SG Türk-Ataspor II - TSV Blasbach II 1:2 (1:2)

Verdienter Sieg mit dem letzten Aufgebot

 

Beim Auswärtsspiel auf dem Kunstrasen in Niedergirmes fehlte uns fast eine komplette Mannschaft (u.a. Kapitän Lukas Kundt, der frisch gebackene Papa), so dass seit mehreren Jahren sogar Daniel Habicht auf der Bank saß. Vielen Dank für das freiwillige Angebot aus der guten Laune heraus. Dominic Demant komplettierte die Qualität der Bank.

Unterstützung gab es in der ersten Elf durch Lukas Köhler, der die komplett neu zusammengewürfelte Abwehr zusammenhalten und die Stürmer mit langen Bällen füttern sollte. Auf der Zehnerposition unterstütze Lucas Failing, der einen schweren Stand gegen penetrante Gastgeber haben sollte.

 

Nach vier Minuten der erste Ansatz, wie es laufen sollte. Jan Niklas Heinz, der fitter wirkte als er aussah, erkämpfte sich früh den Ball, der dann zu Lucas Failing kam. Auf dem Weg zum Tor versprang ihm allerdings der Ball, so dass der Torhüter noch vor ihm klären konnte.

Fast im Gegenzug die erste gefährliche Aktion der Gastgeber, als ein langer Ball auf die Latte klatschte.

 

Nach einem langen Schlag von Giuliano Scotto Di Perrotolo wurde der letzte Mann von Alex Rudi und Heinz unter Druck gesetzt. Rudi setzte seinen Körper gut ein und Heinz konnte den Ball zum 0:1 in der 12. Minute im Tor unterbringen.

 

In der 20. Minute verfehlte Rudi das Tor nach einer Ecke von Failing nur knapp.

Kurz darauf kam Rudi nur einen halben Schritt zu spät, nachdem die gegnerische Abwehr erneut mit einem langen Ball überspielt wurde.

 

Drei Minuten später blieb Heinz an der Eckfahne hartnäckig, erkämpfte den Ball und bediente Rudi, der im Fallen das Tor erneut verfehlte.

 

In der 26. Minute dann der überraschende Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke kam Mehmet Sahin zum Kopfball und traf zum 1:1 Ausgleich.

 

Fünf Minuten später war Torhüter Sven Hof auf dem Posten, als er einen Schuss per Fuß abwehren konnte.

 

Nach 38 Minuten wurde Marco Maibach kurz vor dem gegnerischen Strafraum rüde gefoult und es gab Freistoß. Während Marco draußen noch von Prof. Dr. Demant behandelt werden musste, scheiterte Failing mit dem Freistoß noch am Keeper, doch Jannik Beppler staubte per Kopf zum 1:2 ab und gab somit seine Torpremiere.

 

Die zweite Halbzeit ist schneller erzählt.

Das Spiel, insbesondere das der Gastgeber, wurde ruppiger und es gab mehrere kleinere bis mittelschwere Nickligkeiten, die aber allesamt ungestraft blieben.

Insbesondere Failing bekam es immer wieder ab, die gelbe Karte bekam aber nur er selbst für Reklamieren…

Während es bei den Gastgebern fast das gesamte Spiel nur über Einzelaktionen lief, verpasste Blasbach nun, die sich bietenden Räume konsequent zu nutzen.

Während hinten Sven Hof zwei Mal eingreifen und den Ausgleich verhindern musste, fehlte vorne die letzte Konsequenz, aber womöglich auch die Kraft.

Lukas Köhler und Alex Rudi scheiterten jeweils mit ihren Freistößen am Torhüter und kurz vor Schlusspfiff deutete der eingewechselte Demant seine technischen Fähigkeiten an, als er nach einem flach getretenen Eckball von Rainer Mirke frei am Fünfmeterraum stand und am Ball vorbei trat. So kommt man auch um eine Kiste rum…

 

Am Ende bleibt trotz dieser neu zusammengestellten Mannschaft ein verdienter Sieg, da die Gastgeber wie erwartet mehr aus Einzelspielern bestanden und beim TSV jeder an seine Grenzen gegangen ist. Die neuen und unermüdlichen Manndecker Sascha Thönnessen und Giuliano wären ihren Gegenspielern heute wohl bis aufs Klo gefolgt und zur Not stand dahinter auch noch Lukas Köhler als Leuchtturm. Auf Provokationen ist man relativ wenig eingegangen und so hat man sich am Ende den Sieg verdient erkämpft und bleibt auf einem sehr guten fünften Tabellenplatz.

 

 

eingesetzte Spieler: Sven Hof, Giuliano Scotto Di Perrotolo, Lucas Failing, Jannik Beppler, Rainer Mirke, Marco Maibach, Sascha Thönnessen, Robert Renn, Alexander Rudi, Lukas Köhler, Jan Niklas Heinz, Dominic Demant