TSV Blasbach – SG Quembach/Oberwetz 1:2  (0:1)

 

Der Schiedsrichter entscheidet Spitzenspiel mit Fehlentscheidung 

Die ersten falschen Entscheidungen trafen die Blasbacher Spieler schon vor Beginn mit der Wahl ihrer Schuhe. So hatten sie mit Einsetzen des Regens und stürmischen Windes in Hälfte eins Standschwierigkeiten und bekamen kein Bein auf den Boden. 

Die Gäste versuchten es mit dem Wind im Rücken mit langen Bällen, doch Torchancen konnten sie sich trotz optischer Überlegenheit nicht erspielen. 

Daher war das 0:1 in der 20 min nicht nur überraschend, sondern auch völlig unnötig. Hatte der Trainer die ganze Woche über vor den Freistößen von Quembach/Oberwetz gewarnt, doch während Jan Stamm seelenruhig die Mauer stellte schoss Marcel Georg den Ball aus 20 Metern ins Tor. 

Daran hatte der TSV bis zum Ende der ersten Hälfte zu knabbern. 

Einzige nennenswerte Gelegenheit in der 23. Min, als Jan Stamm einen Schrägschuss von der Linie kratzte. 

Nach der Pause ein völlig verändertes Spiel. Die Spieler hatten, soweit vorhanden, die Schuhe gewechselt und Blasbach nutzte den Rückenwind und war von nun an überlegen. Erste Gelegenheit in der 51. Min, als Lukas Köhler diagonal auf Patrick Debus spielte, der kam aber einen Schritt zu spät. 

In der 58. Min dann der hochverdiente Ausgleich. Ein Solo von Emre Geyik wurde gestoppt, doch er kam noch einmal an den Ball und flankte auf Marcel Schlicht, dessen Direktabnahme schlug unhaltbar im langen Eck ein. 1:1. 

Zwei Minuten später erkämpfte sich Niklas Tiegs den Ball, spielte auf Köhler der von halbrechts den Pfosten am langen Eck touchierte. 

In der 71. Min war es Kay Rauber, der per Kopf nach Ecke von Niklas Schäfer drüber zielte. 

Nächste Minute, Debus auf Geyik, ein Abwehrspieler war im Weg. In der 79. Min hatte Lukas Köhler die Führung auf dem Fuß, doch freistehend verzog er. 

Einzige, wenn auch hochkarätige Gelegenheit für die Gäste in Hälfte zwei, als Lucas Failing zum wiederholten Male unnötig foulte, Jan Stamm mit einer Weltklasseparade seinen Fehler beim Führungstor wieder ausbügelte. 

Dass dieses Spitzenspiel einen Sieger fand lag am Schiedsrichter . Der pfiff nach einem Zweikampf mit Torhüter Stamm und einem Gästespieler auf der Torauslinie, bei dem Stamm den Ball an der Hand hatte, vom Gegner ausgehebelt wurde der dann fiel auf Elfmeter, dieses Geschenk nahm Dominik Rausch in der 85. Min gerne an und es stand völlig zu Unrecht 1:2. 

Damit hatte der Schiri seinen sonst guten Eindruck kaputt gemacht und den TSV um einen verdienten Punkt betrogen. Sehr schade. 

Doch Blasbach hätte schon vorher den Sack zumachen müssen, trotz vier fehlender Stammspieler aber in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung geboten, auf der man, hoffentlich unterstützt mit guter Trainingsbeteiligung, aufbauen kann. 

Heute konnten die Jungs trotz der Niederlage erhobenen Hauptes den Platz verlassen, der Schiri sollte sich ob dieses Aussetzers hinterfragen. 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Lucas Failing, Kay Rauber, Niklas Tiegs, Daniel Ludwig, Marcel Schlicht, Chrissi Schäfer, Lukas Köhler, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Patrick Debus, David Böhm