FC Bechlingen -TSV Blasbach 2:5 (1:2)

Die richtige Einstellung legte den Grundstein für den Sieg

Nach dem ersten Sieg von letzter Woche sollte in Bechlingen der nächste Dreier her, gerade auch um die Bechlinger selbst auf Distanz zu halten.

Die Mannschaft zeigte von Beginn an, dass sie hochmotiviert war und man konnte sehen, dass alle die richtige Mentalität hatten, um alles zu geben und füreinander da zu sein. Die Grundlage war geschaffen, um auch spielerisch was zu zeigen.

 

Bereits in der dritten Minute brachte ein punktgenauer Abschlag von Keeper Jan Stamm, der sein Comeback feierte, den Stein ins Rollen. Patrick „Klausi“ Debus konnte den Ball gut verarbeiten und in den Lauf von Niklas Schäfer spielen. Sein Versuch wurde zunächst abgeblockt, Bruder Basti konnte aber zum 0:1 abstauben.

 

In der zehnten Minute scheiterte Basti dann aber selbst am Keeper, hier wäre der Querpass evtl. erfolgreicher gewesen. Zwei Minuten später scheiterte Niklas Tiegs nach einer Ecke noch am gegnerischen Keeper, praktisch im Gegenzug bekam Bechlingen eine Ecke, wo Tiegs hinten vor der Linie klären musste.

 

In der 21. Minute scheiterte der stark aufspielende Emre, der sich trotz gesundheitlicher Probleme aufopferte, ebenfalls nach einer Ecke am Heimtorwart.

 

Ein Freistoß in der 28. Minute brachte dann das 0:2, nachdem Klausi die Hereingabe von Marcel Schlicht per Kopf im Tor unterbrachte.

 

Wenige Minuten später schlug Kay Rauber im eigenen 16er ein Luftloch, Jan Stamm musste eingreifen und der Schiri entschied sich dazu, in dieser unübersichtlichen Situation den umstrittenen Elfmeter zu pfeifen, den Stefanos Tzimas sicher zum 1:2 verwandelte. Jan Stamm war in der richtigen Ecke, der Schuss war jedoch zu platziert.

 

Blasbach wurde jedoch nicht allzu nervös und hatte weiterhin das Heft in der Hand, lies allerdings vorne die letzte Konsequenz vermissen.

Mit dem Halbzeitpfiff wurde es nochmal brenzlig, als Tobi Best auf der Linie klären musste.

 

Mit einer zufriedenstellenden Leistung und der verdienten Führung ging es in die Pause.

 

Wie schon zu Beginn der ersten Halbzeit legte die Mannschaft auch in der zweiten Hälfte einen optimalen Start hin.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff spielte Emre einen guten Pass auf Niklas Schäfer, der eiskalt zum 1:3 einschoss.

Zwei Minuten später tauschte das Duo die Rollen. Niklas Schäfer brachte die Ecke vor das Tor und Emre Verwandelte zum 1:4.

 

Ein schön vorgetragener Angriff in der 59. Minute hätte ein Tor verdient gehabt.

Emre konnte einen langen Ball perfekt mit der Brust annehmen, um ihn direkt mit links wieder auf die andere Seite zu befördern, wo Niklas Schäfer lauerte und seinen Bruder vor dem Tor bediente. Leider hatte ein Abwehrspieler auf der Linie etwas dagegen, dass dieser Angriff belohnt wird.

 

Kurz darauf setzte sich erneut Niklas Schäfer gut durch, scheiterte aber am Torhüter. Letztendlich kam der Ball zu Klausi, der zum 1:5 in der 62. Minute verwandeln konnte.

 

Die nächsten 20 Minuten passierte nicht mehr allzu viel Erwähnenswertes.

In den letzten zehn Minuten scheiterte Niklas Schäfer einmal an der Unterkante der Latte und einmal am Torhüter, woraufhin ein Abstaubertor von Bruder Basti aberkannt wurde.

Zwischenzeitlich hatte Sven Helbig noch für Ergebniskosmetik gesorgt und auf 2:5 verkürzt.

 

Anbrennen sollte allerdings nichts mehr und die Mannschaft konnte den zweiten Sieg in Folge einfahren, was vor allem der Einstellung geschuldet sein dürfte. Bissig, hellwach und immer einen Schritt schneller am Ball als der Gegner. So muss es weiter gehen und mit dieser Einstellungen werden mit Sicherheit noch weitere Siege folgen.

 

Ein besonderer Dank geht auch noch an die LVM Versicherung in Asslar in Person von Sascha Pfeiffer aus Blasbach, der der Mannschaft einen schönen neuen Satz „Arbeitsklamotten“ (Trikots, Hosen, Stutzen) spendierte, mit denen die Mannschaft auch optisch einen sehr guten Eindruck in Bechlingen hinterlassen konnte.

 

 

 

Eingesetzte Spieler: Jan-Henrik Stamm, Tobias Best, Lucas Failing, Lukas Köhler, Patrick Debus, Niklas Tiegs, Marcel Schlicht, Niklas Schäfer, Emre Geyik, Kay Rauber, Sebastian Schäfer, Daniel Ludwig, Tijan Özgül, Jannik Beppler

Alle Spieltagsbilder auch hier >>>