TSV Blasbach II – TSV Bissenberg II 3:0 (3:0)

Mit einer spielerisch überzeugenden Leistung gelingt der Auftaktsieg!

 

Die Sonne hieß alle fußballinteressierten Besucher im Blasbacher weiten Rund herzlich Willkommen. Angesichts der tropischen Temperaturen vielleicht etwas zu herzlich. Mit Blick auf die Mannschaftsaufstellungen konnte man schon vor Spielbeginn vermeintliche Vorteile für unseren TSV ausmachen. Unsere Mannschaft setzte sich – die erfahrenen Recken Ralf Hofmann und Chefcoach Martin Schatz ausgenommen – vorwiegend aus Spielern im besten Fußballeralter und einigen ambitionierten Nachwuchstalenten (u.a. Niklas Schäfer, Emre Geyik und Marco Maibach) zusammen. Die Gäste aus Bissenberg setzten demgegenüber doch verstärkt auf geballte Erfahrung. Mit Baujahr 1950 räumte ein Gästespieler unangefochten den Alterspreis ab.

 

Vor diesem Hintergrund und angesichts des Überangebots an fähigen Offensivspielern setzte das Trainerteam auf eine offensive Grundformation. Konkret formierten wir uns in einer 3-1-3-1-2 Aufstellung. Mit lediglich einem „6er“, dafür aber mit zwei Spitzen und insgesamt vier Mittelfeldspielern (davon einer zentral offensiv) wollten wir uns früh in des Gegners Hälfte festsetzen.

 

Die Taktik ging auf. Unsere junge Mannschaft fand früh ins Spiel und kombinierte sicher im Mittelfeld. Die vielen ansehnlichen Passstafetten führten schon früh zu einigen guten Torraumszenen. So hatte der heute läuferisch überragende Tomasz Hora in der fünften und sechsten Minute eine jeweils gute Einschussgelegenheit, ohne diese jedoch in einen Torerfolg ummünzen zu können. Herausgespielt wurden die Chancen durch Niklas Schäfer, Alexander Rudi und Niklas Tiegs.

 

Blasbach bestimmte das Geschehen. Aufgrund unserer Feldüberlegenheit erstickten etwaige Angriffsbemühungen von Bissenberg im Keim.

 

15. Spielminute: 1:0 TSV Blasbach II
Blasbach ließ nicht locker und wurde belohnt. Niklas Tiegs war mit ganz hervorragendem Antizipationsverhalten im Mittelfeld der Wegbereiter. Sein Schnittstellenpass kam punktgenau auf den gestarteten Rudi. Rudis flache Hereingabe wurde anschließend von den Bissenberger Spielern in das eigene Tor befördert.

 

Wir lancierten auch weiterhin einige aussichtsreiche Angriffe. Insbesondere unsere rechte Seite war ein ständiger Gefahrenherd für die Gäste. Ab der 20. Minute drückte auch Sascha Thönnessen dem Spiel seinen Stempel auf. Unser 6er brachte sich vor allem als ständige Anspielstation und sicherer Ballverteiler in die Partie ein. Auch in der Defensivbewegung war er ein verlässlicher Rückhalt.

 

Unser Chancenkonto füllte sich nun im Minutentakt. Unsere Mannschaft spielte die Angriffe gut heraus und gelangte nahezu immer gefährlich vor das Bissenberger Tor. Die Verwertung der vielen Chancen war jedoch – wie schon in der letzten Saison – nicht optimal. Zeitweise konnte man von Außen den Eindruck gewinnen, als ob wir den Ball in das Tor tragen wollten.

 

42. Spielminute: 2:0 TSV Blasbach II
Das Stöhnen der Zuschauer war nicht nur auf die nach wie vor heißen Temperaturen zurückzuführen. Auch die Gewissheit endlich den zweiten Treffer erzielt zu haben, sorgte für allgemeine Erleichterung.

 

Das Tor fiel nach einer Flanke von Emre Geyik, die Christian Mohr mit einem gut getimten Kopfball verwerten konnte.

 

45. Spielminute: 3:0 TSV Blasbach II
Der Knoten war geplatzt. Nach einem Freistoß gelangte das Spielgeräte zu Niklas Schäfer. Vor dem gegnerischen 16er überlegte er nicht lange und markierte durch einen wuchtigen Distanzschuss das 3:0. Der Lohn für eine starke Leistung.

 

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste Hälfte. Blasbach dominierte und hatte viel Ballbesitz. Die Fehlerquote (ungenaue Pässe, diverse Ballverluste und uns noch abgehende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor) erhöhte sich allerdings, sodass es uns nicht mehr gelang die Führung auszubauen.

 

Die im zweiten Spielabschnitt eingewechselten Spieler (Marco Maibach, Ralf Hofmann, Lukas Habicht) fügten sich gut in die Mannschaft ein. Der 19 jährige Maibach konnte sich auf der linken Außenbahn einige Mal gut in Szene setzen. Beinahe hätte er in der 86. Minute sogar seine Torpremiere feiern können. Nach Pass in den Lauf scheiterte er knapp am gegnerischen Torwart.

 

Insgesamt war das Spiel ein guter Auftakt in die Saison 2013/14. Die Mannschaft präsentierte sich in einer guten Verfassung und die Spieler hatten Lust und Freude an der Sache. So kann es weitergehen. Das Kapitänsamt der zweiten Mannschaft übernimmt in dieser Spielzeit Erik Schäfer alias Ansgar Brinkmann. Es ist vielleicht nicht das schlechteste Vorzeichen, dass uns der weiße Brasilianer in die WM-Saison führt. In diesem Sinne - „Schiff ahoi!“

 

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Erik Schäfer, Philipp Strohbach, Lucas Failing, Marco Maibach, Niklas Tiegs, Christian Mohr, Tomasz Hora, Emre Geyik, Alexander Rudi, Niklas Schäfer, Sascha Thönnessen, Lukas Ferst, Ralf Hofmann