TSV Blasbach – SpVgg Lemp  2:2  (1:0)

Alle Spieltagsbilder auch hier >>>

 

Nach 40 Minuten Anlauf in der A-Liga angekommen

 

Nach einer guten Vorbereitung waren alle heiß auf den Restart in der A-Liga. Doch die ersten 40 Minuten erweckten den Eindruck, dass ein Großteil der Mannschaft mit der physischen Belastung nicht klar kam. 

Wie anders wäre es zu erklären, dass bis kurz vor der Halbzeit wenig gelang. Zu große Abstände zum Gegenspieler, hektische Ballverluste im Spielaufbau, ein Zeitraum, in dem Niklas Schäfer nie gesucht wurde. 

So bestimmten die Gäste mit Geschwindigkeit, Zweikampfstärke und Aggressivität die ersten 40 Minuten. Gut, dass sie daraus kein Kapital schlagen konnten. In der 6. und 13. Minute die ersten Gelegenheit der Gäste, doch Giuliano Scotto di Perottolo (im Folgenden Giuliano genannt) war stets auf dem Posten. 

Niklas Schäfers Schussversuch in der 21. Min war die erste Torannäherung des TSV. Im Gegenzug hätte es fast 0:1 gestanden, als Niklas Tiegs den Ball an der eigenen Torlinie verlor, doch der Stürmer der Lemp nahm das Geschenk nicht an. 

Schon früh reagierte Trainer Schuster auf das unbefriedigende Spiel und brachte Patrick Debus für Lukas Köhler. Auch Marcel Schlicht holte sich früh die gelbe Karte ab, nach einem erneuten Foul kam Mario Rauber. 

Doch was fehlte war die Zweikampfstärke und die Ruhe im Spielaufbau. Deshalb fiel das 1:0 schon überraschend. Bastian Schäfer, der früh angeschlagen war, passte flach nach innen, der Ball kam über Niklas Schäfer zu Emre Geyik und der schlenzte gekonnt den Ball ins lange Eck. Eine glückliche Führung, die den Knoten für den TSV aber löste. 

Plötzlich kam das Selbstvertrauen zurück, als Beleg dafür zwei Chancen von Emre Geyik per Kopf nach einer Ecke und ein Schuss von Mario Rauber ins Kurze Eck, den der Keeper gut abwehrte. 

Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck. In der 54. Min übersah der Schiedsrichter ein Handspiel von Artur Kimmerle und der Stürmer nutzte diesen Vorteil um frei vor Giuliano zum 1:1 zu vollenden. 

Doch keine sechs Minuten später die erneute Führung für Blasbach. Ein Freistoß aus dem Mittelfeld schien ins Toraus zu gehen, doch Emre Geyik holte sich das Leder, seine Hereingabe musste Niklas Tiegs aus kurzer Distanz nur noch einschieben. 2:1. 

Drei Minuten später hatte Niklas Schäfer die Vorentscheidung auf dem Fuß. Endlich einmal in Szene gesetzt zog er unwiderstehlich davon, scheiterte dann aber aus kurzer Distanz am Keeper im kurzen Eck, hier wäre der Pass auf Mario Rauber vielleicht effektiver gewesen.Auch in der 70. Min noch eine gute Gelegenheit, doch Emre Geyiks Abschluss nach guter Kombination war zu schwach. 

Im Gegenzug scheiterte Sascha Keiner am Pfosten des Blasbacher Gehäuses. Eine Minute später rettete Giuliano bravourös die Führung. Niklas Schäfers Flanke in der 76. Min flog parallel zur Torlinie, ohne das ein Blasbacher Spieler hätte Kapital daraus schlagen können. 

Jetzt stand der TSV unter Druck und erneut war es Giuliano, der in der 80. Min im eins gegen eins Sieger blieb. Als der Lemper Spieler Helms in der 84. Min wegen Beleidigung Rot sah, schien der erste Sieg nahe. Doch nach einer zuerst guten Abwehr kam der Ball zum frei stehenden Marcel Beck, der aus 16 Metern flach zum letztlich verdienten Ausgleich einschoss. 

Dass Mario Rauber in der Nachspielzeit nach einer unglücklichen Zweikampfaktion auch noch die rote Karte sah, machte das Pech in der Auftaktpartie komplett. 

Unter dem Strich ein gerechtes Remis, nach schwachen ersten 40 Minuten zeigte das Team, dass es bei entsprechender Konzentration in der Lage ist, in der A-Liga zu bestehen. 

Eingesetzte Spieler: Giuliano Scotto di Perottolo, Kay Rauber, Gani Türkeköle, Tobias Best, Lucas Failing, Marcel Schlicht, Niklas Tiegs, Basti Schäfer, Lukas Köhler, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Patrick Debus, Mario Rauber, Chrissi Schäfer