TSV Blasbach II - TSV Steindorf II 8:1 (3:1)

Deutlicher Auftaktsieg gegen dezimierte Gäste

 

Nach einem viertel Jahr Winterpause ging es endlich wieder los mit Kreisligafußball.

Zum Auftakt kam der TSV Steindorf jedoch nur mit neun Mann angereist, Torjäger Dennis Lackner musste im Tor aushelfen. Schön, dass ihr trotzdem angetreten seid und man Fußball spielen durfte.

 

Bei Blasbach spielten neben Chrissi Schäfer noch zwei Winterneuzugänge. Im Mittelfeld zeigte Akif Koca viel Präsenz und Sicherheit, vorne stürmte Medin Ponjavusic. Hier ist das schnelle und faire Handeln seines letzten Vereins, dem FC Burgsolms, zu loben. Die Verantwortlichen haben seinen Pass fast in Rekordzeit freigegeben, so dass Medin schon direkt ran durfte.

Torhüter Sven Hof wurde für seine Trainingsleistung belohnt und durfte die Mannschaft erstmals als Kapitän auf’s Feld führen.

 

Bereits nach fünf Minuten ging die Heimmannschaft in Führung. Nach weitem Einwurf von Jan Niklas Heinz sprang der Ball durch den Strafraum, hinten lauerte Jan Stamm und vollendete direkt zum 1:0 ins lange Eck.

 

Vier Minuten später die Chance zum Ausgleich, als hinten zu sorglos und nachlässig agiert wurde, der Stürmer jedoch am Tor vorbei schoss.

 

In der 20. Minute sprang erneut ein weiter Einwurf von Heinz durch den Strafraum, Medin scheiterte zunächst per Kopf an Lackner, staubte aber selbst zum 2:0 ab. Erstes Spiel, erstes Tor.

Eine Minute später fast sein Doppelpack, doch er traf den Ball nicht richtig und so kullerte der Ball gegen den Pfosten.

 

Nach 28 Minuten schoss Jan Speiser auf das Tor, der Torhüter konnte nicht festhalten und Patrick Debus staubte zum 3:0 ab.

 

Sechs Minuten später bekamen die neun Gäste dann unnötigerweise ein Tor geschenkt. Lukas Kundt spielte im Vorwärtsgang einen Fehlpass und Steindorf nutze die situative Überzahl aus und erzielte den Ehrentreffer zum 3:1 in der 34. Minute.

 

Im Gegenzug scheiterte Medin nach Doppelpass mit Heinz am Gästekeeper.

Kurz vor der Halbzeit traf Patrick Debus nach Freistoßflanke von Chrissi Schäfer zunächst den Pfosten, Akif scheiterte im Nachschuss und Debus schaffte es tatsächlich, den Ball aus zwei Meter am leeren Tor vorbei zu lenken. Nach eigener Aussage im Interview nach dem Spiel handelte es sich hier um einen Platzfehler, so dass man ihm keinen Vorwurf machen könne. Der Platz kann sich gegen diese Anschuldigung ja nicht wehren…

 

So ging es mit nur zwei Toren Unterschied in die Kabinen. Im Prinzip wurde die doppelte Überzahl zu selten ausgenutzt. Hinten brannte allerdings maximal nach eigenen Fehlern etwas an. Vorne wurde besonders durch den heute sehr engagierten  Jan Niklas Heinz früh gepresst und viele Passversuche der Gäste geblockt und Bälle erobert.

Die zweite Hälfte begann wieder mit einem frühen Treffer, Patrick Debus staubte in der 47. Minute zum 4:1 ab.

Zwei Minuten später schon das 5:1, als Lukas Kundt eine Flanke so scharf und hart vor das Tor drosch, dass der Ball dem Nottorwart der Gäste durch die Hosenträger rutschte und sich Niklas Heinz für seine starke Leistung mit einem Tor belohnte.

 

In der 55. Minute brachte Alex Rudi einen Eckball vor den ersten Pfosten, wo der entgegenlaufende Chrissi Schäfer per Kopf zum 6:1 verwandelte.

 

Wieder nur eine Minute später waren sich Torwart und Abwehrspieler nicht einig, Niklas Heinz nutze die Gelegenheit und hob den Ball von der Strafraumgrenze aus über den Torhüter hinweg zum 7:1 ins leere Tor.

 

Fünf Minuten später die Doppelchance für Heinz, einen Hattrick zu erzielen, doch diese Kiste wollte er nicht geben. Zunächst schloss er frei vor dem Tor zu unplatziert ab, so dass Lackner zur Ecke klären konnte. Nach der Ecke kam Heinz erneut zum Abschluss, ein Abwehrspieler rettete jedoch vor der Linie. Weitere zwei Minuten später war es erneut Heinz, der frei vor dem Tor auftauchte, diesmal allerding über das Tor schoss.

 

Bis zur 83. Minute passierte nicht mehr viel, dann verschätze sich der Torhüter der Gäste und Medin kam noch vor ihm mit der Fußspitze an den Ball und es stand 8:1, der Endstand.

 

Am Ende steht ein deutlicher Sieg, der gegen neun Mann allerding auch Pflicht war. Man darf gespannt sein, wie es die nächsten Wochen gegen elf Mann aussieht, konnte aber trotzdem schon sehen, dass die beiden externen Neuzugänge und auch Chrissi Schäfer klare Verstärkungen sind und die Möglichkeiten für Coach Uwe Hörbel erhöhen. Wenn Niklas Heinz diese Körpersprache von heute aufrechterhalten kann und der Rest auch mitzieht, könnte die Rückrunde etwas erfreulicher verlaufen als noch die Hinrunde.

 

 

eingesetzte Spieler: Sven Hof, Jannik Beppler, Niklas Picke, Christopher Schäfer, Thorsten Hoffmann, Akif Koca, Jan Speiser, Jan-Henrik Stamm, Patrick Debus, Jan Niklas Heinz, Medin Ponjavusic, Lukas Kundt, Alexander Rudi, Kowthaman Konesaranjan

UNSER- TRAINER

Jürgen, Schuster

SOCIAL:

TOP- PARTNER DES TSV

Der TSV Blasbach bedankt sich bei seinen Partnern FÜR die Unterstützung. >>Hier finden sie weitere Partner des TSV 

DAS WETTER 

Seite zuletzt geändert am: 27. Oktober 2020