Lemp SpVgg II - TSV Blasbach II 0:3 (0:1)

Dank verbesserter Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit gelang der verdiente Auswärtssieg

 

Unsere Reservemannschaft wollte das unglückliche Unentschieden gegen Katzenfurt vergessen machen und begann die Partie gegen die Lemper Zweite konzentriert. 

 

Schon gleich in der zweiten Minute hatte unsere Torjäger Patrick Debus die erste Chance zur Führung. Nach einem auf das Tor getretenen Freistoß gelangte Debus noch mit der Fußspitze an den Ball. Der gegnerische Torwart konnte gerade noch parieren.  

 

8. Spielminute: 0:1 TSV Blasbach II

Da war sie ja dann doch, die frühe Führung für unsere Farben. Wieder der war es der emsige Debus, der den Ball behauptete und mit einer flachen Hereingabe von der Torauslinie unseren Asia-Bomber Heung-Nam Kim bediente. Kim musste den Ball nur noch locker im Tor unterbringen, was er auch tat.

 

Blasbach blieb auch nach der Führung am Drücker und erarbeitete sich bis zur 30. Spielminute  weitere hochkarätige Chancen. Unsere Stürmer André Schütz und Patrick Debus investierten viel, im Abschluss fehlte jedoch das notwendige Glück. Auch Abwehrchef Erik Schäfer schaltete sich immer wieder in die Offensive mit ein, da er hinten nur bedingt gefordert wurde.

 

Auch danach veränderte sich kaum das Bild. Blasbach war weiterhin spielbestimmend, machte jedoch viel zu wenig aus den sich bietenden Tormöglichkeiten. Der glücklose Patrick Debus wollte nach seiner vierten ausgelassenen Großchance das Handtuch werfen. Seine selbst diagnostizierte Torkrise war für Coach Uwe Hörbel jedoch kein Grund frühzeitig zu wechseln.

 

In der 43. Minute hatte Steffen Schäfer nach einer verunglückten Flanke ebenfalls kein Glück. Das Spielgerät landete nach schräger Flugkurve an der Latte statt im Tor. Es blieb beim 0:1 für den TSV.

 

Blasbach kam gut aus der Pause. Kein Vergleich zur Partie gegen Katzenfurt, die wir aufgrund einer katastrophalen zweiten Halbzeit herschenkten.

 

In der 50. Spielminute der nächste Lattentreffer für unsere Elf. Der zweite Treffer schien irgendwie nicht zu gelingen. Die Mannschaft blieb jedoch besonnen und ließ sich nicht verunsichern.

         

60. Minute und ein Moment, der in Erinnerung bleibt. Mit Dynamik und Eleganz wurden die Spieler umkurvt. Gleich drei oder vier Stück an der Zahl. Gefühl waren es eher acht. Die Rede ist nicht von Mehmet Scholl, sondern von unserem weißen Brasilianer. Erik Schäfer, auch bekannt als Ansgar Brinkmann, hätte sein Dribbling beinahe krönen können, im gegnerischen 16er wurde er jedoch von einem Lemper Verteidiger gestoppt. 

 

65. Spielminute: 0:2 TSV Blasbach II

Es geht doch! André Schütz  fasste sich ein Herz und bugsierte den Ball ins linke untere Toreck. Endlich mal ein Schuss mit der notwendigen Präzision. Bravo, Herr Schütz!

 

Lukas Kundt ließ sich von Erik Schäfer anstecken und räumte hinten alles ab. Mit dieser defensiven Sicherheit schien die Partie entschieden. Ein Aufbäumen von Lemp war nicht zu erkennen.


Die Chance, früh alles zu entscheiden vergab Steffen Schäfer, als er mit einem Elfmeter am gut parierenden Keeper der Lemp scheiterte.

 

Blasbach war aber weiterhin aktiv. Debus ackerte im Sturm vergebens gegen seine persönliche Torkrise. Auch wenn ihm kein Treffer mehr gelingen sollte, war sein Engagement wichtig für die Mannschaft. 

 

85. Spielminute: 0:3 TSV Blasbach II

Das zeigte sich auf in der 85. Minute. Ein Abpraller landete bei Marco Maibach, der das Spielgerät aus 12 Metern aufs  Tor knallte. Den wuchtigen Schuss konnte der Torwart nicht mehr erreichen. Das war die endgültige Vorentscheidung.

 

 

Eingesetzte Spieler:

Adrian Seidel, Lukas Kundt, Erik Schäfer, André Schütz, Dominic Wall, Marco Maibach, Rainer Mirke, Steffen Schäfer, Lucas Failing, Sascha Thönnessen, Patrick Debus, Heung-Nam Kim, Dominic Demant