FC Cleeberg III - TSV Blasbach II 3:1 (3:0)

Unnötige Niederlage zum Abschluss

 

Zum letzten Saisonspiel reisten beide Mannschaften zusammen mit den Fans im Bus nach Oberkleen, wo man die Saison auf dem Kunstrasen ohne Druck ausklingen lassen konnte.

 

Trotzdem begann die Mannschaft recht druckvoll und hatte nach zwei Minuten bereits eine Doppelchance durch David Böhm, der aber jeweils am Torhüter scheiterte.

Damit war es auf dem Platz aber auch erstmal getan und außen konnte man sich in Ruhe einer Wurst und dem ein oder anderen Kaltgetränk widmen.

Während man am Wurststand über die nicht allzu hohe Qualität der Heimmannschaft aufgeklärt wurde und alle, die es mit der Heimelf hielten, mit dem torlosen Unentschieden zufrieden waren, klingelte es plötzlich im Blasbacher Kasten.

 

Marty Thieme marschierte ohne große Gegenwehr über die linke Seite Richtung Strafraum, marschierte ohne große Gegenwehr in den Strafraum und schloss sicher zum 1:0 in der 20. Minute ab.

 

Sechs Minuten später ein ähnliches Bild, als Dominik Schmidt freigespielt wurde, Torhüter Lucas Failing umspielte und den Ball ins Tor schob. 2:0 in der 26. Minute.

 

Nur eine Minute später tauchte ein Cleeberger Angreifer erneut frei vor Failing auf, der im eins gegen eins aber die Oberhand behielt.

Für Unterhaltung auf der bestens aufgelegten Fanbank sorgte der Kapitän persönlich, als er zum zweiten Mal in dieser Saison aus etwa 40 Metern Entfernung getunnelt wurde. War es auf der Ulm noch der Gegner, war es diesmal der eigene Torhüter. Nach einem weiten Pass konnte sich der Mann mit der Binde nicht entscheiden, wie er den Ball ohne empfindlichen Wirkungstreffer annehmen sollte und schon war es passiert. Einerseits sorgte es für Unterhaltung, andererseits ist es verständlich, wenn die Familienplanung noch nicht abgeschlossen ist und man einfach nicht die technischen Fähigkeiten eines Berichteschreibers hat.

 

Kurz darauf kam Cleeberg erneut über die linke Seite, passte den Ball flach zurück an die Strafraumgrenze und Marty Thieme verwandelte zum 3:0 in der 33. Minute.

Kurz vor der Pause gab es noch zwei Möglichkeiten zum Anschluss, doch Gani zielte per Kopf zu hoch und Tijan scheiterte am Torhüter.

 

Da man eigentlich gut und hoffnungsvoll begonnen hatte, lag man zur Halbzeit völlig unnötig hinten. Das Projekt Viererkette war gescheitert und man stellte zum zweiten Durchgang wieder auf Libero um.

Das sollte sich soweit auszahlen, dass Cleeberg kaum noch zu Chancen kam.

 

Dagegen kam der TSV kurz nach Wiederbeginn durch Alex Rudi zum Anschlusstreffer, als er nach einem Flachpass von Jan Niklas Heinz sicher verwandelte. Nur noch 3:1 nach 49 Minuten.

In der Folge entpuppte sich der Torhüter der Gastgeber zum Garanten für den Heimsieg.

Zunächst konnte er einen Schuss von Jonas Lehmann zur Ecke abwehren, später einen weiteren Schuss von Joni an die Latte lenken. Beim dritten Versuch von Joni wäre er machtlos gewesen, allerdings flog der Ball knapp am Tor vorbei.

Gani scheiterte nach Flanke von Lukas Kundt ebenfalls am Torhüter und ein Versuch von Alex Rudi landete an der Latte.

Ein Freistoß von Cleeberg küsste ebenfalls noch die Latte, bevor dann Schluss war und die durstigen Spieler endlich etwas Flüssigkeit zu sich nehmen konnten.

 

Sicherlich eine unnötige Niederlage, trotzdem war es insgesamt ein schöner Ausflug zu sehr sympathischen Gastgebern, die dafür sorgten, dass es an nichts fehlte und man sich komplett wohl fühlen konnte. Insgesamt war sowohl durch Spieler als auch Offizielle und Fans eine Wohlfühlatmosphäre gegeben.

 

Ein großer Dank geht aber auch an die Organisatoren des TSV, die nicht nur diese Fahrt gut organisiert, sondern sich auch die gesamte Saison um alles gekümmert haben.

Sei es ein Uwe Hörbel oder ein Markus Müller, die Woche für Woche nicht nur den Spielern hinterher telefonieren, um eine Mannschaft zusammen zu stellen, sondern auch die digitale Arbeit im Hintergrund übernehmen oder ein Bruno Heinrich, der auch immer bereits bei den Spielen der Zweiten mit der Fahne an der Linie steht.

Dazu kommt ein Klaus Stein, der ebenfalls auch die Zweite mit tollen Bildern versorgt, die Damen und Herren, die sich bei Heimspielen um Versorgung und Reinigung kümmern und natürlich der gesamte Vorstand und die Fans, die dafür sorgen, dass dieses kleine Dorf einen so geilen Verein stellt und für familiäre Verhältnisse sorgt.

Ebenfalls ein Dank an die Spielerfrauen, die ihren Männern jeden Sonntag die Ausgeherlaubnis unterschreiben, so dass wir keine Spiele absagen müssen.

Wir sehen und nach der Sommerpause in der neuen C-Liga.

 

 

eingesetzte Spieler: Lucas Failing, Giuliano Scotto Di Perrotolo, Lukas Kundt, Jannik Beppler, Abdulgani Türkeköle, Thorsten Hoffmann, Tijan Özgül, Jonas Lehmann, Alexander Rudi, David Böhm, Jan Niklas Heinz, Sascha Thönnessen, Robert Renn, Rainer Mirke