SG Alten-/Neukirchen/Bonbaden  -  TSV Blasbach 0:8  (0:3)

Zur Fotogalerie bitte auf das Bild klicken

 

Zweistellig war möglich 

Für den Motivationsschub sorgten die Gastgeber, die sich weigerten, das Spiel zu verlegen, obwohl viele unserer Spieler in der Burschenschaft in Waldgirmes aktiv sind, wo am Wochenende Kirmes ist.

Somit fehlten mit Tobias Best und Daniel Ludwig zwei Stammspieler, die aber glänzend ersetzt wurden.Und nach nicht einmal einer halben Minute klingelte es das erste Mal bei der Spielgemeinschaft. Akin Öztürk sprintete in einen Rückpass, legte auf für Torjäger Geyik, der damit weitermachte, womit er letzte Saison geglänzt hatte, dem 0:1. 

Die Gastgeber kamen garnicht zur Entfaltung.

Zu dominant und besser war der TSV an diesem Tag, was lediglich zu bemängeln wäre, dass noch zu viele gute Gelegenheiten liegen gelassen wurden. 

In der 8. Min so eine Situation, Tijan Özgül schickte Niklas Schäfer, der war von niemandem zu bremsen, doch auch so schnell, dass kein Mitspieler mit gelaufen war. 

Nächste Gelegenheit in der 16. Min, einen weiten Abschlag von Keeper Wagenbach nahm Emre Geyik am Sechzehner direkt aus der Luft und der Keeper der SG musste alles aufbieten, um das zweite Tor zu verhindern. Chancen für die Gastgeber Fehlanzeige, dafür in der 22. Min das 0:2. 

Niklas Schäfer stoppte den Ball mit der Brust und schoss mit dem rechten Fuss aus 16 m genau unter die Latte. Sechs Minuten später setzte sich der eifrige Akin Öztürk rechts durch, doch sein Flankenversuch wurde vom Torwart geklärt. 

In der 32. Min hätte das nächste Tor fallen müssen, Niklas Schäfer war wieder alleine durch, verzog aber. Fünf Minuten später die nächste hochkarätige Gelegenheit, als der überzeugende Basti Schäfer Emre Geyik freispielte, der aber zu verspielt letztlich am Torwart scheiterte. 

Jetzt wurde es allmählich Zeit, das dritte Tor nachzulegen. Diesmal in der 44. Min per Kopf von Niklas Schäfer, der eine mustergültige Flanke seines Bruders Basti zum 0:3 verwertete. 

Nach der Pause galt es, weiter zu agieren und trotz der hohen Temperaturen nicht nachzulassen. So gleich in der 46. Min, als eine Ballstafette Basti-Emre-Basti noch geblockt werden konnte. 

Einzige erwähnenswerte Situation der Gastgeber bis dahin in der 48. Min, doch Daniel Wagenbach klärte mit dem Fuß. 

In der 63. Min dann wohl die Vorentscheidung, als Basti Schäfer Torjäger Geyik anspielte, der setzte sich gegen 3 Mann durch und schlenzte zum 0:4 ins lange Eck. 

In der 65. Min hätte sich Basti Schäfer selbst belohnen können, doch mit zu viel Kraft statt Gefühl donnerte er freistehend drüber. 

Doch drei Minuten später der nächste Treffer, Doppelpass der Schäfer Brüder, Niklas von der Grundlinie quer auf Geyik, kein Problem, 0:5. 

Auch das 0:6 erzielte der Torjäger, als der Ball nach einem Pressschlag mit dem Torwart den Weg ins Tor fand. 

Jetzt wurde es bitter für die Gastgeber, denn eine Minute später sprintete Niklas Schäfer in einen Rückpass und erzielte das 0:7. 

Den Schlusspunkt setzte der Torjäger, nach einer Ecke verlängerte der eingewechselte David Böhm akrobatisch an die Latte und Emre Geyik staubte ab, 0:8. 

Eine bittere Lehrstunde für den Aufsteiger, hochmotiviert durch die verweigerte Kirmesverlegung, mit einer bärenstarken Innenverteidigung Kay Rauber und Markus Kaiser, laufstarken Spielern und einem Angriffsspiel, was toll funktionierte. Darüber hinaus war jeder bereit, auch nach der sicheren Führung weiter Gas zu geben, so dürft ihr weitermachen. 

Eingesetzte Spieler: Daniel Wagenbach, Chrissi Schäfer Kay Rauber, Markus Kaiser, Tijan Özgül, Marcel Schlicht, Niklas Tiegs, Basti Schäfer, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Akin Özgül, Lucas Failing, Lukas Köhler, David Böhm.