TSV Blasbach – SG Reiskirchen/Niederwetz  1:2  (1:1)

 

Schade, ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen 

Der TSV startete wieder mit dem Handicap, dass Basti Schäfer krankgeschrieben ebenso fehlte wie Akin Öztürk, der sich kurzfristig abmeldete und dann in den Urlaub fährt, für den Schreiber schwer zu verstehen. Auch Marcel Schlicht fehlte weiterhin. 

So war der Start des TSV fast schon ideal, als Niklas Schäfer in der 2. Min in den Strafraum eindrang und gefoult wurde, der souverän leitende Schiedsrichter Markus Rücker aus Weipoldshausen entschied auf Elfmeter, den Emre Geyik sicher zum 1:0 verwandelte. 

Der Tabellenführer hatte von da an ein optisches Übergewicht, ohne sich aus dem Spiel heraus Torchancen zu erarbeiten. Blasbach schaffte es bis zur Pause nicht, spielerische Struktur zu entwickeln. 

Die erste Gelegenheit des Tabellenführers in der 20. Min, als eine Direktabnahme genau auf Jan Stamm kam. Im Gegenzug fast ein Eigentor von Reiskirchen/Niederwetz, aber glücklich geklärt. In der 25. Min die Chance zum 2:0, als Niklas Schäfer in gewohnter Manier von Emre Geyik in Szene gesetzt wurde, sein Schuss aber am langen Eck vorbei flog, wo Tobi Best zu spät reagierte. 

Dann in der 33. Min der Ausgleich. Erneut eine Standardsituation und der bullige, nur schwer zu verteidigende Jannik Schwalbach köpfte zum 1:1 ein. 

In der nächsten Minute war Blasbach noch geschockt, doch der Fernschuss flog knapp am Tor vorbei. 

Nach der Pause war Blasbach präsenter und in der 49. Min hätte Tobi Best die Führung erzielen können, doch nach gutem Zuspiel von Geyik scheiterte er frei vor dem Keeper an dessen Fußabwehr. 

In der 50. Min wieder Jan Stamm mit guter Parade, als auf der rechten Abwehrseite ein Angreifer im Rücken des Verteidigers zum Schuss kam, aber auf den Blasbacher Torwart war Verlass. 

In der 66.min die nächste Blasbacher Gelegenheit, als der eingewechselte David Böhm freistehend zu lange brauchte, den Ball zu kontrollieren und letztlich geblockt wurde. 

Die Entscheidung dann nach 72. Min, ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld konnte nur zur Ecke geklärt werden, wieder ein Standard, wieder ein Kopfball, wieder Jannik Schwalbach, 1:2. 

Jetzt folgte ein Anrennen der Gastgeber, erste Gelegenheit in der 77. Min, doch Geyiks Kopfball nach Tiegs Flanke wurde Beute des nicht immer sicheren Gästekeepers. 

Klare Chance zum Ausgleich in der 86. Min als Emre Geyik frei vor dem Torwart zum Abschluss kam, den aber am Fuß anschoss, was letzte Woche noch spielend gelang, diesmal leider nicht. 

Die zweite hundertprozentige Gelegenheit hatte Lukas Köhler in der letzen Minute, doch auch er scheiterte aus wenigen Metern am Fuß des Gästetorwartes. 

Schade, aufgrund der besseren Chancen hätte Blasbach zumindest einen Punkt verdient gehabt, aber hätte hätte …, wer solche Gelegenheiten nicht verwertet holt dann letztlich nichts. Aber die zweite Halbzeit macht Mut für nächste Woche. 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Tobias Best, Kay Rauber, Niklas Tiegs, Daniel Ludwig, Mario Rauber, Chrisi Schäfer, Lucas Failing, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Patrick Debus, David Böhm, Lukas Köhler