SV Hermannstein II – TSV Blasbach II 0:2 (0:2)

Starke erste 30 Minuten brachten wichtigen Derbysieg

 

Endlich war es wieder soweit. Das Derby gegen Blasbach-Süd ist in einer langen Fussballsaison immer wieder ein echtes Highlight. Die Zuschauer freuten sich im Vorfeld auf ein hoffentlich hart umkämpftes, leidenschaftliches Derby.

 

Blasbach war zunächst gewillt den Erwartungen gerecht zu werden.

 

Wir übernahmen sofort das Kommando und setzten Hermannstein unter Druck.

 

Schon in der vierten Minuten die erste sehr gute Chance. Kim öffnete mit seinem Pass auf Felix Jung das Spiel. Seine flache Hereingabe verpassten die Stürmer knapp..  

 

6. Spielminute: 0:1 TSV Blasbach II

Buzzo spielte eine präzise Flanke auf Patrick „Klausi“ Debus. Klausi fackelte nicht lange und erzielte per Direktabnahme die frühe Führung.

 

Weitere Chancen folgten nahezu im Minutentakt. Der TSV hatte klares Oberwasser. Das Aufbauspiel klappte richtig gut und in der Defensive wurde auch gut mitgearbeitet.

 

15. Spielminute: 0:2 TSV Blasbach II

Da sah die Abwehr von Hermannstein alles andere als gut aus. Dem Verteidiger gelang es nicht den Ball entscheidend aus der Gefahrenzone zu befördern. Alex Rudi gelangte an den Ball und zog sofort in Richtung Tor. Mit der notwendigen Ruhe erhöhte er auf 2:0. So konnte es weiter gehen.

 

In der 18. Minute war es der Torwart der Gastgeber, der mit einem erneut viel zu kurzen Abschlag seine Vorderleute unter Druck brachte. Erneut war es Alex Rudi, der den Ball eroberte. Sein Querpass verfehlte jedoch seine Mitspieler.  

 

Nur 5 Minuten später setzte Lucas Failing einen Freistoß an den Pfosten (endlich mal ein guter Versuch!). Den Abpraller musste unser Libero, Ralf Hofmann, nur noch im Tor unterbringen. Unerklärlicherweise tat er genau dies nicht. Durchatmen und weiter!

 

Ab der 30. Spielminute gönnte sich unsere Mannschaft eine kreative Auszeit, die bis zur Halbzeit verlängert wurde.

 

Auch nach der Pause waren wir die bessere Mannschaft. Allerdings schafften wir es nicht mehr den Schalter umzulegen. An die Leistung der sehr guten ersten 30 Minuten des ersten Spielabschnittes konnte die Mannschaft nicht mehr anknüpfen.

 

Zwar erspielte sich die Mannschaft mehrfach gute Chancen vor allem durch Patrick Debus, diese blieben jedoch sämtlich ungenutzt, sodass es bei dem 2:0 blieb.

 

 

Eingesetzte Spieler:

Giuliano Scotto Di Perroto, Felix Jung, Suljo Kova            cevic, Marco Maibach, Daniel Ludwig, Markus Müller,  Lucas Failing, Ralf Hofmann, Patrick Debus, Heung-Nam Kim, Alexander Rudi, René Schütz, Oliver Rehorn, Lukas Ferst