FC Bechlingen II – TSV Blasbach II 3:1 (1:1)

Im dritten Spiel die erste Niederlage.

 

Nach dem erfolgreichen Spiel gegen Philippstein mit einem 4:0 Heimsieg enttäuschte unsere Zweite im Spiel beim FC Bechlingen II.

 

Wieder einmal hatte unsere Mannschaft mit einigen Veränderungen in der Anfangself zu kämpfen, sodass beide Mannschaften darauf bedacht waren, erst einmal Ruhe in das eigene Spiel zu bringen. Dadurch kristallisierten sich natürlicherweise einige Stellungsfehler heraus.

 

Blasbach unterliefen in der Anfangsphase weniger Fehler. So verkappte eine Flanke von Markus Müller in der 4. Minute zu einem Torschuss, den der Bechlinger Keeper gerade noch so parieren konnte.

 

Große Chance in der 9. Minute. Nach einer engen Kombination durch die Mitte mit einem Doppelpass zwischen Markus Müller und Alex Rudi ließ der Gästekeeper einen strammen Schuss von Markus Müller abprallen. Leider stand kein Abstauber vor dem Tor, der diese Gelegenheit verwandeln konnte.

 

Völlig aus dem Nichts heraus kam dann in der 14. Minute der erste Gegentreffer.

 

Der Spieler mit der Nr. 11 der Bechlinger wagte weit vor dem 16er einen Distanzschuss, welcher rechts oben im Tor unserer Mannschaft landete und den Treffer zum 1:0 markierte. Martin Schatz war hier als Torwart ohne Chance.

 

Anschließend verlor unsere Mannschaft in der Defensive den Faden, was zu heftigem Gestochere in und rund um den Sechzehner des eigenen Tores führte.

 

Erst in der 26. Minute konnten sich die Blasbacher das erste Mal befreien. Durch schnelles Kurzpassspiel stand Alex Rudi plötzlich ganz allein vor dem Tor und nur der Schlussmann der Gastgeber konnte den Ausgleich verhindern.

 

Dieselbe Situation dann in der 33. Minute. Alex Rudi wieder allein vorm Torwart. Nur diesmal wusste er den Schlussmann zu überlisten und netzte sehr schön zum 1:1 ein. Der Torwart in dieser Situation völlig chancenlos.

 

Bis zur Halbzeitpause war das Spiel sehr offen und beide Mannschaften versuchten den Führungstreffer noch vor der Pause zu markieren. Dies blieb allerdings bei beiden Mannschaften ohne Erfolg.

 

Nach dem Wiederanpfiff waren die Bechlinger klar spielbestimmend und erspielten sich Chance um Chance, konnten aber keine gewinnbringend ins Netz bringen.

 

So kam unsere Mannschaft erst in der 64. Minute wieder zu einer guten Torchance. Unsere Offensivabteilung spielte die Bechlinger Defensivrecken kurz schwindelig und so kam ein langer Ball in den Sechzehner, dessen Abnahme durch Alex Rudi nur noch von einem Verteidiger der Bechlinger per Kopfball geklärt werden konnte. Der gegnerische Schlussmann war hier schon geschlagen.

 

Das ließen die Bechlinger nicht lange auf sich sitzen. Der Gegner begann wieder einen Sturmlauf auf das Blasbacher Tor. Eine desorientierte Abwehrreihe schaute einem langen Ball hinterher, den der Bechlinger Stürmer nur noch zum Führungstreffer hineinschieben musste. Neuer Spielstand 1:2.

 

Martin Rudhardt versuchte ein Zeichen zu setzen um seine Mannschaft wieder wach zu rütteln. Leider wurde sein Einsatz am Mittelkreis mit einer gelben Karte durch den Schiedsrichter geahndet.

 

Die erhoffte Signalwirkung blieb aus und der Gegner wurde von unserer Defensivabteilung vor keine großen Hindernisse gestellt.

 

Ohne eigene Offensivchancen unserer Mannschaft fanden die Bechlinger schließlich in der 76. Spielminute dann ihr Glück bei den Tüchtigen. Nach einer parierten Kopfballchance durch Martin Schatz folgte ein geschickter Kurzpass durch die Mitte der Abwehr, der zum Treffer zum 1:3 führte.

 

Nachfolgend ebbte die Partie vor sich hin. Bechlingen schien zufrieden mit dem Ergebnis und Blasbach fehlten einfach die spielerischen Mittel, um noch etwas bewegen zu können.

Fazit: Insgesamt eine absolut verdiente Niederlage. Dieses Spiel hätte auch die Überschrift „Not gegen Elend“ verdient. Beide Mannschaften boten den Zuschauern eine sehr schwache Partie an, welche am Ende durch die Treffer der Bechlinger einen versöhnlichen Abschluss für die Gastgeber darstellte.

 

Man merkt der Mannschaft an, dass sie sich noch nicht mit dem neuen Spielsystem angefreundet hat. Durch konsequente Trainingsbeteiligung aller Spieler gilt es hier, das vom neuen Trainer hervorgehobene Konzept weiter zu verinnerlichen. An Mannschaftlicher Geschlossenheit mangelt es der Truppe im Großteil jedenfalls nicht-Trotzdem reisen wir mit zwei Punkten Rückstand und einem Torverhältnis von 11:5 als Tabellendritter aus Bechlingen ab und freuen uns auf das nächste Heimspiel gegen den TSV Albshausen II.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Pascal Hörbel, Philipp Giele, Dennis Tiegs, Dominic Wall, Markus Müller, Lukas Kundt, Martin Rudhardt, Alexander Rudi, Steffen Schäfer, Erik Schäfer, Sebastian Scholz, Lukas Ferst, Sascha Perfahl, Tomasz Hora.