FC Bechlingen II - TSV Blasbach II  -  2:1 (0:1)

Gegen die halbe erste Mannschaft der Bechlinger verschenkten wir in den letzten 20 Minuten den Sieg.

 

 

 

Das verlegte Spiel gegen die Zweite aus Bechlingen fand unter der Woche statt. Bechlingen ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und verstärkte die Truppe mit reichlich Spielern aus dem Kader der ersten Mannschaft. Es bedurfte also einer sehr guten Leistung unserer Reservemannschaft.

 

Wir kamen zunächst gut in die Partie.

 

In der 7. Minute köpfte Kim die gute Flanke von Marco Maibach nur knapp am Tor vorbei.

 

Wir machten weiter Druck und verbuchten weitere Chancen. Die Gastgeber hielten jedoch gut dagegen. Unsere Defensive musste stets wachsam bleiben.

 

Konzentrationsschwächen durften wir uns nicht leisten. So in der 17. Minute als ein Abschlag unseres Torwarts gegen den Heimstürmer prallte und so fast noch zu dem Gegentor führte.

 

Alex Rudi schickte in der 19. Minute Marco Maibach auf die Reise. Der Schiri entschied auf Abseits. Knapp! Da war definitiv mehr drin.

 

31. Spielminute: 0:1 TSV Blasbach II 

 

Überragendes Tor von Jonas Lehmann. Am 16er behauptete er den Ball und nagelte ihn mit einem technisch guten Schuss unter die Latte. Endlich spielte er mal sein Talent aus. Weiter so.

 

Nach der Führung behielten wir die Oberhand. Dennoch waren viele Aktionen einfach zu hektisch, sodass wir aus der Feldüberlegenheit keinen nutzten ziehen konnten.

 

35. Minute, Lucas Failing mit einem sehr guten Freistoß. Schade, dass diese nicht immer so kamen.

 

Kurz vor der Pause starte Jonas Lehmann auf Höhe der Defensivlinie durch zum Tor. Wieder entschied der ansonsten gute Schiedsrichter auf Abseits. Und wieder war es wohl noch gleiche Höhe. Pech gehabt.

 

 

 

Wir kamen nicht gut aus der Pause. 2x brannte es lichterloh.

 

Mit den eingewechselten Stürmern Patrick Klausi Debus und André Schütz kam etwas frischer Wind in unser Offensivspiel.

 

Beide hatten gute Chancen das Ergebnis auszubauen. André versagten in der 57.Minute alleine vor dem Tor die Nerven. Klausi hatte etwas Pech mit dem Torwart, der immer einen Schritt schneller war und viele Bälle gerade noch abfangen konnte.

 

Die Dunkelheit nahte und mit Freude nahmen die Zuschauer zur Kenntnis, dass dieses Mal die Flutlichtanlage ihren Zweck erfüllt.

 

Trotz der guten Lichtverhältnisse wurde unser Spiel nun von Minute zu Minute schwächer. Sicherlich mussten wir uns nach den vorgenommenen Auswechslungen neu finden, dies sollte jedoch kein Freibrief für gestandene Spieler sein, um damit die schwächere Performance zu erklären. Nach wie vor ist dies ja schließlich noch ein Mannschaftssport. Respekt vor dem Engagement aller Spieler gehört da selbstverständlich dazu.

 

Nachdem wir uns nun teilweise intern selbst Probleme bereiteten, wurde Bechlingen immer stärker (Doppelchance in der 68. und 69. Minute).

 

Dennoch blieben wir gefährlich. André Schütz hatte in der 72. Minute die nächste Chance, aber erneut ließ er diese ungenutzt.

 

Weitere Gelegenheiten in der 78. und 82. Minute folgten. Es blieb aber dabei, dass uns heute das Glück nicht sonderlich hold war.

 

In den letzten Minuten versuchte Bechlingen über die schnellen Außenbahnspieler nochmal alles.

 

In der 83. Minute hatten wir gehörig Dusel und konnten den Ball gerade noch klären.

 

 

 

84. Spielminute: 1:1 FC Bechlingen II 

 

Dieses Dusel hatten wir nur eine Minute später nicht mehr. Ein hart aufs Tor gezogener Schuss wurde von Ralf Hofmann nahe vor dem eigenen Kasten unglücklich abgefälscht und landete hinter der Linie. Ralf war in dieser Szene eigentlich kein Vorwurf zu machen. Die Fehlerkette begann schon viel früher.

 

Nach dem Ausgleich verloren wir komplett die Ordnung und die Nerven.

 

Lukas Kundt wollte sich mit der Schauspieleinlage in der 85. Minute für die nächsten Filmfestspiele bewerben. Der starke Atem seines Gegenspielers – der sogenannte Hauch des Todes – ließ ihn dramatisch zu Boden sinken. Der Schiri – kein Fan von Schauspielerei – zückte völlig zurecht die Gelbe Karte und somit musste der sonst so besonnene Lukas Kundt mit der Ampelkarte vom Platz.

 

87. Spielminute: 2:1 FC Bechlingen II 

 

Das war’s. Die Gastgeber nutzten unsere Schwächephase gnadenlos aus. Über die Außen rollte der nächste Angriff. Wir konnten den schnellen Flügelspieler nicht stoppen und so erreichte seine Hereingabe den Stürmer, der das bittere 2:1 markierte.

 

Alex Rudi hatte in der 90. Minute nochmal per Freistoß die Chance auf den Ausgleich, aber heute sollte uns nichts mehr gelingen.

 

Schluss aus fertig. Heute war eigentlich mehr drin, aber wir schafften es nicht uns auf unsere eigene Leistung bzw. unser Spiel zu fokussieren. Die erste Saisonniederlage ist sicherlich bitter, aber unterm Strich bleibt es weiter bei einer tollen Saison unserer zweiten Mannschaft. 

 

Eingesetzte Spieler: 

 

Giuliano Scotto Di Perrotolo, Suljo Kovacevic, Thorsten Hoffmann, Daniel Ludwig, Lukas Kundt, Lucas Failing, Tomasz Hora, Ralf Hofmann, Alexander Rudi, Heung-Nam Kim, Jonas Lehmann, Patrick Debus, Lukas Ferst, Marco Maibach, André Schütz