TSV Blasbach II – Blau-Weiß Wetzlar II 6:1 (4:0)

Erneuter Erfolg unter äußerst widrigen Bedingungen. Sieg fällt sogar zu niedrig aus.

 

Wie die Wetterverhältnisse an diesem Spieltag aussahen, zeigte ein Blick auf den Spielplan. Außer unserer Partie gegen BW Wetzlar fanden nur noch zwei weitere Partien statt.

 

So ist es kein Wunder, dass der Platz eher einem Wintersportmekka ähnelte, statt einem bespielbaren Fußballplatz.

 

So galt es die Spielweise diesen Bedingungen anzupassen, da wahrlich kein technisch geprägter Filigranfußball möglich war.

 

Der TSV machte sofort deutlich, wer mit den Bedingungen besser klar kam. Klausi schnappte sich in der 3. Spielminute den Ball und musste im Sechzehner nur noch den Torwart überlupfen um die frühe 1:0 Führung für unsere Mannschaft zu erzielen.

 

Deutlich anzusehen war, dass der Gegner keinerlei spielerischen Mittel für diese Art von Fußball hatte. In der 8. Spielminute traf Rainer Mirke, ob gewollt oder nicht, den Ball mit einer äußerst ungewöhnlichen Schusstechnik, nach guter Vorarbeit von Markus Müller, und der Ball landet nach krummer Flugkurve im Netz von BW zum 2:0.

 

Es sah schon nach einer kleinen Vorentscheidung aus. BW versuchte aber erste Akzente zu setzen. So konnte im direkten Anschluss an unseren Treffer eine Chance generiert werden, die Jan Stamm allerdings sicher entschärfte.

 

Der TSV wiederum konnte in der 17. Minute durch Thomas Hora erneut in den Strafraum gelangen, der Erfolg blieb im allerdings verwehrt. Eine Minute erneut Hora, der aber auch diesmal keinen Erfolg hatte und nur den Pfosten traf.

 

Rainer Mirke nahm sich zwar den Nachschuss, doch auch dieser ging über das Tor.

 

In der 23. Minute stand unser Goalgetter Klausi wieder am Sechzehner und nahm sich einfach den Platz der sich ihm bot und schoss aus der Distanz. Für den Keeper unhaltbar verwandelte er das 3:0.

 

Erneutes Glück hatte er in der 32. Minute. Erst hämmerte er einen Schuss mit einem Knall an die Latte. Dann nahm er sich den Nachschuss und konnte erneut einnetzen. 4:0 für den TSV und die Partie war schon jetzt entschieden.

 

BW versuchte vor der Pause noch einmal zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 33. Minute segelt Pascal Hörbel am Ball vorbei. BW vergab aber auch diese Chance. Der Ball ging am Tor vorbei.

 

Blut geleckt hatten sie und versuchten sich jetzt immer mehr zumindest in die Nähe unseres Strafraums zu spielen. In der 44. Minute entstand dann eine Großchance, als ein BW Offensiver plötzlich alleine im Strafraum auftauchte. Den Schuss konnte Jan Stamm glänzend parieren und somit den Anschlusstreffer verhindern.

 

Nach dem Seitenwechsel beruhigte sich das Spiel zunehmend. Blau-Weiß hatte nichts mehr entgegenzusetzen und war sichtlich demoralisiert.

 

In der 57. Minute dann neuer Schwung für unsere Offensive. Klausi schnappte sich im tiefen Mittelfeld den Ball und marschierte Schnurschtraks durch das gesamte Mittelfeld. Seinen Alleingang krönte er mit dem 5:0 und somit seinem 4. Treffer in der Partie.

 

Danach passierte bis in die 80 Minute rein gar nichts mehr. Dann allerdings leistete sich Dominic Wall einen entscheidenden Fehler in der Abwehr und der Offensive der Blau-Weißen musste den Ball nur noch an Jan Stamm zum 5:1 Anschlusstreffer vorbeischieben.

 

Jetzt wurden wir wieder wacher. In der 83. Minute leitete Thomas Hora zusammen mit Sebastian Scholz einen Konter ein. Die mögliche Abspielgelegenheit von Hora zu Scholz, konnte allerdings nicht genutzt werden, da Sebastian Scholz im Abseits stand. So nahm sich Thomas Hora allein den Schuss. Dieser ging jedoch wieder an den Pfosten und dann ins Seitenaus.

 

Hora wurde jetzt immer emsiger. Nur 6 Minuten später stand er wieder alleine vorm Tor. Seine Chance vergab er kläglich und der Ball ging weit über das Tor.

 

Und nur eine Minute später wieder ein Konter von Thomas Hora und Sebastian Scholz. Beide liefen alleine auf das Tor der Gegner zu und Thomas Hora musste den Ball nur noch am stehengebliebenen Schlussmann vorbeipassen, sodass Sebastian Scholz verwandeln konnte und den Endstand zum 6:1 erzielte.

 

Wer weiß wie dieses Spiel bei klarer Chancenverwertung ausgegangen wäre? Sei es drum. Mit aktuell Tabellenplatz vier mit klarer Tendenz nach oben können wir ruhigen Mutes in die nächsten Partien gehen.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Pascal Hörbel, Dennis Tiegs, Markus Müller, Dominic Wall, Tobias Heinrich, Thomas Hora, Rainer Mirke, Patrick Debus, Sebastian Scholz, Erik Schäfer, Lukas Kundt, Daniel Habicht