TSV Steindorf II - TSV Blasbach II 2:1 ( 1:1 )

Unnötige Niederlage in letzter Minute

 

Mit Rückkehrer Kara Sener im Sturm und einer Viererkette in der Abwehr startete unsere Reserve beim Auswärtsspiel in Steindorf.

Nach der verdienten Niederlage im letzten Spiel sollte heute wieder was Zählbares rumkommen.

 

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und zwangen Torhüter Sven Hof nach fünf Minuten bereits zur ersten Glanztat, als er einen Abschluss aus kurzer Distanz per Fuß abwehren konnte.

Die erste gute Gelegenheit für Blasbach gab es dann erst in der 22. Minute, als Sener mit seinem Kopfball nach einer Hereingabe von Alex Rudi am glänzend reagierenden Torhüter scheiterte.

 

Waren wir bis dahin etwas zurückhaltender und hatten nicht den Mut, die Schnelligkeit auf Außen auszunutzen, so fasste sich der im Vergleich zu den letzten Spielen stark verbesserte Niklas Heinz zweimal ein Herz und setzte sich auf der rechten Seite gut durch, seine Hereingaben erreichten jedoch leider keinen Abnehmer.

 

In der 31. Minute kam Steindorf dann zur Führung. Eine Freistoßhereingabe aus dem Halbfeld landete am zweiten Pfosten bei Dennis Lackner, der den Ball zum 1:0 über die Linien drücken konnte.

 

Mit dem Halbzeitpfiff gab es noch die Chance auf den Ausgleich, doch der Kopfball von Sener nach einem Freistoß von Jan Speiser ging knapp neben das Tor.

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte wurde Blasbach dann auch mutiger und erarbeitete sich zahlreiche Chancen.

Los ging es in der 48. Minute, als der Steindorfer Keeper den Ball nicht festhalten konnte und Heinz im Anschluss am Pfosten scheiterte.

Zwei Minuten später setzte sich Yannick Rauber ganz stark über links durch und legte den Ball im Strafraum zurück auf Heinz, der aus der Drehung allerdings verzog.

 

Blasbach spielte nun immer offensiver und hatte Glück, nicht ein Kontertor zur Vorentscheidung zu kassieren. Steindorf war in der 56. Minute plötzlich mit zwei Mann frei durch, dem ballführenden Spieler versprang jedoch der Ball kurz vorm Strafraum und der herauseilende Sven Hof konnte gerade noch klären.

Fünf Minuten später war es wieder Heinz, der am Torhüter scheiterte, nachdem Jannik Beppler den Ball flach nach innen brachte.

Kurz darauf versuchte Steindorf es ähnlich, doch auch hier war der Torhüter zur Stelle.

 

In der 64. Minute schnappte sich Marco Maibach als einzig verbliebener 6er den Ball und bediente Sener mit einem guten Pass. Der setzte sich ebenfalls stark durch und legte denBall gekonnt auf Heinz quer, der diesmal die Nerven behielt und sein verdientes Tor zum 1:1 schoss.

Nach vorne scheiterte man jetzt oft am letzten Pass bzw. an der Ballmitnahme, so dass die Bälle häufig versprangen und ein gezielter Abschluss nicht mehr möglich war.

Die größte Chance zur Führung hatte Ralf Hofmann, der nach einer Flanke freistehend zum Seitfallzieher ansetzte und den Ball nicht traf.

 

Gut für Blasbach war allerdings auch, dass die Gastgeber den Platz, den man ihnen jetzt im Mittelfeld gab, ebenfalls nicht so recht zu nutzen wussten.

Mit der letzten Aktion des Spiels kam dann aber doch noch der KO.

 

Tim Christopher Weber bekam im Mittelfeld den Ball, wurde nie richtig angegangen und marschierte fast bis an den Fünfmeterraum, um den Ball dann im Kasten unterzubringen. 2:1 für Steindorf in der 90. Minute.

 

Eine total unnötige Niederlage, da man genug Chancen für weitere eigene Treffer hatte. Dass man das Mittelfeld ab Mitte der zweiten Hälfte fast total aufgelöst hatte, wurde dann in der letzten Minute noch bitter bestraft.

 

eingesetzte Spieler: Sven Hof, Giuliano Scotto Di Perrotolo, Lukas Kundt, Jannik Beppler, Thorsten Hoffmann, Marco Maibach, Yannick Rauber, Jan Niklas Heinz, Jan Speiser, Alexander Rudi, Kara Sener, Ralf Hofmann, Felix Jung