SG Reiskirchen/Niederwetz – TSV Blasbach  2:2  (0:0)

 

Stark ersatzgeschwächt einen Punkt beim Spitzenreiter geholt, oder zwei verschenkt? 

Die Hiobsbotschaften hörten nicht auf in dieser Woche, nach Niklas Schäfer und Tijan Özgül, die sich beim letzten Testspiel verletzt hatten fehlte Lukas Köhler mit Karnevalsverpflichtung in Köln, kurzfristig meldete sich Gani Türkeköle mit Döner verdrehtem Magen am Morgen auch noch ab, Basti Schäfer kam noch rechtzeitig, nachdem er in Reiskirchen (Kreis Gießen) niemanden angetroffen hatte. 

Doch die Mannschaft war bereit, auf der Grauasche in Reiskirchen die Marschroute des Trainers umzusetzen. Und so wurde es zwar kein gutes, aber ein spannendes Fußballspiel, nach dessen Ende man nicht richtig wusste, ob man zufrieden sein sollte oder sich ob der zwei verschenkten Punkte ärgern musste. 

Die erste als Abschluss zu erahnende Szene in der 8. Min, als Chrisi Schäfer aus 20 Metern weit drüber schoss. Die Blasbacher Deckung stand gut, hier überragte Niklas Tiegs, der Türkeköle ersetzte. Nächste Gelegenheit wieder für den TSV in Minute 11, als Emre Geyik Patrick Debus bediente, der Basti Schäfer einsetzte, der aber abschloss, ein Rückpass auf den frei stehenden Geyik wäre vielleicht sinnvoller gewesen. 

Nach 23 Minuten das erste offensive Lebenszeichen des Tabellenführers, doch der erste Schuss ging vorbei, und der zweite Abschluss kurz darauf wurde von Jan Stamm im Nachfassen geklärt. 

Größte Möglichkeit für Blasbach in der 28. Min, als ein gut getimter Freistoß von Emre Geyik aus 18 m von einem aus der Mauer zurücklaufenden Verteidiger per Kopf auf der Linie geklärt wurde. 

Reiskirchen hatte in der 31. Min noch einmal einen Abschluss, als die rechte Seite offen war, der Spieler aber deutlich verzog.

Nach der Pause wurde der Gast in diesem umkämpften Spiel stärker.

53. min, Klausi steckte durch auf Basti Schäfer, der umspielte den Verteidiger, scheiterte aber aus kurzer Distanz am herauseilenden Torhüter. Das hätte die Führung sein können. 

Kurz darauf kam Akin Öztürk und brauchte nur 6 Minuten in seinem ersten Spiel bis zu seinem ersten Tor in der I. Mannschaft. 

Patrick Debus und Emre Geyik bereiteten vor, Öztürk lief alleine Richtung Tor und war cool genug, sicher zum 0:1 zu vollstrecken. Fünf Minuten später das 0:2. Ein Solo von Emre Geyik endete in einem Pressschlag mit dem Torwart und der Torjäger vollendete zur sicheren Führung. 

Die Gastgeber hatten als einziges gefährliches Mittel lange Bälle aus dem Mittelfeld, die aber meist geklärt wurden. 

Doch eine Unachtsamkeit brachte die Gastgeber wieder zurück ins Spiel. Wieder ein Freistoß aus dem Mittelfeld, alles sah zu wie aus kurzer Distanz der Anschlusstreffer fiel. 1:2 in der 75. Min. 

Jetzt gab es noch einmal Rückenwind für den Tabellenführer, nächste Gelegenheit in der 77. Min, Jan Stamm schaute dem Ball hinterher, der aber am Tor vorbei flog. 

Dass in der 88. Min der Sieg noch aus der Hand gegeben wurde war wieder einer Unaufmerksamkeit geschuldet. Wieder ein langer Ball aus dem Mittelfeld, wieder war die rechte Abwehrseite nicht wach und aus kurzer Distanz wurde Jan Stamm zum zweiten Mal bezwungen. 2:2. 

Dass sich Akin Öztürk in der 90. Min noch die rote Karte wegen eines verbalen Ausrutschers abholte muss man unter der Rubrik Lerneffekt abhaken, wenn er daraus die richtigen Schlüsse für die Zukunft zieht. Somit bleibt sein erstes Spiel in der I. Mannschaft, sein erstes Tor und seine erste rote Karte. 

Letztlich ein gerechtes Unentschieden, obwohl wir taktisch und kämpferisch stark waren und die besseren Chancen hatten, aber die kurzes Aussetzer die Belohnung verhinderten. 

Jetzt eine Woche Pause in der Liga, trainieren, Kraft tanken und dann mit neuem Elan diesen guten Auftritt bestätigen. 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Tobias Best, Kay Rauber, Niklas Tiegs, Daniel Ludwig, Marcel Schlicht, Chrissi Schäfer, Basti Schäfer, Emre Geyik, Lucas Failing, Patrick Debus, Akin Öztürk