Alte-Herren Fußballer erkunden den “Teutoburger Wald”

Bei bestem sonnigen Herbstwetter führte der diesjährige Jahresausflug der “Alten Herren” in den Teutoburger Wald.


Unter Leitung von Friedhelm Bürding, der für die gesamte Organisation verantwortlich zeichnete besuchte man die “Rattenfängerstadt” Hameln mit ihren vielen historischen Sehenswürdigkeiten.

Beim Besuch des Kaiser-Wilhelm-Denkmals an der Porta Westfalica genoss man einen wundervollen Blick über die Weserberglandschaft.


Eine Schifffahrt auf dem Mittellandkanal und der Weser, dem größten Doppel-Wasserstrassenkreuz der Welt bei Minden, rundete den Tag mit vielen guten Eindrücken ab.

 

Die nächste Tour führte zum Hermanns-Denkmal, welches an die “Schlacht im Teutoburger Wald” im Jahre 9 n.Chr. erinnert und im Jahr 1875 eingeweiht worden war.

Bei einem Rundweg um die “Extern Steine” wurde eine weitere weltberühmte Sehenswürdigkeit im Teutoburger Wald besucht.

 

Die Heimreise durch die Weserberglandschaft mit einem Besuch der Dreiflüsse-Stadt Hann.Münden, wo durch den Zusammenfluss von Werra und Fulda die Weser beginnt, endete die Tour mit vielen neuen und interessanten Eindrücken in Blasbach.

 

Dankeschön möchten alle Teilnehmer sagen an Friedhelm Bürding, der die Fahrt wieder einmal sehr gut organisiert hatte und an Geza Alpern für das kostenlose Bereitstellen der zwei Kleinbusse und seine gute Chauffeur-Arbeit.

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an den “Lindenwirt” Artur Braun, der für das leibliche Wohl während der Fahrt gesorgt hatte und an Jürgen Schmidt für seine unfallfreien Fahrkünste.