RSV Büblingshausen II  -  TSV Blasbach  0:0  (0:0)

 

Nach vielen vergebenen Großchancen ist der Punkt nicht befriedigend 

Da Jan Stamm beruflich verhindert und sein Vertreter Giuliano Scotto di Prottolo nicht da war(?) musste Lucas Failing ins Tor, Respekt, wie er diese Aufgabe angenommen und bewältigt hatte. 

Gani Türkeköle kehrte ins Team zurück und auf dem ungewohnten Kunstrasen legte der TSV los wie die Feuerwehr. 

Bereits ins der 1. Minerkämpfte Niklas Tiegs den Ball, schickte Niklas Schäfer los, doch der nahm den Kopf nicht hoch, sonst hätte er den herausstürmenden Torwart gesehen und überlupft, anstatt ihn anzuschießen. Noch in der gleichen Minute kam der Ball zu Bruder Basti, dessen Schuss vom Verteidiger noch so abgefälscht wurde, dass er über das Tor flog. Nach der darauf folgenden Ecke scheiterte Emre Geyik per Kopf denkbar knapp. 

In der 3. Min hatte es David Böhm auf dem Fuß, das 0:1 zu erzielen, doch auch er scheiterte aus 14 m am Torwart per Fußabwehr. 

Im Gegenzug schläft die Verteidigung, doch der Büblingshäuser Spieler schoss den Ball frei vor Failing am Tor vorbei. Statt 1:3 stand es weiter 0:0. Blasbach war drückend überlegen, die Gastgeber versuchten es mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen. In der 12. Min eine schöne Kombination über mehrere Stationen spielte Kay Rauber am Strafraum frei, doch auch er schoss den Ball drüber. Vier Minuten später war Keeper Failing auf der Hut, als der Mittelstürmer der Gastgeber aus 16 m an ihm scheiterte. 

In der 20 min hatte Torjäger Geyik am Strafraum freie Schussbahn, doch auch ihm fehlten Konzentration und Präzision zum Torerfolg. 

22. min, tolles Solo von Basti Schäfer, doch der Abschluss landete erneut im 2ten Stock.Größte Chance der ersten Halbzeit von Emre Geyik, als er in eine genau getimte Flanke von Tobi Best lief, den Ball direkt abnahm aber das Tor wieder verfehlte. 

Der nun noch von böigem Wind unterstützte Starkregen führte dazu, dass bis zur Pause wenig konstruktives von beiden Seiten passierte, zu viele Ungenauigkeiten im Abspiel verhinderten das Generieren weiterer Torchancen. 

Nach dem Wechsel schien der TSV eine Verschnaufpause zu nehmen, die Gastgeber wirkten engagierter, ohne wirklich gefährlich zu werden. 

Nächste große Gelegenheit in der 65. Min, als Niklas Schäfer zu einem Solo startete, doch letztlich, wie so oft aus spitzem Winkel sich nicht mit einem Tor belohnte. 

Dies schien wie ein Wachmacher, fünf Minuten später hatte Basti Schäfer das 0:1 auf dem Fuß, als er am Fünfmeterraum den Torwart nicht überwinden konnte. Emre Geyiks Direktabnahme zwei Minuten später zielte genau auf den Keeper. In der 79. Min die gute Gelegenheit für Büblingshausen, als nach einer Ecke Tobi Best auf der Torlinie rettete. 

Letzte Gelegenheit zum sicher verdienten Sieg hatte erneut Basti Schäfer in der 85. Min, als er von Geyik freigespielt erneut am Keeper der Gastgeber scheiterte. 

So musste man froh sein, dass Lucas Failing in der Nachspielzeit mit einer guten Parade zumindest den einen Punkt festhielt. 

Bei allen ungewollten Personalrochaden muss es jetzt einmal gelingen, aus den vielen klaren Torchancen auch Torerfolge zu erzielen, sonst fehlen am Ende vielleicht nötige Punkte, für welche Ziele auch immer. 

Eingesetzte Spieler: Lucas Failing, Tobias Best, Kay Rauber, Gani Türkeköle, Tijan Özgül, Marcel Schlicht, Niklas Tiegs, Basti Schäfer, Emre Gyik, Niklas Schäfer, David Böhm, Lukas Köhler