SF Katzenfurt – TSV Blasbach II 2:1 (1:1)

 

Eine Halbzeit Fußball reicht nicht. 

 

Bei leichtem Nieselwetter fanden wir uns am Dienstag bei den Sportfreunden aus Katzenfurt ein, die dankbarerweise der Verlegung des Spiels zugestimmt hatten. 

 

Und schon direkt nach Anpfiff der Partie stellten die Hausherren unter Beweis, wer hier heute den Platz als Sieger verlassen wollte. So kam es nicht von ungefähr, das wir in der 2. Minute einen Konter der Sportfreunde hinnehmen mussten. Die Abwehr in eigenem Ballbesitz weit herausgerückt sah plötzlich einen freien Spieler im Rücken der blindlings auf Martin Schatz im Tor stürmte. Das kurze Eck blockiert sehend, nahm sich der Stürmer die lange Ecke vor und ohne Gegenwehr der Abwehr stand es so kurz nach Anpfiff auch schon 0:1. 

 

Sichtlich nervös agierte unsere Mannschaft dann in der Folge zwar bemüht, aber unsicher im Klaren herausspielen von Chancen. Die erste Offensivaktion gelang uns in der 6. Minute, es kam aber nicht über ein gestochere im 16er der Sortfreunde ohne klaren Abschluss hinaus. 

 

Die Sportfreunde waren das absolut dominantere Team. Gerade das Spiel über die schnellen Außen, setzte unserer Defensivreihe arg zu, da deutliche Schnelligkeitsvorteile erkennbar waren. 

 

Den direkten Treffer zum 0:2 konnte aus eben solch einem Konter heraus nur noch Martin Schatz mit einer ansehnlichen Glanzparade verhindern. 

 

In der 21. Minute wurden wir dann endlich wach. Nach Spielaufbau von Markus Müller hatte Mario Rauber das Auge für den links freistehenden Thomasz Hora, der den zu weit herausgekommenen Torhüter mit einem Heber überlisten konnte und das 1:1 erzielte. 

 

Das Spiel verflachte zunehmend und so dauerte es bis zur 41. Minute, bis Katzenfurt die nächste Chance hatte. Nach einem Freistoß, der von Dominic Wall geblockt werden konnte, konnte Martin Schatz den Ball nur noch mit Mühe aus der Ecke fischen. 

 

Mit dem Pausenpfiff beendeten beide Mannschaften augenscheinlich die Partie, neutralisierten sie sich doch gänzlich mit einer Ausnahme. Nach einem erneuten Konter über die rechte Seite, stand wieder ein Sportfreund frei. analog dem 0:1 traf der Ball auch diesmal das lange Eck und läutete den Endstand zum 1:2 ein. 

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Erik Schäfer, Lukas Kundt, Dennis Tiegs, Dominic Wall, Markus Müller, Mario Rauber, Christian Mohr, Daniel Ludwig, Steffen Schäfer,Thomas Hora, Kim Heung-Nam, Andre Schütz, Chris Cromm, Lukas Ferst