TSV Blasbach – SG Waldsolms II  3:2  (1:0)

 

Ein wichtiger Dreier und hochverdient 

Schon vor dem Spiel gab es frohe Gesichter, mit der Rückkehr von Jan Stamm, Mario Rauber, Patrick Debus und Kay Rauber war der Kader gegenüber der Vorwoche wieder gut aufgestellt. 

Und es war von Beginn an ein Spiel mit hohem Tempo und viel Körperlichkeit, die war bei einem mit drei Gruppenliga Spielern verstärkten Gegner auch notwendig. 

Schon in der 2. Minute war Niklas Schäfer das erste Mal den Gegnern enteilt, doch seine Partner fanden erneut nicht die richtigen Laufwege um daraus Kapital zu schlagen. 

In der 16. Min dann die hochverdiente Führung des TSV. Nach einer Ecke köpfte Emre Geyik den Ball zu Patrick Debus, der im Stile eines Torjägers den Ball mit der Brust annahm und aus der Drehung verwandelte. 

In der 19. Min das vermeintliche 2:0, als Niklas Schäfer durch war, den Ball über den Keeper lupfte, der von hinten nachrückende Patrick Debus schoss den Ball endgültig über die Linie. Doch hier lag der Schiri wie in anderen Abseitsszenen falsch. 

Der Rest der ersten Halbzeit stand ganz im Zeichen von Niklas Schäfer, der mehrfach alleine Richtung Tor unterwegs war, aber sowohl in der 31. Als auch 37. Min am Torwart scheiterte. 

Einzige wenn auch hochkarätige Gelegenheit der Gäste, als in der 42. Min Muhsin Dilek im Blasbacher Strafraum völlig frei stehend das Tor verfehlte. 

Doch auf die Antwort musste man nicht lange warten, ein langer Ball fand Patrick Debus, der im Fallen den Ball zwar über den herausstürmenden Keeper, aber auch über das Tor schoss. 

Nach der Pause kam Lukas Köhler für den Grippegeschwächten Debus, schon in der 47. Min die nächste Szene der Kategorie Niklas Schäfer setzte sich durch aber keine war zum Einschießen bereit.Dann in der 50. Min war es Torjäger Geyik, der nach einem langen Ball am schnellsten schaltete, der Torwart zu zögerlich herauskam und den Blasbacher Stürmer nur durch ein Foul stoppen konnte, Elfmeter und gelb, Emre Geyik verwandelte sicher zum 2:0. 

Jetzt gaben die Gäste mehr Gas und Blasbach verlegte sich auf Konter, ohne die letzte Genauigkeit im finalen Pass zu haben. In der 55. Min setzte sich wieder Niklas Schäfer durch, und anstatt sich nach dem Foul fallen zu lassen spielte er weiter und scheiterte am Torwart. 

In der 57. Min der erste Warnschuss nach der Pause, als Tijan Özgül nicht aufpasste und Rene schwarz von halbrechts den Ball an die Latte schoss. 

In der 62. Min hatte Basti Schäfer nach Vorlage von Geyik die Gelegenheit alles klar zu machen, doch er zögerte zu lange und scheiterte dann. Fünf Minuten später hätte er es erneut machen können, Bruder Niklas scheiterte nach Solo am Keeper und Basti brauchte wieder zu lange und die Chance war vertan. 

In der 80. Min wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer, als Mathias Eidam im 16er frei stand und unhaltbar ins lange Eck einschoss, 2:1. 

Doch die Antwort gab der Goalgetter Geyik vier Minuten später, als er sich von Basti Schäfer gut bedient durchsetzte und cool zum 3:1 einschoss. Seine ganze Klasse musste Keeper Jan Stamm in der 86. Min zeigen, als er einen abgefälschten Schuss aus 12 m mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehte und somit den erneuten Anschlusstreffer verhinderte. 

Dieser fiel dann zwar noch in der 92. Min durch Gruppenligaspieler Muhsin Dilek, doch das 3:2 änderte nichts mehr am verdienten Heimsieg des TSV Blasbach in einem von beiden Seiten mit hohem Tempo geführten Spiel. 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Tobias Best, Kay Rauber Gani Türkeköle, Tijan Özgül, Marcel Schlicht, Niklas Tiegs, Basti Schäfer, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Patrick Debus, Lukas Köhler, Daniel Ludwig.