VfB Erda II – TSV Blasbach II 0:5 (0:4)

Souveräner 5:0 Sieg gegen den Tabellen-Achten; Patrick Debus erwischte einen Sahnetag; drei Spieler feierten ihre Premierenauftritte.

 

Nach dem Sieg gegen den SV Hermannstein II am letzten Wochenende stand heute das nächste Derby gegen die zweite Mannschaft des VfB Erda an.

 

Ein Sieg gegen Erda war Pflicht, um den Kampf um die vorderen Tabellenplätze weiterhin aktiv mitgestalten zu können.

Dementsprechend motiviert gingen wir in die Partie. Auf der Torwartposition musste Trainer Uwe Hörbel erneut rotieren. Jan Stamm ersetzte den verhinderten Adrian Seidel.

 

Schon zu Beginn war unser TSV spielbestimmend, nahm die Zweikämpfe an und konnte sich erste gute Torgelegenheiten erarbeiten.

 

9. Spielminute: 0:1 TSV Blasbach II

Patrick „Klausi“ Debus überlief die rechte Abwehrseite der Gäste, die auch im weiteren Spielverlauf wenig Gegenwehr leisten sollte, und markierte mit einem schönen Schuss den Führungstreffer zum 0:1.

 

Durch das frühe Tor agierte unser Team noch entschlossener. Die nächsten Tormöglichkeiten folgten im Minutentakt. In der 13. Minute nutzte Rainer Mirke die Passivität des Gegners und kam an der Strafraumgrenze frei zum Schuss.

 

Aus dem wenig druckvollen Schuss (im Fachjargon auch Rohrkrepierer genannt) konnten wir jedoch kein Kapital schlagen.

 

Die Erdaer Abwehr fand weiterhin keine passende Antwort auf den agilen Klausi, der von seinen Mannschaftskameraden zunehmend gesucht wurde. Vielversprechende Torgelegenheiten hatten wir in der 18. Minute (Markus Müller) und 20. Minute (Klausi). In der 21. Minute stand Klausis Schuss die Latte im Wege. Dominic Wall empfahl sich in diesem Spielabschnitt durch seine gut geschlagenen Flanken.

 

25. Spielminute: 0:2 TSV Blasbach II

Endlich das überfällige Tor! Matthias „Traktor“ Grützner bedient Klausi, der knapp vor dem Torwart zum 0:2 einschieben konnte.

 

26. Spielminute: 0:3 TSV Blasbach II

Kaum wurde die Toranzeige aktualisiert, fiel auch schon das 0:3. Klausi mit seinem dritten Streich. Das war ein lupenreiner Hattrick.

 

31. Spielminute: 0:4 TSV Blasbach II

Jetzt wurde es deutlich. Schöner Spielzug unserer Jungs. Traktor legte im gegnerischen 16er wunderschön mit der Hacke auf Klausi ab, der überlegt in die linke untere Torecke einschob. Da will wohl jemand die interne Torjägerkanone gewinnen. Weiter so.

 

Bis zur Halbzeit unverändertes Bild. Blasbach am Drücker, Erda zumeist passiv und wenig zwingend in seinen Aktionen, was auch an der guten Staffelung unserer Mannschaft lag.

 

Bei den wenigen Angriffen der Gastgeber war unsere Abwehr stets auf der Höhe. Coach Uwe Hörbel konnte mit der dargebotenen Leistung zufrieden sein. In der zweiten Hälfte galt es die Konzentration aufrechtzuerhalten und Erda kein Comeback zu ermöglichen.

 

55. Spielminute: 0:5 TSV Blasbach II

Ein Aufbäumen von Erda fand nicht statt. Blasbach dominierte das Spielgeschehen weiterhin. Nach Pass von Markus Müller kam unser Goalgetter Klausi zu seinem 5. Tor. Klasse!

 

In den 35 Minuten bis zum Schlusspfiff flachte die Partie etwas ab. Wir erspielten uns zwar weitere Torgelegenheiten, die letzte Konsequenz im Abschluss fehlte jedoch. Von Erda ging keine wirkliche Gefahr mehr aus. Der Ergebnisstand bewirkte bei den Gastgebern das Übrige.

 

Ein auch in dieser Höhe absolut verdientes Ergebnis. Klausis fünf Tore stehen stellvertretend für eine geschlossene Mannschaftsleistung. Jeder Spieler hatte heute seinen Anteil an dem Erfolg.

 

Die Debütanten Sascha Perfahl und Gabriel Gick wurden in der 70. bzw. 75. Minute eingewechselt und integrierten sich nahtlos in die Mannschaft. Der Dritte im Bunde, Lukas Kundt, feierte sein Debüt in der Startelf und empfahl sich mit seinem Engagement für weitere Einsätze.

 

Die Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei unserem Torhüter Jan Stamm, der nicht nur 75 Minuten für unsere Elf im Einsatz war, sondern anschließend auch noch volle 90 Minuten für die Erste spielte.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm (75. Gabriel Gick), Thomas Skuda, Pascal Hörbel, Erik Schäfer, Markus Müller, Rainer Mirke, Matthias Grützner, Lukas Kundt (82. Marcel Schneider), Tobias Heinrich (70. Sascha Perfahl), Dominic Wall, Patrick Debus