TSG Dorlar – TSV Blasbach  1:0  (0:0)

 

Stets die falschen Entscheidungen getroffen

 

Mit kompletter Mannschaft, sogar Dominic Depalma war wieder im Kader, rechnete man sich in Dorlar den nächste Dreier aus.

 

Dass es letztendlich in einer Enttäuschung endete, hatte verschiedene Gründe. U.a. wurden stets die falschen Entscheidungen getroffen, ob einmal der Freistoß direkt geschossen wurde anstatt auf den freien Mitspieler zu flanken, ein anderes Mal lang gespielt wurde, statt den Ball zu sichern, diese Fehlentscheidungen zogen sich durchs ganze Spiel.

 

Es fing schon glücklich für den TSV an, bereits in der 1. Min hatte Dorlar die erste Gelegenheit, als der sehr unglücklich agierende Chrisi Schäfer eine Flanke nicht verhinderte, der Dorlarer Angreifer mit zwei Abschlüssen scheiterte. Drei Minuten später war erneut die linke Abwehrseite offen, Kay Rauber verschätzte sich, der Kopfball aus kurzer Distanz verfehlte das Blasbacher Tor aber knapp.

 

In der 5. Min hätte Blasbach in Führung gehen müssen, Emre Geyik köpfte einen Eckball in die Mitte und Akin Öztürk, der fleißig aber glücklos spielte, schoss aus kurzer Distanz einen Verteidiger auf der Linie an.

 

Jetzt konnte man schon befürchten, was das für ein Tag werden würde.

 

In wenigen Szenen gelang es, Niklas Schäfer in den Lauf zu spielen, so in der 9. Min, als Geyik im Fallen das Außennetz traf.

 

Zwei Minuten später die nächste hochkarätige Gelegenheit, als erneut Akin Öztürk mit der Fußspitze eher am Ball war, aber drüber schoss.

 

Ein zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlpässen, noch zwei Szenen, die erwähnenswert waren, zunächst in der v24. Min ein Distanzschuss von Dorlar, der drüber ging genau wie Niklas Schäfers Versuch nach schönem Solo in der 40. Min.

 

Nach der Halbzeitansprache schien es besser zu werden, doch in der 52. Min erneut ein grober Schnitzer von Chrisi Schäfer, der am Ball vorbeitrat, Keeper Wagenbach klärte gut, doch beim Kopfballversuch des Angreifers nach erneuter Flanke wäre auch er machtlos gewesen, doch Glück für die Gäste, der Ball ging vorbei.

 

Die Schlussviertelstunde leiteten Niklas Schäfer mit einem Schuss aus 14 m ein, sowie Tobi Best mit dem Nachschuss, beides eine Beute des Dorlarer Torwartes.

 

In der 76. Min hätte der gerade eingewechselte Lukas Köhler zum Mann des Tages werden können, als ihm der Ball, der erst abgeblockt wurde, am Elfmeterpunkt vor die Füße viel, doch statt direkt ins Tor zu schießen, stoppte er zuerst um dann zu scheitern.

 

In der 80. Min hätte sich alles noch zum Guten wenden können, doch erst schlenzte Emre Geyik den Ball an die Latte, den Nachschuss haute Niklas Tiegs an den Pfosten.

 

Von Dorlar kamen nur noch Konter nach unnötigen Ballverlusten des TSV, doch Daniel Wagenbach war stets zur Stelle.

 

In der 91. Min dann der negative Höhepunkt des Spiels, zuerst klärte Daniel bravourös zur Ecke, und hier wurde dann Niklas Tiegs zur tragischen Figur, denn hatte er vorher Pech mit seinem Pfostenschuss unterlief ihm jetzt ein unglückliches Eigentor zum 1:0 für Dorlar.

 

Erneut eine völlig unnötige Niederlage, die Mannschaft muss sich jetzt klar werden, welche Ziele sie verfolgt, der Trainingseinsatz und die teilweise schlechte Umsetzung der Vorgaben reichen nicht, um die möglichen Erfolge letztlich auch einzufahren.

 

Eingesetzte Spieler: Daniel Wagenbach, Tobias Best, Kay Rauber, Markus Kaiser, Chrissi Schäfer, Niklas Tiegs, Marcel Schlicht, Basti Schäfer, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Akin Öztürk, Mario Rauber, Lukas Köhler