Der hart umkämpfte Sieg im letzten Hinrundenspiel sicherte dem TSV die Herbstmeisterschaft!

 

Spiele gegen unsere Nachbarn aus Hermannstein sind immer sehr speziell. Wie es sich für echte Derbys gehört, sind diese Spiele oftmals hart umkämpft. Leidenschaft und der Wille zum Sieg haben schon manchen vermeintlichen Favoriten um die eingeplanten Punkte gebracht. Es galt also alles in die Waagschale zu werfen, um als Derbysieger den Herbstmeistertitel einfahren zu können.

 

Bei äußerst widrigen Witterungsverhältnissen kam der TSV besser in die Partie. Die ersten Chancen folgten, im Abschluss fehlte uns aber die letzte Konsequenz.

 

16. Spielminute: 0:1 SV Hermannstein II
Ein platzierter Schuss aus dem Halbfeld landete zur völlig überraschenden Führung in unserem Tor. Vorausgegangen war ein zu zaghaftes Defensivverhalten unserer Elf. Hätten wir energischer attackiert, wäre dieser Treffer sicherlich vermeidbar gewesen.

 

Blasbach war geschockt. Wir verloren komplett die Linie. Unserem Spiel fehlte nach dem unglücklichen Rückstand die Struktur und Kreativität.

 

Das Momentum lag klar auf Seiten der Hermannsteiner, die zunehmend versuchten aus unserer gestiegenen Fehlerquote Kapital (18. Und 23. Minute) zu schlagen.

 

Nach einer halben Stunde schien es, als ob wir den Gegentreffer verdaut hätten.

 

Alex Saizew und der umtriebige Lucas Failing besserten unser Chancenkonto auf. Vor dem Tor waren unsere Aktionen jedoch weiterhin zu überhastet, so dass der finale Pass oder der erfolgreiche Abschluss ausblieben.

 

43. Spielminute: 1:1 TSV Blasbach II
In der 43 Minute, und dieses Tor fiel genau so überraschend wie das 1:0 der Gäste, fand ein Distanzschuss von Sascha Thönnessen den Weg in das Gästetor. Ohne die willkommene Mithilfe des Hermannsteiner Schlussmanns, der den Ball durchrutschen ließ, wäre der Ausgleich nicht gefallen.

 

Nur eine Minute später hatten wir die große Chance zur Führung. Felix Jung bekam den Ball gut durchgesteckt. Nach kurzem Dribbling setzte er den Schuss im gegnerischen 16er aber neben das Tor. Fasst hätten wir die Partie auf den Kopf gestellt.

 

Der Ausgleich gab uns Rückenwind. Nach der Halbzeit nahm Blasbach sogleich das Heft in die Hand.

 

Lucas Failing nahm in der 46. Minute dem Abwehrspieler den Ball vom Fuß. Alleine vor dem Tor hätte er den Ball mit einem platzierten Flachschuss sicher im Tor unterbringen können. Ein wuchtiger Schuss für die Galerie schien dann doch um einiges attraktiver. Der halbhohe Schuss konnte jedoch von dem verbesserten Hermannsteiner Torwart pariert werden. Hier wäre mehr drin gewesen.

 

Blasbach drückte immer mehr. Kim setzte in der 50. Minute den nächsten Fernschuss auf das Gästetor. Die Führung blieb weiterhin aus.

 

63. Spielminute: 2:1 TSV Blasbach II
Lucas Failing machte die vergebene Chance in der 46. Minute wett. Sein Pass fand Steffen Schäfer, der aus kurzer Distanz den Torwart mit einem gekonnten Heber überrumpelte und zur verdienten Führung traf.

 

Auch nach der Führung setzten wir unsere Angriffsbemühungen fort. Klare Tormöglichkeiten blieben jedoch aus. Hermannstein vermittelte zu diesem Zeitpunkt aber nicht den Eindruck, dass sie unbedingt noch den Ausgleich erzielen möchten. Eher untypisch für ein Derby.

 

82. Spielminute: 3:1 TSV Blasbach II
Thorsten Hoffmann steckte durch auf Felix Jung, der aus kurzer Distanz am Torwart scheiterte. Der Abpraller landete bei Lucas Failing, der sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließ, und zum vorentscheidenden 3:1 traf.

 

Mit dem Erfolg gegen unseren Nachbarn sicherten wir uns die Herbstmeisterschaft der Reservemannschaften. Das nächste Spiel gegen unseren direkten Verfolger aus Hohenahr wird für den weiteren Meisterschaftsverlauf entscheidend sein. Beide Mannschaften trennt nur ein Punkt. Die weiteren Verfolger konnten bereits deutlich distanziert werden.

 

Eingesetzte Spieler: Adrian Seidel, Suljo Kovacevic, Erik Schäfer, Sascha Thönnessen,  Thorsten Hoffmann, Marco Maibach, Felix Jung, Steffen Schäfer, Lucas Failing, Heung-Nam Kim, Alexander Saizew, Tomasz Hora, Lukas Kundt, Rainer Mirke, René Schütz


TSV Blasbach II – SV Hermannstein II – 3:1 (1:1)