FSV Dillheim II - TSV Blasbach II 1:7 (1:3)

„Ersatzgestärktes“-Team überragt in Dillheim. Waldgirmes zeigt wieder Spaß am Fußball.

 

Mit Spielern der ersten Mannschaft verstärkt ging unsere Mannschaft mit gutem Gewissen in die Partie gegen einen auf dem Papier sehr starken Gegner.

So begann die Partie mit vorsichtigem Abtasten beider Mannschaften, was sich in einem ausgeglichenen Spielverlauf wiederspiegelte. Kein Team konnte wirklich Akzente setzen.

 

In der 8. Spielminute dann der Befreiungsschlag durch Patrick Debus.

 

Nach gekonnter Vorlage von Tomasz Hora stand Patrick Debus alleine vor dem Torwart und suchte den Abschluss. Den absolut haltbaren Ball lies der Torwart an sich vorbeisegeln und wir gingen glücklich mit 1:0 in Führung.

 

Das Spielgleichgewicht lehnte sich von da an deutlich in die Richtung des TSV. In der 12. Minute hätte Lucas Habicht nach einer tollen Ecke den Ball in das Tor köpfen können und so schon alles klar machen. Leider ging der Ball rechts am Tor vorbei.

 

Ähnliche Spielsituation in der 19. Minute. Mario Rauber diesmal mit einer Flanke von der rechten Seite. Und auch hier schaffte es Patrick Debus den Ball nicht zu verwerten und vergab die Chance.

 

Dies wollten beide nicht auf sich sitzen lassen und begannen ein wirklich toll anzusehendes Kombinationsspiel im Übergang Mittelfeld zu Sturmspitze. Dies führte dazu, dass Mario Rauber sichtlich aufdrehte und in der 23. Minute in eben solch einem Zusammenspiel nach Vorlage von Patrick Debus das 2:0 erzielte.

 

Das wiederum konnte Patrick Debus natürlich nicht auf sich sitzen lassen. In einem bravourösen Alleingang umkurvte er fünf Dillheimer Defensivspieler und erzielte das vorentscheidende 3:0 für den TSV in der 25. Spielminute.

 

Es begann eine Phase in der der FSV Dillheim noch einmal versuchte nicht gänzlich aufzustecken. Der ansonsten mit starker Übersicht spielende Vertreter von Jan Stamm, Lucas Failing, leistete sich seinen einzigen Fehler der Partie und kam in der 29. Minute zu weit aus seinem Kasten. Der Dillheimer Angreifer brauchte den Ball nur noch mit einem Lupfer in unserem Kasten zu versenken. 3:1.

 

Beide schienen sich mit dem Spielstand abgefunden zu haben und es ging in die Pause.

 

Erst in der 55. Minute dann wieder das nächste Ausrufezeichen. Lucas Habicht mit einem Freistoß in den Sechzehner der Dillheimer, Mario Rauber gab dem Ball noch eine entscheidende Berührung mit und konnte so das 4:1 erzielen.

 

Nur zwei Minuten später eine erneute Freistoßgelegenheit. Lukas Habicht drosch den Ball mit Vollspann auf des Gegners Kasten. Der Schlussmann der Dillheimer konnte diesen Ball nur mit Mühe abwehren.

 

In der 65. Minute der nächste Alleingang von Patrick Debus. Er scheiterte allerdings wieder einmal am Torwart. Das positive war hier, dass Alex Rudi auch noch im Sechzehner stand und den Nachschuss dann verwerten konnte und das 5:1 erzielte.

 

In der 75. Minute kamen wir zu einer der an diesem Abend doch rar gesäten Standardsituation. Einem Eckball. Methusalem Rainer Mirke trat an und bestach mit toller Übersicht. Die Dillheimer Defensivabteilung band mit drei Verteidigern Patrick Debus, sodass Lukas Habicht nur einlaufen musste und den Ball mit dem Kopf an dem Torwart vorbeischob. 6:1 für unseren TSV.

 

Eine kuriose Szene gab das Spiel dann noch her. Lukas Ferst, vorher durch seinen unbändigen Einsatz als Team-Physio aufgefallen, mit einem langen Ball auf Lucas Habicht, dieser passte mit der Hacke auf Patrick Debus. Den Schuss vergab Debus, allerdings stand diesmal der kurz zuvor eingewechselte Christian Mohr genau richtig und konnte den abschließenden Treffer zum 7:1 erzielen, was gleichzeitig sein erstes Tor für den TSV darstellte.

 

Überschattet wurde der überragende Erfolg von zwei Verletzungen der Spieler Lukas Kundt und Daniel Habicht. Wir hoffen die Genesung läuft einwandfrei und beide können schnell wieder in das Team zurückkehren.

 

Eingesetzte Spieler: Lucas Failing, Dominic Wall, Martin Rudhardt, Tobias Best, Lucas Habicht, Lukas Kundt, Tomasz Hora, Rainer Mirke, Patrick Debus, Mario Pascal Rauber, Alexander Rudi, Christian Mohr, Daniel Habicht, Lukas Ferst, Erik Schäfer.