FC Burgsolms III - TSV Blasbach II 6:0 (3:0)

Verdiente Klatsche zum Abschluss

 

Leider kommt man erneut nicht drum rum, die Einstellung mancher Spieler zu kritisieren und auf den letzten Bericht zu verweisen, der entweder nicht gelesen wurde oder es einfach egal ist, was dort steht. Anders ist es aber nicht zu erklären, dass die Anziehungskraft von Weihnachtsmarkt und Glühwein größer ist als die der Mannschaft, um im letzten Spiel des Jahres nochmal zusammen alles zu geben. Stattdessen werden Mannschaft und Verantwortliche des Vereins regelrecht im Stich gelassen und es müssen auf den letzten Drücker noch Spieler aus der Versenkung ausgegraben werden. Danke an alle Beteiligten.

 

Das Spiel begann dementsprechend und man geriet früh in Rückstand. Nach einem langen Ball tauchte der Angreifer im Strafraum auf und hob den Ball über Sven Hof hinweg zum 1:0 in der vierten Minute.

 

Fünf Minuten später schickte Daniel Ludwig mit einem langen Ball Patrick Debus auf die Reise, der sich gewohnt gut durchsetzen konnte. Seinen Abschluss konnte der Torhüter zur Ecke klären.

Wieder nur zwei Minuten später ein ähnliches Bild. Daniel auf Patrick, der Keeper hält.

 

Der Anschließende Konter führte dann zum 2:0. Nach einem Pass durch die Mitte blieb der Angreifer cool und verwandelte in der elften Minute sicher ins lange Eck.

 

Nach einer viertel Stunde durfte sich Sven im Tor mal auszeichnen, als er per Fußabwehr retten konnte.

In der 21. Minute war es erneut Patrick Debus mit einer Chance, sein Schuss streifte noch die Latte.

 

Nach einer knappen halben Stunde dann schon die Vorentscheidung. Nach einem Durcheinander in unserer Abwehr kam Burgsolms zum Abschluss und verwandelte trocken zum 3:0 in der 28. Minute.

 

Die letzte Blasbacher Chance des Spiels hatte Daniel Ludwig in der 34. Minute. Seinen gut geschossenen Freistoß konnte der Torhüter jedoch parieren.

 

Patrick Debus musste verletzt in der Kabine bleiben und so ging für Blasbach gar nichts mehr nach vorne.

Es dauerte gerade mal zwei Minuten nach der Pause, bis die Gastgeber auf 4:0 erhöhen konnten. In der 60 Minute folgte das 5:0 und kurz vor Schluss noch das 6:0.

 

Dazwischen fehlte es der Heimmannschaft etwas an Zielstrebigkeit, ohne allerdings hinten was anbrennen zu lassen, dafür war der TSV ohne Patrick Debus einfach zu harmlos. Die Gastgeber zeigten das gesamte Spiel über einen gefälligen Kombinationsfußball mit wenigen Ballkontakten, so dass wir immer zu spät kamen und hinterherlaufen mussten. Somit kam man nicht mal in die Zweikämpfe, um mal dagegen halten zu können.

 

Insgesamt steht natürlich eine verdiente Niederlage, wobei man sich in der ersten Halbzeit sicherlich zwei Tore verdient hätte gegen die beste Defensive der Liga.

 

Zum Thema Einstellung wurde letzte Woche und zu Beginn dieses Berichts alles gesagt.

Es soll auch niemand beschuldigt werden, nicht wirklich krank gewesen zu sein, vielleicht war es ja wirklich so. Trotzdem bleibt aber ein Geschmäckle, das auch einfach zu den Auftritten der letzten Wochen passt.

Jetzt ist erstmal Pause. Kommt alle runter, ruht euch aus, besinnt euch und geht mal in euch, was jeder Einzelne besser machen kann in der Rückrunde und dann wird nochmal gemeinsam versucht, das beste aus der Saison rauszuholen.

 

 

eingesetzte Spieler: Sven Hof, Giuliano Scotto Di Perrotolo, Jannik Beppler, Daniel Ludwig, Thorsten Hoffmann, Robert Renn, Lukas Kundt, Ralf Hofmann, Patrick Debus, David Böhm, Niklas Picke, Jan Kundt, Dominic Demant, Dominic Wall