SC Niedergirmes - TSV Blasbach II  1:6  (0:4)

Blasbach II macht´s wie Bayern. Siebter Sieg im siebten Spiel. Bravo!

 

Spiele gegen den SC Niedergirmes waren in der jüngsten Vergangenheit immer hart umkämpft. Oft genug sahen wir auswärts nicht gut aus oder haben Punkte verloren.

 

Als Meister der Reserverunde muss es unser Anspruch sein, mit breiter Brust in die Spiele zu gehen. Und die Mannschaft setzte diese Vorgabe sehr gut um.

 

2. Spielminute: 0:1 TSV Blasbach II

Blitzstart. Alex Rudi wurde über links in Szene gesetzt. Seine flache Hereingabe nutzte Tolunay “Toni“ Acikgoez zur frühen Führung.

 

Taktisch gut eingestellt, dominierte Blasbach weiter das Spielgeschehen. Die Gegner wurden früh attackiert. Durch das gut funktionierende Umschaltspiel erspielte sich der TSV in der Anfangsphase eine Vielzahl guter Chancen.

 

14. Spielminute: 0:2 TSV Blasbach II

Nach einem Freistoß landete der Abpraller bei Suljo „Buzzo“ Kovacevic. Der Kapitän ließ sich nicht lange bitten und setzte den Ball aus 14 Metern ins lange Eck. 

 

Blasbach war hier klar die bessere Mannschaft. Niedergirmes war allenfalls über vereinzelte Konter gefährlich. Unsere erfahrene Hof(f)mann-Innenverteidigung (Ralf und Thorsten) erledigten ihren Job mit der notwendigen Abgeklärtheit.  Auch die Außenverteidiger Daniel Ludwig und Marco Maibach zeigten eine prima Performance.

 

Ab der 30. Minute drehte Toni, dem man die Spielfreude sichtbar ansehen konnte, mehr und mehr auf. Seine Flanke verpasste André Schütz in der 30. Minute nur knapp. Vier Minuten später setzte sich Toni über die linke Seite durch. Der Ball gelangte zu Alex Rudi, aber sein Schuss konnte gerade noch geblockt werden.

 

Die 36. Minute wird den Blasbacher Fans wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Nach einem bösen Foul an Thorsten Hoffmann, wurde Kugelblitz und Kraftpaket Markus Müller von einem Gegenspieler touchiert. Von dieser zärtlichen Berührung war unser rustikaler Weizenbiertrinker dermaßen erschrocken, dass er wie ein Sack zu Boden fiel. Für Hollywood reichte es  nicht, auch mit dem Recall wird es wohl nichts werden, aber vielleicht kann er dieses Talent bei einer der nächsten Weihnachtsfeiern der Ortsvereine noch mal gebrauchen.

 

Nach intensiven Diskussionen wurde weitergespielt. Thorsten Hoffmann blieb übrigens unverletzt und konnte die Partie nach kurzer Behandlungspause wieder aufnehmen.

 

Nach dieser Szene verlor Niedergirmes mehr und mehr die Konzentration. Blasbach blieb weiterhin diszipliniert und versucht daraus Kapital zu schlagen.

 

43. Spielminute: 0:3 TSV Blasbach II

André Schütz flankte von der rechten Seite punktgenau auf Oscar-Anwärter Markus Müller, der mit einem platzierten Kopfball auf 3:0 erhöhte.

 

45. Spielminute: 0:4 TSV Blasbach II

Die Vorentscheidung! Marco Maibach belohnte sich für seine engagierte Leistung. Am gegnerischen Strafraum narrte er seinen Gegenspieler. Mit dem rechten Fuß hatte er kein freies Schussfeld, also wechselte er technisch gut auf die linke Klebe. Gegen den platzierten Schuss war der Torwart der Gastgeber machtlos.

 

Auch nach der Pause blieb Blasbach spielbestimmend.

 

In der 53. Minute konnte Niedergirmes den Ball gerade noch auf der Linie klären.

 

Nur eine Minute später stand Alex Rudi alleine vor dem Tor, konnte diese 100 %-ige Chance jedoch nicht nutzen. Das passiert, wenn der Stürmer zu viel Zeit hat, um zu überlegen, wie der Ball ins Tor gehen soll.

 

55. Spielminute: 0:5 TSV Blasbach II

Der Toni-Express war wieder unterwegs. Toni spekulierte in der 55. Minute vor dem Tor auf ein Anspiel. Dieses kam dann auch umgehend. Cool markierte er seinen Doppelpack.

 

Blasbach hatte noch nicht genug. In der 64. Minute bekam der Torwart der Heimmannschaft den Ball nicht unter Kontrolle. Der engagierte René Schütz fasste sich ein Herz und hielt einfach mal drauf. Sein Schuss traf aber nur den Außenpfosten. Schade.

 

Der nächste Joker (Oliver Rehorn) hatte zehn Minute später den sechsten Treffer auf dem Fuß. Nach einem abgeblockten Schuss musste Oli aus 5 Metern nur noch einschieben. Leider verwechselte der die Sportart und drosch die Pille meilenweit über das Tor. Beim Football wäre das ein klasse Fieldgoal, beim Fußball biste der Depp.

 

84. Spielminute: 1:5 SC Niedergirmes II

Trotz deutlich mehr Spielanteilen wurden die Angriffe nun nicht mehr mit der notwendigen Konsequenz zu Ende gespielt. Ein vernünftiger Pass oder Mitarbeit in der Defensive war lange nicht so attraktiv, als ein Eintrag in der Torschützenliste. So fiel zwangsläufig auch der Gegentreffer. In der Rückwärtsbewegung waren wir nicht geordnet. Lukas Ferst sah sich plötzlich im eigenen 16er zwei Gegenspielern gegenüber. Diese nutzten die Gelegenheit zum Ehrentreffer.

 

88. Spielminute: 1:6  TSV Blasbach II

Endlich wurden auch die Bemühungen von André Schütz belohnt. Nach einigen Versuchen gelang ihm kurz vor Schluss doch noch sein Torerfolg. Über die linke Seite dribbelte er sich vor das Tor. Im 1 gegen 1 ließ er dem Torwart keine Chance und stellte den alten Abstand wieder her. Der Treffer wäre aber wohl nie zustande gekommen, wenn nicht zuvor Lukas Ferst den Pass aus der Defensive gespielt hätte (sagte er zumindest so). 

 

Anschließend war Schluss. Abermals ein verdienter, nie gefährdeter Sieg. Unsere zweite Mannschaft eilt in Siebenmeilenstiefeln der Titelverteidigung entgegen. Das nächste Spiel ist aber immer das wichtigste.  Ein Dankeschön gebührt auch unserem Goalie Adrian Seidel, der im Tor unserer zweiten Mannschaft aushalf und wie immer ein sicherer Rückhalt war.

 

Adrian Seidel, Thorsten Hoffmann, Suljo Kovacevic, Ralf Hofmann, Marco Maibach, Markus Müller, Daniel Ludwig, Tolunay Acikgoez, Heung-Nam Kim, Alexander Rudi, André Schütz, René Schütz, Oliver Rehorn, Lukas Ferst