TSV Blasbach II – SG Quembach II 6:3 (3:0)

Nach dem verschenkten Hinspiel in Quembach sollten heute unbedingt drei Punkte gegen den derzeit Tabellenzehnten her. Trotz Verstärkung aus der 1. Mannschaft galt also Vorsicht vor dem Spiel.

 

Bei relativ niedrigen Temperaturen begannen wir das Spiel mit vielen ungenauen Pässen die schnell verloren gingen. Die aus Quembach angereisten Gäste machten dies etwas besser, aber dank unserem starken Zweikampfverhalten fokussierte sich das Spielgeschehen bald auf die Gästehälfte.

 

7. Spielminute: 1:0 TSV Blasbach II

Nach einer Hereingabe von Alex Rudi spielte ein Quembacher den Ball mit der Hand. RainerMirke trat zum fälligen Elfmeter an und verwandelte sicher.

 

Leider wurde unser Spiel mit dem frühen Führungstreffer nicht viel besser, es blieb weiterhin ungenau, was unsere Spieler immer wieder in Zweikämpfe zwang. Quembach agierte mit schnellen, langen Bällen die aber meist zu weit gespielt wurden und so keine Gefahr darstellten.

 

17. Spielminute: 2:0 TSV Blasbach II

Ein Freistoß von der Mittellinie wurde auf den heute starken Sascha Thönessen gespielt. Seine Flanke bekamen die Quembacher nicht geklärt und nach mehreren geblockten Schüssen erhöhte Tomasz Hora aus mittlerer Position zum 2:0.

 

20. Spielminute: 3:0 TSV Blasbach II

Doppelschlag! Endlich ein richtig schönes Kombinationsspiel von Lucas Habicht, Alex Rudi und Philipp Giele, welches durch letzteren eingeleitet und abgeschlossen wurde.

 

Auch mit drei Toren Rückstand gab Quembach nicht auf. Das Passspiel der Gäste war besser geworden und so kamen diese besser vor unser Tor. Tobi Best konnte den Angriff aber noch klären.

 

Auch Ralf Hofmann war im Sturm stets bemüht und zeigte eine gute Leistung. Während ein Kopfball in der 25. Minute noch über das Tor ging, fand ein weiterer wenig später den Weg in die Maschen. Leider erkannte der Schiedsrichter das Tor wegen Abseits nicht an.

 

Alex Rudi drehte nun auf und zeigte einen Alleingang vorbei an mehreren Gegenspielern, scheiterte jedoch am starken Schlussmann. Damit leitet der Gegner einen schnellen Konter ein, den Abschluss konnte Keeper Jan Stamm aber sicher halten.

 

Quembach wurde stärker und drängte auf den Anschluss. Ein starker Distanzschuss landete verdientermaßen im Tor des TSV, doch auch dieses Tor war ungültig, weil der Torschütze vorher „lass“ rief, ein Ruf der als unsportlich gilt und daher abzupfeifen ist.

 

Diesem Angriff folgte sofort ein weiterer, bei dem sich ein gegnerischer Spieler am 16er durchsetzen und querlegen konnte. Dieser Angriff und die darauffolgende Ecke konnten jedoch von uns geklärt werden. So ging es mit Glück zu Null in die Pause.

 

Mario Rauber kam für Ralf Hofmann in den Sturm und Dominik Losert für Erik Schäfer in die Verteidigung.

 

Die zweite Halbzeit begann mit einem guten aber ertraglosen Angriff über Alex und Tomasz. Eine Minute später stand Alex Rudi erneut und diesmal frei vor dem Tor, verfehlte dieses aber um Zentimeter. Allgemein bekam aber Quembach mehr vom Spiel und knüpfte an die gute Leistung von vor der Pause an.

 

53. Spielminute: 3:1 SG Quembach II

Dominik Losert konnte seinen Gegenspieler nur noch mit einem Foul im eigenen 16er aufhalten. Den Strafstoß verwandelte der Quembacher sicher – fairerweise ein verdienter Anschlusstreffer.

 

Unsere Mannschaft bewegte sich deutlich weniger als noch in der ersten Hälfte. Das Pressing ging jetzt mehr von Quembach aus.

 

56. Spielminute: 3:2 SG Quembach II

Doppelschlag nun für die Gäste. Losert verschätzte sich bei einem langen Ball auf seinen Gegenspieler und dieser verkürzte weiter. Keine Chance für Jan.

 

57. Spielminute: 4:2 TSV Blasbach II

Perfekte Antwort auf den Doppelschlag: Alex Rudi lief bis zur Grundlinie, machte zwei Gegenspieler nass und überwand aus kurzer Distanz den Quembacher Keeper.

 

Beide Mannschaften spielten jetzt ungefähr auf Augenhöhe.

63. Spielminute: 5:2 TSV Blasbach II

Augenhöhe im Spiel, aber nicht in der Effektivität. Ein von Habicht weggeschlagener Ball landete beim bärenstarken Alex Rudi, der in den Lauf von Sascha Thönnessen spielte. Dieser rauschte quer an allen Gegenspielern vorbei und sein Abschluss schlug im Tor ein.

 

In der 68. Spielminute entstand dann die nächste Chance für die Gäste. Deren Angriff war auch sehr gut gespielt, aber der Stürmer ließ den Ball liegen und den Schuss eines nachgerückten Spielers fing Jan problemlos auf.

 

70. Spielminute: 6:2 TSV Blasbach II

Nächster Freistoß für uns: Habicht nahm Maß und drosch den Ball an die Latte. Das Tor aber staubte Mario Rauber ab, der am schnellsten schaltete als der Ball von der Linie zurücksprang.

 

Beflügelt durch sein Tor schnellte Mario gleich an vier Gegenspielern vorbei und überlupfte den Torwart. Die Abwehr konnte den Ball dennoch rechtzeitig klären.

 

Nach den Toren Nr. 4,5 und 6 hatte sich unsere Mannschaft wieder stabilisiert. Die Gäste griffen zwar weiter an, kamen aber nurnoch selten in den 16er.

 

In der 80. Minute bekam Habicht den nächsten Freistoß, diesmal aus kürzerer Distanz. Sein Schuss segelte auch nur ganz knapp am Winkel vorbei.

 

Sekunden später gab es die nächste Großchance für den TSV, als Erik Schäfer zu Alex Rudi spielte und dieser quer zu Kim legte. Komplett frei vor dem Tor schoss der aber überhaupt nicht drauf, sondern gab den Ball lieber an nachgerückte Spieler weiter. Die nächste Hereingabe verpassten dann gleich zwei Blasbacher um Haaresbreite.

 

Auf der anderen Seite spielte Kim dann einen Ball zu unserem mittlerweile wieder eingewechselten letzten Mann Ralf und brachte ihn damit in arge Bedrängnis. Der Quembacher Stürmer bekam die Chance zum Schuss, aber Jan hielt den Ball sicher.

 

86. Spielminute: 6:3 SG Quembach II

Nach einem unserer Angriffe leitete Quembach einen schnellen Konter ein. Den langen Ball auf einen freien Stürmer konnte Ralf Hofmann noch zur Seite klären und nach vorne schlagen, aber anstatt eines Mitspielers lauerte nur ein nachgerückter Quembacher, der das 6:3 mit dem nächsten langen Ball vorbereitete.

Trotz der Verstärkung aus der 1. Mannschaft konnten wir nicht zu 100% an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Durch die Ungenauigkeit im Spiel verschenkten wir viele Bälle, die wir in ermüdenden Zweikämpfen zurückerobern mussten. Auch die Laufbereitschaft ließ in der zweiten Hälfte nach, sodass wir uns das Spiel unnötig schwer machten.

 

Trotzdem ein deutlicher Sieg dank unserer vielseitigen Offensivkräfte. Respekt auch an die Gäste aus Quembach, die sich deutlich steigerten, beinahe ausglichen und bis zum Schluss gefährlich blieben.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Erik Schäfer, Tobias Best, Dominic Wall, Tomasz Hora, Rainer Mirke, Philipp Giele, Sascha Thönessen, Lucas Habicht, Alexander Rudi, Heung-Nam Kim, Ralf Hofmann, Mario Rauber, Pascal Hörbel, Dominik Losert