Türk-ATA/Türkgücü Wetzlar II - TSV Blasbach II 1:3 (0:3)

Eine gute erste Halbzeit und Jan Stamm sicherten den ersehnten Sieg.

 

Nach zuletzt vier Pleiten in Serie musste gegen den Tabellennachbarn unbedingt ein Sieg her.

 

Allerdings drehte sich das Personalkarussell erneut gehörig. Die Startelf unserer zweiten Mannschaft wurde gegenüber dem Dillheim-Spiel auf fünf Positionen verändert.

 

Vor diesem Hintergrund war es nicht verwunderlich, dass unsere Mannschaft einige Minuten benötigte, um sich auf die diversen Positionswechsel einzustellen.

 

Die Gastgeber fanden besser in das Spiel und konnten sich früh erste Torchancen herausspielen. Schon gleich in der 7. Minute hatten wir großes Glück, dass Türk-ATA/Türkgücü einen Konter nicht energisch genug zum Torabschluss führte.

 

Vollkommen frei vor unserem Tor konnte sich der Stürmer der Heimmannschaft die Ecke aussuchen. Der zaghaften Schuss war jedoch kein Problem für unseren Goalie Jan Stamm.

 

Langsam aber sicher reagierte der TSV auf die Angriffe der Gastgeber. Im Spielaufbau taten wir uns dennoch weiterhin schwer. Ein flüssiges Kombinationsspiel war noch nicht zu erkennen.

 

Nach einer akademischen Viertelstunde kamen wir schließlich zu unserer ersten vielversprechenden Chance. Am gegnerischen 16er passte Markus Müller auf den fleißigen Außenbahnspieler Dominik Losert. Dominiks Flanke erreichte seinen Bruder Florian im Sturmzentrum. Doch sein Kopfball war zu ungenau und verfehlte das Tor knapp.

 

Unser Spiel wurde nun von Minute zu Minute besser. In der 21. Spielminute steckte unser Spielmacher Rainer Mirke den Ball gut auf Lucas Failing durch, dessen wuchtiger Schuss leider nur den Außenpfosten traf.

 

Ungeachtet unserer gesteigerten Offensivbemühungen gönnten wir uns weiterhin zu viele Stellungsfehler, so dass die technisch beschlagenen Türk-ATA/Türkgücü-Spieler stets gefährlich blieben. So auch in der 22. Spielminute, als nach einem Eckstoß unser Innenverteidiger Pascal Hörbel dem einschussbereiten Stürmer gerade noch den Ball weggrätschen konnte.

 

25. Spielminute: 0:1 TSV Blasbach II

Erneut wurde unsere hängende Spitze Alexander Rudi bereits im Mittelfeld gesucht. Im Ballbesitz tankte sich Rudi bis an die Strafraumgrenze vor und hämmerte den Ball unhaltbar in den linken Torwinkel. Ein klasse Schuss von Rudi, allerdings ließen die Gastgeber unserer Nummer 9 viel zu viel Platz und attackierten zu unentschlossen.

 

30. Spielminute: 0:2 TSV Blasbach II

Die taktische Umstellung im Angriff (Einwechslung von Ralf Hofmann) machte sich postwendend bezahlt. In Bedrängnis schaffte es Markus Müller den auf der rechten Außenbahn lauernden Ralf Hofmann zu bedienen. Hofmann konnte seinen Gegenspieler geschickt abschütteln und startete in Richtung Tor durch. Mit einem satten Schuss in den rechten Torwinkel ließ er dem Torwart nicht den Hauch einer Chance. Zwei Sonntagsschüsse in nur 5 Minuten markierten die mittlerweile verdiente Führung.

 

Das schnelle 2:0 setzte Türk-ATA/Türkgücü zu. Blasbach war eindeutig am Drücker. Das Zusammenspiel im Mittelfeld funktionierte nun auch wesentlich besser. Ergo folgten weitere Tormöglichkeiten. In der 32. Spielminute hätten wir die Gunst der Stunde nutzen und früh für klare Verhältnisse sorgen können. Leider scheiterte Ralf Hofmann äußerst knapp an dem eigentlich schon geschlagenen Torwart der Gastgeber.

 

45. Spielminute: 0:3 TSV Blasbach II

Kurz vor der Pause belohnte sich die Mannschaft schließlich doch noch für den betriebenen Aufwand. Rainer Mirke – ihm wurde seitens Türk-ATA/Türkgücü zuletzt unerklärlich viel Gestaltungsspielraum gewährt – bediente Alexander Rudi, der den Verteidiger überlaufen und zur 3:0 Führung vollenden konnte.

 

Wie schon gegen Dillheim taten wir uns in der zweiten Halbzeit sichtlich schwer. Der Spielfluss aus Hälfte eins war nur noch in Ansätzen vorhanden. Darüber hinaus kam Türk-ATA/Türkgücü engagierter aus der Kabine und führte die Zweikämpfe deutlich aggressiver.

 

In der 55. Spielminute hatten wir Glück, als ein fragwürdiger Strafstoß nur die Latte unseres Tores traf.

 

Die Gastgeber wollten es nun nochmal wissen und hielten den Druck aufrecht. Jan Stamm nutzte die Gelegenheit und bewahrte unsere Mannschaft ein ums andere Mal vor dem Anschlusstreffer. Für den hervorragend parierten Distanzschuss in der 60. Minute gab es Sonderapplaus der mitgereisten Fans.

 

Durch die erforderlichen Auswechslungen und der damit verbundenen Positionswechsel kam der Spielfluss unserer Truppe nun vollends zum Erliegen.

 

Nennenswerte Torchancen waren Mangelware. Durch eigene Nachlässigkeiten liefen wir vielmehr Gefahr, uns um den Lohn der Arbeit zu bringen.

 

77. Spielminute: 1:3 Türk-ATA/Türkgücü Wetzlar II

In der 77. Minute passierte es dann doch. Nach Ballverlust im Mittelfeld schaltete die Heimmannschaft schneller um. Dem platzierten Schuss des Stürmers konnte auch Jan Stamm nichts mehr entgegen setzen.

 

Blasbach war nun konstant unter Druck. Spielerisch konnten wir für keinerlei Entlastung sorgen. Türk-ATA/Türkgücü warf in den letzten 10 Minuten nochmal alles in die Waagschale und wurde in der 89. Minute fasst noch mit einem weiteren Elfmeter belohnt.

 

Schlussendlich blieb es bei dem 1:3 Auswärtssieg für unseren TSV. Grundlage für den wichtigen Sieg war eine größtenteils ermutigende erste Halbzeit und ein gut aufgelegter Jan Stamm im zweiten Spielabschnitt. Im weiteren Saisonverlauf gilt es nun die Eingespieltheit unserer Mannschaft zu erhöhen, um die großen Leistungsschwankungen in den Halbzeiten abzustellen.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Dennis Tiegs, Pascal Hörbel, Rainer Mirke, Dominik Wall, Dominik Losert, Lukas Kundt, Lucas Failing, Alexander Rudi, Markus Müller, Florian Losert, Tobias Heinrich, Ralf Hofmann, Sebastian Scholz, Sascha Perfahl