"Alte Herren" des TSV auf Nordsee-Fahrt 2010

Die Traditions-Elf des TSV machte , nach mehreren Reisen ins Gebirge, diesmal ihren Jahres-Ausflug an die Nordsee nach Spieka-Neufeld.

Friedhelm Bürding, unser Führer und AH - Abteilungsleiter, hatte diese Reise wiederum bestens geplant und so  verlief die Wochenendfahrt sehr erlebnisreich und harmonisch.

 

Nach der Ankunft in Spieka-Neufeld machten sich die Teilnehmer gleich nachmittags auf den Weg und erreichten nach einer 7 km langen Deichwanderung den Leuchtturm Obereversand bei Dorum - Neufeld.

Auf dem Rückweg konnte man vom Deich aus die auflaufende Flut beobachten.

 

Nach dem reichhaltigen Frühstück am nächsten Tag wurde Cuxhaven mit den Hafenanlagen "Alte Liebe" besichtigt.

Höhepunkt war eine 13 km lange zünftige Watt - Wanderung zur Insel Neuwerk.

 

Die doch sehr anstrengende Wanderung über das durch teilweise sehr tiefe Priele durchzogene Watt  hatten alle Teilnehmer mit Bravour gemeistert. Selbst unser sehr mutiger "Lindenwirt" Artur Braun durchwatete den letzten Wasser-Priel erfolgreich, wobei ihm das Wasser bis zur Brust reichte.

Einige Teilnehmer erreichten die Insel etwas leichter und wurden mit dem Pferdefuhrwerk dorthin kutschiert.

 

 Der nächste Tag war einem Besuch Bremerhavens vorbehalten.

Nach einer schönen Hafenrundfahrt, wobei wir den grössten Auto-Verlade-Terminal Europas  bewundern konnten, erlebten wir hautnah das Hafengeschehen mit seinen riesigen Schiffen, Auto-Umschlagplätzen, Docks und Werften.

 

Kaum vorstellbar, dass ein riesiger Autotransporter 8000 Autos laden und transportieren kann.

Anschließend rundete ein Besuch des Deutschen Schifffahrtsmuseums den erlebnisreichen Tag ab.

Auf der Rückfahrt besuchten wir den Kasseler Bergpark mit Herkules-Denkmal und den Wasserspielen.

 

Die allseits gut verlaufene Wochenendtour fand ihren Abschluss beim Ausgangspunkt der Fahrt, nämlich in der Gastwirtschaft "Zur Linde" bei Artur Braun, wo bei gutem Essen und Trinken die erlebnisreichen Tage viel Gesprächsstoff boten.

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Friedhelm Bürding für die super organisierte Reise und an die Fahrer Jürgen Schmidt sowie Geza Alpern, welcher uns auch die Kleinbusse kostenlos zur Verfügung stellte.