TSV Blasbach II – VfB Erda II 6:4 (0:2)

Bei sehr gutem Fußballwetter waren außer Thomas Skuda und Marco Zipp alle an Bord.

 

Sein erstes Spiel für den TSV hatte an diesem Samstag Markus Müller, der nicht nur für Blasbach spielen möchte, sondern auch in Blasbach wohnt.

 

In den Anfangsminuten des Spiels war uns Erda läuferisch überlegen. Die Folge daraus war nach 10 Minuten das erste Gegentor durch Eriks Gegenspieler. Im direkten Anschluss hatte André Schütz den Ausgleich auf dem Fuß.

 

In der 21. Minute das 0:2, weil wir nicht energisch genug waren und unsere Gegenspieler laufen ließen.

Nächste Chance für uns in der 43. Minute – nach schönem Doppelpass zwischen Steffen Schäfer und Alex Rudi verfehlte der Ball nur knapp das Tor. Bis zur Halbzeit erspielten sich unsere Jungs weitere sehr gute Chancen, konnte aber den Spielstand bis dahin nicht verbessern.

 

Nach dem Seitenwechsel verschliefen wir wieder die ersten fünf Minuten und Erda erhöhte nach einem Eckball in der 48. Min. auf 0:3. Zwei Minuten später kassierten wir auch schon das 0:4 und Erda sah sich schon als Sieger vom Platz gehen.

 

Daraufhin ging Rainer ins Mittelfeld und das Spiel wurde besser. Die nächste Chance in der 59. Minute, aber Alex vergab alleine vor dem Torwart.

 

In der 59. Minute pfiff der Schiedsrichter einen Elfmeter für uns, den Steffen Schäfer sicher zum 1:4 verwandelte. Jetzt erhöhte unsere Mannschaft den Druck und Erda lief hinterher. In den Folgeminuten hatten Alex Rudi und André Schütz mehrmals die Anschlusstreffer auf dem Fuß, vergaben aber immer wieder die guten Torchancen.

 

Die letzten 30 Minuten des Spiels sollten aber erfolgreicher werden. In der 63. Minute traf André Schütz zum 2:4 und in der 70. Min. zum 3:4. Den längst fälligen Ausgleich stellte Alex Rudi in der 76. Min. her.

 

Zwei Minuten später vergab Rainer Mirke freistehend im 5-Meter-Raum eine 100prozentige Kopfballchance zur Führung.

 

Im Mittelfeld erkämpften wir uns die Bälle und ließen keine Torchance der Gäste mehr zu. Erda hatte nichts mehr entgegenzusetzen und so fiel in der 80. Minute das 5:4 durch André Schütz und in der 87. Minute das 6:4 durch Alex Rudi.

 

Fazit: Die Mannschaft hat gut gekämpft und eine super Moral bewiesen. Mit derselben Einstellung können die nächsten Spiele kommen.

 

Spieler: Miquel Marquez-Tiegs, Paul Sawatzky, Pascal Hörbel, Dennis Tiegs, Markus Müller, Harald Nikolajevs (51. Min. Dominic Wall), Erik Schäfer, Alex Rudi, André Schütz (84. Min. Tobias Heinrich), Marcel Schneider, Sebastian Scholz.