SG Waldsolms III - TSV Blasbach II 8:2 (5:1)

Mal schön den Hintern versohlt bekommen

 

Bei kühlen Temperaturen aber insgesamt schönen Wetter holte man sich wie immer in Waldsolms die gewohnte Klatsche ab.

 

Die Mannschaft kam ganz ordentlich aus den Startlöchern und zeigte nach fünf Minuten einen gut vorgetragenen Konter. Einen Befreiungsschlag von Lukas Kundt verlängerte Patrick Debus auf Yannick Rauber. Der setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und verlagerte das Spiel auf die rechte Seite zu Jannik Beppler. Von dort kam der Ball über Tijan Özgül zu Patrick Debus, der letztlich knapp über das Tor schoss.

 

In der siebten Minute kam es noch besser. Nach einem Einwurf setzte sich David Böhm gut durch, legte im Strafraum quer und Yannick Rauber drosch den Ball zum 0:1 über die Linie.

 

Kurz darauf hatte Yannick sogar die Chance auf das nächste Tor, setzte den Abschluss nach feinem Zuspiel von Buzo aber zu hoch an.

 

Nach diesen ordentlichen zehn Minuten ging es dann aber den Bach runter…

 

Nach einem getretenen Luftloch vor dem eigenen Strafraum wurde der Angreifer per Foul im Strafraum gestoppt. Der Elfmeter wurde von Dominic Löw mittig zum 1:1 in der elften Minute verwandelt.

 

In der 16. Minute konnte sich Benedikt Emrich durchsetzen und cool zum 2:1 einschieben.

 

Nach 23 Minuten köpfte Jens Hölzel im Anschluss an eine Ecke zum 3:1 ein.

 

Fünf Minuten später behielt Sven Hof im eins gegen eins die Oberhand.

 

Nach 37 Minuten lief Andre Schreier seinen Gegenspielern davon und verwandelte zum 4:1.

 

Kurz vor der Halbzeit legte Schreier noch seinen zweiten Treffer hinterher, als er eine Flanke aus dem Halbfeld direkt zum 5:1 verwandelte.

 

In der zweiten Hälfte schalteten die Gastgeber einen Gang zurück, kamen nach 57. Minuten aber trotzdem zum 6:1, als ein Freistoß aus dem Mittelfeld durchrutschte und Dominic Löw ebenfalls einen Doppelpack markierte.

 

In der 73. Minute kam Timo König nach einem langen Ball zum Abschluss und verwandelte zum 7:1.

 

Leichte Ergebniskosmetik in der 78. Minute, als Patrick Debus nach Zuspiel von Sascha Thönnessen auf 7:2 stellte.

 

Den Schlusspunkt setzte Alexander Schmidt in der 80. Minute, als der Ball von der Grundlinie zurückgelegt wurde und er sicher zum 8:2 verwandelte.

 

In diesem Bericht wurde mit einem Tag Abstand bewusst auf die Namensnennung bei den Fehlerketten verzichtet. Bei realistischer Selbstreflektion sollte jeder wissen, wo er was verbockt hat. Ebenso wird auf schlaue Ratschläge für die Zukunft verzichtet, außer, dass sich jeder mal selbst realistisch hinterfragen sollte, ob er in den letzten Wochen wirklich sein volles Leistungspensum abgerufen hat und ob die gezeigten Leistungen mit  den eigenen Ansprüchen übereinstimmen.

 

 

eingesetzte Spieler: Sven Hof, Giuliano Scotto Di Perrotolo, Tijan Özgül, Suljo Kovacevic, Yannick Rauber, Lukas Kundt, Ralf Hofmann, Patrick Debus, David Böhm, Jan-Henrik Stamm, Jan Niklas Heinz, Jan Speiser, Sascha Thönnessen