TSV Blasbach II – SV Kölschhausen II 6:0 (5:0)

Weiter, immer weiter. Unsere Zweite setzt die Vorgaben des Trainerteams bravourös um.

 

In der vorrangegangenen Spielersitzung wurde die Mannschaft vom Cheftrainer Martin Schatz an die Vorgaben für die heutige Partie gegen den SV Kölschhausen mit den Leitworten 100% Einsatz, 100% Leidenschaft, 100% Fairness gegenüber dem Gegenspieler eingestellt.

 

Der SVK stand aus den vorigen Jahren als schwerer, aber machbarer Gegner auf dem Papier und so war unsere Mannschaft gewarnt, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

 

Fokussiert ging unser Team in die Partie und konnte schon in der 2. Spielminute den ersten offensiven Akzent setzen, als Markus Müller in einem seiner berüchtigten Alleingänge den Kopf hob, Patrick Debus entdeckte und dieser per Direktabnahme leider nicht das Tor fand, sondern den Ball rechts neben dem Tor vorbeischoss.

 

In der darauffolgenden Phase war der SVK bemüht ebenfalls das eigene Offensivspiel aufzuziehen, konnte dies aber nicht umsetzen, da der TSV aus einer guten, kompakt stehenden Defensive heraus agierte und dem Gegner wenig Platz zur Entfaltung bat.

 

In der 18. Spielminute erfolgte dann, wenn auch glücklich die Führung für unser Team. Nach einer Hereingabe von rechts standen sich sowohl die Heimmannschaft als auch die Gäste mit ihren eigenen Spielern gegenseitig auf den Füßen.

Alles in diesem Gestochere folgte dem Motto „Nimm du ihn, ich hab ihn sicher“. Schließlich fand der Ball den Fuß von Dominic Wall, der den Ball in Höhe des Elfmeterpunktes nur noch an der desillusionierten Kölschhäuser Defensive vorbeischieben musste und so das 1:0 für unsere Mannschaft erzielte.

 

Nun war der Bann gebrochen und ein Angriff nach dem Anderen rollte auf das Tor des SVK zu.

In der 18. Minute eilte der wieder einmal stark aufspielende Tomasz Hora seinem Gegenspieler davon, flankte in den Sechzehner und fand dort Patrick Debus, der sich in dieser Situation keiner Gegenwehr entgegensah und den und den Ball am Schlussmann zum 2:0 vorbeischob.

 

Nach dieser, als Vorentscheidung zu sehenden Aktion bekam der Gegner keinerlei Offensivaktion mehr auf den Platz, sodass das Spiel zunehmend verflachte. Der TSV war nicht mehr gefordert und der SVK konnte nicht.

 

In der 24. Minute die nächste Chance nach einem Eckball durch Dominic Wall, der per Kopf aber nur den Außenpfosten traf.

 

In der 27. Minute dann das 3:0 durch Thorsten Wassmann, welcher einen Freistoß platziert in die rechte Ecke schoss und dem Schlussmann keine Chance zum Halten ließ.

 

Der Mannschaft war anzusehen, dass die nicht genug hatte und so war es erfreulich, dass die Motivation immer weiter zu stürmen hochgehalten wurde. Auch als Marco Maibach, als Nachwuchsspieler mit Potenzial für die erste Mannschaft, im Sechzehner durch eine technische hervorragende Aktion das 4:0 in der 35. Spielminute erzielte. Auch hier allerdings fast ohne Gegenwehr der Gäste.

 

In der 38. Minute konnte der SVK Patrick Debus nur noch per Foul stoppen und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Als Schütze auserkoren wurde Dominic Wall, der anstandslos zum 5:0 einnetzte und das Spiel endgültig in der ersten Hälfte entschied.

 

Die zweite Hälfte der Partie war durch das deutliche Ergebnis so ereignisarm, dass es nicht viel zu berichten gab. Kölschhausen war nicht in der Lage gar nur eine Aktion aufzuzeigen, die den TSV fordern konnte und der TSV musste nicht mehr tun, als das Ergebnis verwalten.

 

Die klappte bis zur 68. Minute. Der mittlerweile eingewechselte Lucas Failing, suchte nach hoher Hereingabe seine Chance per Kopf, konnte diese allerdings nicht verwerten und der Ball ging am Tor vorbei.

 

In der Endphase der Partie kam dann noch einmal die Zeit des Ralf Hofmann. In der 83. Minute konnte sich allerdings der Torhüter des SVK noch einmal auszeichnen, als er seinen Kopfball von der Linie fischte.

 

Besser lief es dann schlussendlich in der 85. Minute. Marco Maibach erkämpfte sich durch läuferischen Einsatz den Ball an der Grundlinie und flankte in den Sechzehner. Dort fand sich abermals Ralf Hofmann der freistehend den 6:0 Enstand mit dem Kopf erzielte.

 

Zum Abschluss bleibt darauf hinzuweisen, dass dies vorerst das letzte Spiel für unseren Stürmer Patrick Debus war, der zu einem Studienaufenthalt nach Ungarn aufbricht und erst Ende Januar wieder im Kreise der Mannschaft begrüßt werden kann. Die Verantwortlichen Trainer, Betreuer, Mannschaftskameraden und Fans des TSV wünschen auf diesem Wege viel Erfolg und erwarten eine verletzungsfreie Rückkehr zum Saisonendspurt.

 

Eingesetzte Spieler: Adrian Seidel, Erik Schäfer, Michael Bonk, Marcus Müller, Dominic Wall, Heung-Nam Kim, Tomasz Hora, Marco Maibach, Christian Mohr, Thorsten Wassmann, Patrick Debus, Lucas Failing, Ralf Hofmann, Lukas Kundt, Philipp Strohbach-