SV Türkgücü Wetzlar II – TSV Blasbach II 3:4 (2:2)

Kein Spiel für schwache Nerven ! ! !

 

Was in den letzten Spielen noch alles super lief, wollte in diesem Spiel nicht so gut funktionieren.

 

Laufbereitschaft, Passgenauigkeit und eine gute Ordnung in der Mannschaft wollten über weite Strecken nicht gelingen.

 

Dazu trug sicher auch eine gut besetzte Reserve der Türken bei, die technisch starke Spieler aufgeboten hatte.

 

Aber auch bei unserem Gastgeber lief nicht alles perfekt, so dass das Spielgeschehen meistens im Mittelfeld stattfand.

 

Patrick Debus konnte sich auf der rechten Außenbahn durchsetzen und in der 20. Minute zum 1:0 ins lange Eck einschieben.

 

Trotz der Führung wollte keine Ruhe und Überlegenheit in unser Spiel einkehren, und so ließ unsere Mannschaft in der 35. Minute den völlig unnötigen Ausgleich zu. Aber keine 5 Minuten später gelang durch Alex Rudi der Führungstreffer zum 2:1.

 

Türkgücü schlug postwendend zurück und schon stand es wieder 2:2.

 

In der zweiten Hälfte agierten die Türken noch offensiver, wodurch wir gute Konterchancen hatten. Doch es sollte bis zur 65. Minute dauern, ehe Alex Rudi einen schönen Spielzug zur erneuten Führung vollendete.

 

Nach einem gut gespielten Konter folgte nur 5 Minuten später das 2:4 durch Dominic Wall.

 

Die Gastgeber erhöhten den Druck auf unser Tor, aber Martin Schatz war auch in diesem Spiel ein großer Rückhalt für die Mannschaft, denn er verhinderte mit sehr guten Paraden den Anschlusstreffer. In der 88. Minute war auch er machtlos, als Türgücü das 3:4 erzielte.

 

In den letzten zwei Spielminuten hatten wir mehr als Glück, denn die Schüsse auf Martins Gehäuse prallten einmal am Pfosten und einmal an der Latte ab.

 

Spiel gewonnen – 3 Punkte – gut ! ! !

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Rainer Mirke, Pascal Hörbel, Marco Zipp, Philipp Strohbach, Steffen Schäfer, Markus Schmidt, Sascha Thönnessen, Patrick Debus, Damian Kupka, Alex Rudi, Dominik Wall, Marcel Schneider, Miguel Marquez-Tiegs.

 

Bedanken wollen wir uns auch noch einmal bei Manfred Brandtner und Klaus Heinz. Da bei diesem Spiel kein Schiedsrichter erschien, brachte Manfred kurzerhand unseren Schiri Klaus nach Wetzlar, der diese Partie sehr gut leitete. Vielen Dank ! ! !