SV Hermannstein II - TSV Blasbach II – 1:7 (0:2)  

Der Kantersieg im Derby machte die Meisterschaft klar!

 

Die Ausgangslage war klar. Ein Sieg im Derby gegen Blasbach Süd (= Hermannstein) musste her, um die Meisterschaft der Relegationsrunde zu gewinnen. Alles andere würde nicht reichen.

 

Die ersten Minuten begannen holprig. Beide Mannschaften tasteten sich ab. Die Zuspiele fanden nicht den richtigen Adressaten, so war es schwierig einen geordneten Spielaufbau aufzuziehen.

 

Ab der 10. Minute bekamen unsere Mannen Oberwasser. Erste Schüsse gingen jedoch über das Hermannsteiner Gehäuse.

 

0:1 TSV Blasbach II (12. Minute)

Erik Schäfer trieb den Ball durch das Mittelfeld nach vorne. Im richtigen Moment steckte er das Leder auf Alex Saizew durch. Unser Russe blieb coll und markierte mit einem Flachschuss das wichtige 0:1 im Kampf um den Titel.

 

Auch nach der Führung blieben wir die aktivere Mannschaft. Lucas Failing hatte in der 17. Minute Pech mit einem Lattentreffer.

 

Nur drei Minuten später setzte Alex Saizew mit einem Weitschuss den Ball an den Pfosten. Das 0:1 war zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaft für die Gastgeber.

 

Weitere Chancen folgten in der 24. (Steffen Schäfer; Torschuss), 28. (Lucas Failing; Schuss aus kurzer Distanz) und 32. Minute (Alex Saizew; Torschuss).

 

Das altbekannte Problem der Chancenverwertung hielt heute wieder Einzug. Blasbach benötigte ein zweites Tor, um sich ergebnistechnisch absichern zu können.

 

Der eingewechselte André Schütz sorgte ab der 42. Minute für zusätzlichen Dampf. 

 

0:2 TSV Blasbach II (44. Minute)

Nach zwei ausgelassenen Chancen machte es André Schütz kurz vor der Halbzeit nicht besser. Das war aber gut so, denn durch sein erfolgloses Dribbling im 16er gelangte Marco Maibach an den freien Ball. Maibach fackelte nicht lange und setzte den Ball in die Maschen. 0:2, herrlich!

 

1:2 SV Hermannstein II (53. Minute)

Der zweite Spielabschnitt begann alles andere als gut. Nach nur wenigen Spielminuten bekamen wir einen Elfer gegen uns gepfiffen. Der Schütze behielt die Nerven und markierte sicher den Anschlusstreffer zum 1:2. Jungs, nur nicht die Nerven verlieren. Cooool bleiben….

 

Und das tat Blasbach. Sofort schalteten wir wieder einen Gang höher. Lucas Failing brachte den Ball in der 55. Minute scharf vors Tor. Alle Angreifer verpassten. Das war eine 100 %ige Torgelegenheit.

 

1:3 TSV Blasbach II (62. Minute)

Ein völlig missratener Freistoß von Lucas Failing fand den Weg nicht direkt zum Tor, sondern auf Umwegen zu André Schütz. Im 16er gänzlich ungedeckt, bedankte sich Schütz mit dem dritten  Treffer für unsere Farben.

 

Hermannstein schien der neuerliche Nackenschlag doch etwas mehr zugesetzt zu haben. Blasbach hatte das Spiel nun sicher unter Kontrolle.

 

1:4 TSV Blasbach II (75. Minute)

Lucas Failing trat einen Eckstoß scharf vor das Tor. Ein Verteidiger konnte den angeschnittenen Ball nicht kontrollieren und so sorgte das Eigentor für das vorentscheidende 1:4.

 

1:5 TSV Blasbach II (82. Minute)

Erneut war es eine Flanke von den Außen, die für Gefahr sorgte. Kim positionierte sich in der 82. Minute am langen Pfosten. Dort stand er goldrichtig und netzte die Pille zum 1:5 ein.

 

1:6 TSV Blasbach II (89. Minute)

Nun brachen alle Dämme. Markus Müller, der Senior, der seinen Astralkörper auch noch mit 60 Lenzen anmutig über den Platz schleppen kann, erhöhte kurz vor Schluss per Hackentreffer auf 1:6. Sensationell…

 

 1:7 TSV Blasbach II (90. + 1 Minute)

Es ging noch mehr. Rainer Mirke, auch bekannt als Methusalem, der, der älter ist als der Hartplatz selbst, aber nie so hart gewesen ist, setzte den Schlusspunkt. André Schütz verpasste in dieser Szene noch den Ball. Rainer Mirke lauerte am langen Pfosten und drückte den Ball – Obacht! – mit dem Kopf (erstes und wahrscheinlich letztes Kopfballtor seiner Karriere) über die Linie. 1:7! Das wars. Mehr ging nicht und mehr wollten wir auch nicht.

 

Jaaaaaaaaa! Überglücklich feierten die Spieler den Meistertitel der Reserveliga. Eine Bestätigung für jeden Einzelnen, der hierzu seinen Teil beigetragen hat. Kompliment! Der TSV sagt Danke für das Engagement und die Leistungsbereitschaft. 

 

Ein besonderes Dankeschön übermittelte der TSV Blasbach unserem verdienten Spieler Steffen Schäfer, der nach 30 Jahren seine Spielerkarriere (endgültig?) beendete. Hochachtung vor dieser langen und erfolgreichen Zeit. 

 

Eingesetzte Spieler: Adrian Seidel, Erik Schäfer, Lukas Kundt, Markus Müller, Thorsten Hoffmann, Sascha Thönnessen, Philipp Giele, Marco Maibach, Alexander Saizew, Lucas Failing, Steffen Schäfer, Tomasz Hora, Rainer Mirke, Heung-Nam Kim, André Schütz