TSV Blasbach II – SC Niedergirmes II 3:2 (1:0)

 Hochmotiviert zum Sieg gekämpft

  

Da Coach Uwe Hörbel im Urlaub verweilte, durfte Interimstrainer Lukas Ferst an der Seitenlinie auf und ab tigern und seine Anweisungen zu den Spielern brüllen, die zumindest während der 90 Minuten taten, was er verlangte. Taktisches Meisterstück: Rainer Mirke spielte auf der Zehn.

 

Hoch motiviert und mit laufstarkem Pressing ging es in die Partie, Bälle wurden gewonnen oder der Gegner zu Fehlern gezwungen. Nach drei Minuten der erste Abschluss durch Marco Maibach, sein Schuss aus der zweiten Reihe strich knapp drüber.

 

In der 8. Minute ging der TSV bereits in Führung. Kapitän Lukas Kundt spielte einen guten Diagonalball in die Spitze auf Alex Rudi, dessen Hereingabe in der Mitte von Jonas Lehmann direkt im Tor untergebracht wurde. 1:0

 

In der 17. Minute fast das zweite Tor, als ein schneller Konter über links nach vorne getragen wurde, Hora´s Hereingabe wurde von Rudi verlängert und Jonas‘ Abschluss wurde gerade noch vor der Linie von einem Abwehrspieler geklärt.

 

Zehn Minuten später hatte Blasbach Glück. Nach Foul von Ralf Hofmann gab es Elfmeter für die Gäste, den diese allerdings an die Unterlatte schossen. Zum Nachschuss rannte allerdings regelwidrig der Schütze wieder zum Ball. Gut aufgepasst vom Schiedsrichter, der zumindest in der ersten Hälfte noch einen ordentlichen Eindruck hinterlassen konnte.

 

Kurz später scheiterte Robert Renn per Distanzschuss am Gästetorwart.

 

Die 39. Minute brachte für beide Mannschaften noch die Chance auf ein Tor. Hinten verhinderte Giuliano den Ausgleich, im Gegenzug schoss Rudi knapp am langen Eck vorbei.

 

So ging es nach einer laufstarken Leistung mit der verdienten Führung im Rücken in die Pause. Man durfte gespannt sein, wie lange die Kraft für solch ein Spiel noch reichen würde.

 

Die zweite Halbzeit begann mit drei Toren innerhalb von zehn Minuten.

 

Zunächst kam Niedergirmes direkt nach Wiederanpfiff zum Ausgleich, nachdem unser Kapitän sich in der Bundesliga wähnte und lieber auf Hand reklamierte, statt weiter zu laufen. Der Stürmer schloss sicher zum 1:1 ab und sollte später im vier-Augen-Gespräch mit Kundt noch zugeben, dass dieser zu Recht reklamierte. Aber Hand ist es nur, wenn der Schiedsrichter pfeifft.

 

Kurz darauf reparierte Lukas Kundt seinen Fehler, als er im Mittelfeld den Ball stark eroberte und Jonas Lehmann auf die Reise schickte. Während Niedergirmes vergeblich auf Foul reklamierte, schloss Joni cool ins kurze Eck zum 2:1 in der 49. Minute ab.

 

Nach 55 Minuten dann der erneute Ausgleich. Ein langer Ball der Gäste konnte nicht verteidigt werden, die Hereingabe von rechts wollte Lucas Failing mit einer beherzten Grätsche unterbinden, fälschte den Ball aber unglücklich unter die eigene Latte ab.

 

Zehn Minuten später musste Failing dann selbst ins Tor, da unser Keeper Giuliano nach einem Zusammenprall verletzt raus musste. Leider wird er ca. drei Monate ausfallen. An dieser Stelle nochmal gute Besserung.

 

Kurz darauf musste Failing nach einer Ecke das erste Mal eingreifen, als er einen Kopfball mit einem Wahnsinnsreflex über die Latte lenkte. Zwei Minuten später bekam Niedergirmes den zweiten Elfmeter zugesprochen. War der Erste noch berechtigt, erfolgte der zweite Elfmeter, wie viele andere Entscheidungen in der zweiten Hälfte, leider nur auf Zuruf und viel Reklamationen seitens der Gäste. Doch der Fußballgott war heute auf unserer Seite und

 

verlieh unserem Ersatzkeeper Flügel. Failing parierte den Elfmeter und hielt den TSV trotz personeller Umstellungen weiter im Spiel.

 

In der 78. Minute konnte Niedergirmes eine Ecke nicht weit genug klären, Alex Rudi legte sich den Ball zurecht und schlenzte den Ball auf´s lange Eck. Ebenso lang wurde auch der Ball und landete im rechten Winkel. 3:2 für Blasbach. Der erste Sieg als Trainer in Blasbach war für Lukas Ferst greifbar nahe. Sichtlich angespannt dirigierte er von außen und gab taktische Anweisungen, um den Sieg über die Zeit zu retten. Zwei Konter hätten für etwas Entspannung sorgen können, doch Abdul schoss links vorbei und Rudi scheiterte an der Unterlatte.

 

Es blieb beim viel umjubelten Sieg, der auf Grund der konzentrierten und laufstarken Leistung absolut in Ordnung ging. Mit dieser Leistung müssten auch zwei Siege in Berghausen und dann im ersten Heimspiel auf dem Hartplatz gegen Katzenfurt sicher sein.

 

An dieser Stelle ein „Danke schön" an Lukas Ferst, der sich zur Verfügung stellte und die Spieler voll auf seine Seite brachte.

Eingesetzte Spieler: Giuliano Scotto Di Perrotolo, Robert Renn, Lukas Kundt, Marco Maibach, Benjamin Stamm, Rainer Mirke, Lucas Failing, Ralf Hofmann, Alexander Rudi, Jonas Lehmann, Tomasz Hora, André Schütz, Abdulrahman Al-Zouhairy