SG Biskirchen / Ulmtal – TSV Blasbach  1:3  (0:2)

 

Hochverdienter Auswärtssieg – Knoten bei Basti Schäfer geplatzt

 

Trotz Fehlens des Toptorjägers Geyik und Niklas Tiegs merkte man dem Team auf dem holprigen Platz in Holzhausen an, dass man etwas gutmachen wollte. Hochkonzentriert in der Deckung, auf Ballsicherheit ausgerichtetes Mittelfeld und die bekannt guten Spitzen ließen den Gastgeber in der ersten Hälfte zu keiner einzigen echten Torchance kommen.

 

Bereits in der 2 .min hätte die Blasbacher Führung fallen müssen, als Niklas Schäfer in gewohnter Weise nach gutem Pass von Tijan Özgül links durchstartete, aber wieder die falsche Entscheidung traf. Entweder früher abschließen oder quer spielen, er entschied sich spät zum Schuss und traf den Torwart.

 

Erneut Niklas Schäfer zwang, diesmal von der rechten Seite den Torwart zu einer Fußabwehr.

 

In der 26. Min dann endlich das überfällige 0:1. Tijan Özgül spielte sich auf der linken Seite durch, seine Hereingabe legte Patrick Debus zurück auf Basti Schäfer und der versenkte den Ball aus 15 m flach ins kurze Eck.

 

Weiter dominierte der TSV, in der 34. Min spielte der gute Lukas Köhler einen Superpass auf Basti Schäfer, der lief alleine aufs Tor und schlenzte den Ball sicher ins lange Eck. 0:2.

 

Letzte Gelegenheit vor der Pause wieder für Blasbach, wieder von Köhler bedient nahm Patrick Debus den Ball direkt, doch der Torwart hielt.

 

Nach der Pause hatte Biskirchen/Ulmtal die erste Gelegenheit des Spiels, als Tijan Öztürk über den Ball trat, der Stürmer aber hoch über das Tor schoss.

 

Doch gefährlich waren nur die Gäste. In der 65. Min war es erneut Niklas Schäfer, der sich durchsetzte, da kein Mitspieler mitgelaufen war schloss er mit rechts ab, verzog aber deutlich.

 

Drei Minuten später hätte alles klar sein müssen. Wieder Niklas Schäfer alleine durch, an allen vorbei kam Bruder Basti aus 5 Metern an den Ball, jagte ihn aufgrund des holprigen Platzes aber haushoch drüber.

 

In dieser Phase hätte der TSV das Spiel entscheiden müssen. So wie in der 72. Min als Niklas mit Patrik Debus und Basti Schäfer auf einen Abwehrspieler zulief, aber diese Großchance verspielte.

 

Auf der Gegenseite in der 77. Min eine Direktabnahme der Gastgeber in den zweiten Stock.

 

Dann in der 80. Min doch noch der Anschlusstreffer, der noch einmal alles in Frage stellte. Nach einer Ecke lief ein Spieler der Gastgeber ein und traf aus 11 m zum 1:2.

 

Jetzt machte Biskirchen / Ulmtal noch mehr auf, doch Blasbach spielte die Konter zu schlampig aus. Der eingewechselte Myassar Hazzouri, der seit Saisonbeginn verletzt oder beruflich verhindert war, deutete seine Qualitäten mehrfach an, indem er Bälle erkämpfte und die Mitspieler in Szene setzte. Doch sowohl Basti als auch Niklas Schäfer konnten diese Vorlagen letztlich nicht nutzen. In der Nachspielzeit dan doch noch das erlösende 1:3, Niklas Schäfer lief alleine durch, brachte im letzten Moment den Ball zu Bruder Basti, der seinen dritten Treffer erzielte, 1:3 und hoffentlich endlich der Knoten geplatzt.

 

Ein hochverdienter Sieg, aufgrund der mangelnden Effizienz bei der Chancenverwertung hätte sich die Mannschaft fast wieder um den Lohn ihrer Arbeit gebracht.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Tobias Best, Kay Rauber, Gani Türkeköle, Tijan Özgül, Mario Rauber, Daniel Ludwig, Basti Schäfer, Lukas Köhler, Niklas Schäfer, Patrick Debus, Marcel Schlicht, Lucas Failing, Myassar Hazzouri.