenfalls direkt abnahm und gekonnt ins lange Eck schlenzte. 1:0. 

In der 17. Min hatten die Gäste die nächste Gelegenheit, als der Ball am Blasbacher Strafraum vertändelt wurde, Lucas Failing konnte den Schuss aber mit einer Faust parieren. Vier Minuten später wieder eine solche Unachtsamkeit, als der Ball nicht konsequent weggeschlagen wurde und hier hatte der Blasbacher Keeper Glück, dass der Schuss den Außenpfosten traf. 

In der 24. Min wurde Patrick Debus am Strafraum gefoult, den folgenden Freistoß von Niklas Schäfer konnte der Gästetorwart aber zur Ecke abwehren. Chancen im Zweiminutentakt, 26. Min, wieder setzen Basti Schäfer und Geyik sich durch, doch Emres geschlenzter Ball fliegt knapp am langen Eck ins Aus. 

In der 29. Min Gelegenheit für die Gäste, als wieder ein unnötiges Foul am Strafraum geahndet wurde, doch Torhüter Failing hielt den direkten Freistoß gut.Im Gegenzug fast das 2:0, doch Geyiks Kopfball nach Ecke klärte ein Verteidiger auf der Torlinie. 

Dann ein paar Minuten Leerlauf, ehe Niklas Schäfer mit einer direkt aufs Tor gezogenen Ecke den Torwart vor Probleme stellte. Doch die erneute Ecke brachte das 2:0. Den von Niklas Schäfer getretenen Eckball köpfte Emre Geyik aufs lange Eck, Ball war laut Schiedsrichter schon im Tor, so dass Patrick Debus Nachschuss zwar im Netz landete, aber nicht mehr für ihn zählte, Tor. 

In der 39. Min die letzte Gelegenheit der ersten Hälfte, als der Torwart zu kurz klärte und Geyik dem einschussbereiten Basti Schäfer den Ball vom Fuß nahm, aber zu schwach schoss. 

Nach der Pause direkt die nächste hochkarätige Gelegenheit für Blasbach, als der erste Schuss noch geblockt wurde, Kay Raubers Nachschuss von der Unterkante der Latte aber ins Feld zurücksprang. 

Jetzt wurden die Gäste agiler, wenn auch nicht wirklich torgefährlich. Blasbach kam durch den herausragenden Geyik in der 59. Min zur nächsten Chance, doch sein Versuch flog am langen Eck vorbei. 64. Min, Freistoß Niklas Schäfer, Tiegs Versuch mit der Hacke landete am Pfosten. Jetzt war es eigentlich an der zeit, das dritte Tor zu machen, um mehr Ruhe ins Spiel zu bekommen. Doch bereits beim nächsten Angriff endete ein Freistoß von Chrisi Schäfer, an dem alle vorbeisegelten, am Pfosten. 

So dauerte es bis zur 77. Min, bis endlich die Vorentscheidung fiel. Ein Büblingshäuser Verteidiger vertändelte den Ball gegen Niklas Schäfer, der alleine aufs Tor zulief und uneigennützig quer auf Emre Geyik legte, der den Ball zum 3:0 ins leere Tor schob. 

Jetzt war die Moral der Gäste gebrochen, in der nächsten Minute gab der Schiri trotz Foul an Geyik Vorteil, Tobi Best lief alleine Richtung Tor, verzog aber und übersah den freistehenden Niklas Schäfer. 

Doch in der gleichen Minute wurde Basti Schäfer im Strafraum gefoult und Emre Geyik ließ es sich nicht nehmen, mit seinem vierten Tor das 4:0 per Elfmeter zu erzielen. 

Dass er selbst in der 92. Min den Schlusspunkt zum 5:0 mit direkt verwandeltem Freistoß setzte brachte ihm den lupenreinen Hattrick und das nicht alltägliche Erlebnis, mit allen fünf Toren den Gegner überwunden zu haben. 

Akin Öztürk hätte sogar noch Nummer sechs nachlegen können, doch er setzte freigespielt den Ball in den Schlusssekunden neben das Tor. 

Jetzt gilt es, sich konzentriert auf das Spiel am Samstag gegen Spitzenreiter Reiskirchen/Niederwetz vorzubereiten. 

Eingesetzte Spieler: Lucas Failing, Tobias Best, Kay Rauber, Niklas Tiegs, Daniel Ludwig, Mario Rauber, Christopher Schäfer, Basti Schäfer, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Patrick Debus, Lukas Köhler, Akin Öztürk.