SG Oberwetz/Oberkleen II - TSV Blasbach II – 1:1 (1:1)

Letztes Aufgebot erkämpft Punkt!

Die Ausgangslage vor der Fahrt nach Oberwetz sah vielversprechend aus. Mit 14 Mann im Kader war das Ziel klar – Auswärtssieg!

 

Vor dem Anpfiff waren es nur noch 11 Mann die teilweise angeschlagen in die Partie gingen. Der Grund dafür waren kurzfristige Absagen, das nicht Erscheinen von Spielern und als hätte das nicht schon gereicht, verletzte sich ein Spieler noch beim Warmlaufen.

 

Die Partie begann mit einer 20 Minütigen Verspätung, da sich der Schiedsrichter verspätete – wir waren froh die Anreise nicht umsonst angetreten zu sein.

 

Die Gastgeber aus Oberwetz kamen besser ins Spiel und starteten Angriff für Angriff, die für unsere Mannen nur schwer zu verteidigen waren. So passierte es in der 12. Minute, ein Ballverlust von Nico Richter in der Vorwärtsbewegung führte zu einem Konter. Konnte der erste Abschluss noch geblockt werden, landete der Abpraller bei Hamid Asimi, der den Ball unhaltbar für Martin Schatz zum 1:0 versenkte.

 

Der Rückstand war der Startschuss für die an diesem Tag geschlossene Mannschaftsleistung! Die in der 14. Minute belohnt wurde, als Thomas Hora auf der rechten Außenbahn bei einem Kopfballduell durch einen Schlag ins Gesicht gestoppt wurde. Der darauffolgende Freistoß wurde von Roman Kaczmarczyk an die Kante des 16ers geschlagen, der dort postierte Markus Müller sah den freistehenden Nico Richter, der mit einem satten Schuss den Ball zum 1:1 im rechten Eck versenkte.

 

Die Mannschaft stürmte weiter nach vorne, in der 20. Minute wurde Nico Richter durch eine gute Kombination im Mittelfeld angespielt, doch sein Abschluss landete über dem Tor.

 

Die 28. Minute kombinierten sich die Gastgeber geschickt in den Strafraum. Die Abwehrreihe und Torwart Martin Schatz waren bereits geschlagen, doch heute lief jeder für jeden, so auch diesmal. Der zurück geeilte Thomas Hora rettete den Ball auf der Linie – sehr starke Leistung unseres Rechtsaußen an diesem Tag.

 

Bis zur Halbzeit fanden keine nennenswerten Ereignisse mehr statt. Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt, keine der beiden Mannschaften konnte sich klare Torchancen erarbeiten. Die Mannschaft hielt gut dagegen und gewann viele Zweikämpfe. Hervorzuheben ist dabei Adrian Seidel, der nicht wie geplant im Tor stand, sondern auf ungewohnter Position als defensiver Mittelfeldspieler agierte.

 

Die 2.Halbzeit begann wie die erste Halbzeit endete, so passierte lange nichts Erwähnenswertes.

 

In der 75. Minute die erste Torchance, ein Freistoß von Thorsten kurz hinter der Mittellinie erreichte Roman Kaczmarczyk, dessen Kopfball stellte aber kein Problem für den Oberwetzer Schlussmann dar.

 

Der Gastgeber warf noch einmal alles nach vorne und der TSV versuchte durch Konter zum Erfolg zu kommen.

 

Die 80. Minute eine Sensationsparade von Martin Schatz, nach einer Flanke landete der zunächst geblockte Ball direkt vor den Füßen des gegnerischen Angreifers. Der Abschluss wurde allerdings von dem bereits am Boden liegenden Martin Schatz pariert.

 

Martin Schatz war im Spiel trotz sehr stark eingeschränkter Beweglichkeit (durch Verletzungen) ein starker und sicherer Rückhalt.

 

Bis zum Schlusspfiff passiert nichts mehr, die erspielten Konter blieben entweder an der gegnerischen Verteidigung hängen oder endeten in einer Abseitsposition.

 

Der hart erkämpfte Punkt lies die Mannschaft jubeln! Die Mannschaft hat an diesem Tag Moral bewiesen und hat sich diesen Punkt durch eine starke Mannschaftsleistung erkämpft. Leider verletzte sich unser Edeljoker Bruno Heinrich beim Warmlaufen. An dieser Stelle noch einmal – Gute Besserung!

 

Im nächsten Spiel trifft man auf den Tabellenführer aus Steindorf, mit solch einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist auch dort eine Überraschung möglich!

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Markus Müller, Lukas Kundt, , Dominic Wall, Roman Kaczmarczyk, Adrian Seidel, Thorsten Hoffmann, Ralf Hofmann, Abdulrahman Al-Zouhairy, Yunus Yaser, Thomas Hora, Nico Richter